Darf man das?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von -wurmi- 15.01.11 - 16:47 Uhr

:-D Hallo,
ich habe da mal eine Frage, nur so aus Interesse:
darf man sein Kind in der heutigen Zeit in Deutschland "Adolf" nennen? #kratz

Ich bin KEIN Nazi oder sowas! #nanana
Regt Euch nicht darüber auf, es ist nur eine Frage!

Liebe Grüße, -wurmi- #winke

Beitrag von rmwib 15.01.11 - 16:53 Uhr

Natürlich darf man das. Warum auch nicht.

Man darf seine Kinder auch Pumuckl, Winnetou oder Pepsi nennen, wenn man es denn wünscht.

;-)

Beitrag von fusselchen. 15.01.11 - 18:42 Uhr

als ich damals nachfragte ob man hier bei uns wolke nehmen darf, da sagte mir der mann am tele "hach das ist noch harmlos ich hatte vor 2 wochen eine frau die sagte ihr kind solle Q5 heißen" ich dachte okay, da viel mir nix mehr zu ein...

sie kam glaub aus japan...

Beitrag von parzifal 15.01.11 - 20:12 Uhr

Du kannst Dein Kind in Deutschland nicht einfach Winnetou etc. taufen lassen. Das wird der Standesbeamte regelmäßig ablehnen.

Beitrag von rmwib 15.01.11 - 22:19 Uhr

Es gibt aber Eltern die das durchgesetzt haben und wenn ein Kind so heißt, kann jedes Kind so heißen ;-)

Beitrag von parzifal 16.01.11 - 12:18 Uhr

Zunächst muss man einen Standesbeamten nebst Gericht finden, dass einen solchen Blödsinn durchgewunken hat.

Wo heißt denn im Übrigen ein Kind Winnetou oder Pumuckl in Deutschland.

Beitrag von daisy80 15.01.11 - 16:53 Uhr

Rechtlich ja.
Moralisch... nein ;-)

Beitrag von angeldragon 15.01.11 - 16:57 Uhr

also hier in tirol heißen sehr sehr viele so nicht weil es einen moralische hintergrund hat sondern weil söhne die namen von vätern und opas bekommen also in Ö absolut erlaubt #winke

Beitrag von anyca 15.01.11 - 17:19 Uhr

Ja, darf man. Hermann, Joseph oder Heinrich sind ja auch nicht verboten.

In meiner Familie hatte der Name eigentlich Tradition, ist aber natürlich nach 45 keinem Kind mehr zugemutet worden.

Beitrag von fusselchen. 15.01.11 - 18:43 Uhr

Hermann, Joseph oder Heinrich , die haben auch nicht die bedeutung wie adolf...

Beitrag von lisasimpson 15.01.11 - 19:14 Uhr

häß!

Welche bedeutung hat den adolf, die bei heinrich, hermann oder Joseph nicht auch zum tragen käme?

lisasimpson

Beitrag von elofant 15.01.11 - 19:25 Uhr

Hess





#aha

Beitrag von lisasimpson 15.01.11 - 19:26 Uhr

ist das die antwort auf meien frage?

lisasimpson

Beitrag von michi0512 15.01.11 - 19:28 Uhr

sie meinte wohl "Hä?!"

Beitrag von elofant 15.01.11 - 19:31 Uhr

dann sollte sie das wohl auch so schreiben

Beitrag von anyca 15.01.11 - 19:26 Uhr

Du weißt aber schon, daß das die Vornamen von Göring, Goebbels und Himmler sind, oder?

Beitrag von nicola_noah 15.01.11 - 18:47 Uhr

Meine Schwester heißt Eva.....Also das durfte man auf jeden Fall#cool

Beitrag von manavgat 15.01.11 - 22:01 Uhr

Also bei wer-kennt-wen gibt es 118 Seiten mit je 10 x Adolf als Vorname. Ist also weiter verbreitet, als Du glaubst.

Heinrich ist ja auch ein geläufiger Vorname, trotz Himmler...

davon gibt es 260 Seiten mit je 10 Personen, die diesen Vornamen tragen.


Was definitiv verboten ist, ist sein Kind Hitler zu nennen. Das haben in Amiland welche gemacht und haben das Sorgerecht entzogen bekommen.

http://blog.beliebte-vornamen.de/2008/12/darf-ein-kind-adolf-hitler-heisen/

Gruß

Manavgat

Beitrag von sassi31 15.01.11 - 22:32 Uhr

Das ist ein ganz normaler Name. Warum sollte man den nicht vergeben dürfen?

Beitrag von ratatouille 16.01.11 - 03:47 Uhr

Dürfen schon, aber warum sollte man so etwas tun?

Mein Onkel, 75 Jahre alt, noch dazu am 20. April geboren, wurde auf den Namen "Adolf Hans" getauft...seit über 50 Jahren heißt er nur noch "Hans" (hat "Adolf" verständlicherweise komplett streichen lassen).

Oder wer aus dem arabischen Raum nennt sein Kind heute noch "Osama"?
http://www.welt.de/politik/article2263250/Auf-der-Suche-nach-einem-liebenswerten-Osama.html

Den Eltern würde jeder eine gewisse Gesinnung unterstellen und das arme Kind, welches einen dieser Namen trägt, ist doch einfach nur "gestraft"!

LG#winke

Beitrag von rienchen77 16.01.11 - 08:29 Uhr

mein Vater war Nachkriegskind und hat als zweiten Vornamen Adolf...aber man hat die Kinder damals nach den Paten oder Onkeln benannt...