Weiß nicht was ich machen soll!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von wunschkind16082010 15.01.11 - 20:27 Uhr

Hallo, ich habe mal wieder ein Problem zum Tehma Beikost.
Ich kenne dsa so wie die meisten das wenn mein kleiner eine Woche ca. Möhren bekommen hat, das man dann eine zweit Zutat gibt, z.b. Möhren und Kartoffeln.
Jetzt bin ich áber etwas durcheinander.
Ich habe gestern zufälklig meine Hebamme getroffen und wir haben so geredet, ich habe Ihr dann gesagt das der kleine schon Möhren bekommt, und das ich in ein paar Tagen dann Kartoffeln mit Möhren gebe.
Sie sagte mir dann ich soll nur Möhren geben bis er die als Mittagsmalzeit so ist das er da keine Milch mehr nach bekommt, und erst dann andere Sorten geben.
Sie sagte mir zum gewönnen reichen Möhren nacher geht es dann um den Geschmack.

Ich weiß jetzt nicht genau was ich machen soll, wäre toll wenn Ihr mir Helfen könnt.

Beitrag von cindytippmann 15.01.11 - 20:30 Uhr

Hallo wunschkind
Ich will jetzt nichts falsches sagen, aber ich persönlich hab es immer nach gefühl gemacht bei meinen Mädchen!
Und sind beide groß geworden ( 12 und 7 J ).

Beitrag von cera83 15.01.11 - 20:36 Uhr

Hi,
ich hab das anders gehandhabt. Ich hab meiner Tochter auch erst Möhre gegeben. Diese hat sie ich glaub 4 Tage bekommen, aber es war ein Krampf, sie hat sie sichtlich nicht gemocht. Ich hab dann am 5. Tag Kartoffel dazugegeben und schwups, sie mochte es. Ich hab das nächste Gemüse (Zucchini) eingeführt, als sie das als Mittagsmahlzeit gegessen hat, sie hat ihre Flasche ziemlich schnell ersetzt gehabt (ca. 2 Wochen)
Lieben Gruß

Beitrag von karra005 15.01.11 - 20:37 Uhr

ich glaube das sollte jede Mutter für sich entscheiden. Es wird so viel unterschiedliche dazu geraten. Die einen sagen, man soll jede Zutat ein paar Tage geben bevor man sie zusammen mischt, die anderen Sachen, erst eins dann zwei dann 3 Zutaten und andere geben sofort nen mix.
Klar, geht es erst mal nicht um den Geschmack aber ich denke das ist bei jedem Kind anders. Ließ dich mal etwas hier durch, dann stellst du fest "geschmäcker " sind verschieden. Meine mag zb Birne oder Pastinake nicht. Putenfleisch auch nicht. Was sie aber gern isst, ist Apfel und Milchbrei mit Banane. Oder Kartoffel-Brokoli-Blumenkohlbrei. Den isst sie genauso gern weg wie den Abendbrei mit Keks von Hipp.

Andere Babys würden sich bei Birne oder ä. schütteln. Das ist halt alles total unterschiedlich. Möhre isst sie zb. auch nicht soooo gerne.
Ich habe meiner Tochter Kartoffel 3 Tage gegeben, 3 Tage Möhre, 4 Tage Gurke und dann habe ich gemixt. Und so wie ich halt lustig bin bekommt sie den Brei. Mal so und mal so, mal mit einer Zutat mal mit 2 oder 3. Ist unterschiedlich.

Beitrag von lilly7686 15.01.11 - 20:44 Uhr

Hallo!

Also ehrlich, ich glaub, deine Hebi hat null Ahnung.

Karotten haben sehr viel weniger Kalorien als Milch.
Dein Baby müsste schon ne MENGE Karotten essen, um allein damit eine Mahlzeit zu ersetzen. Also ich meine wirklich, ne riesige Menge.

Wobei ich das "Ersetzen" von Mahlzeiten sowieso für falsch halte. Denn im gesamten ersten Lebensjahr sollte Milch die Hauptnahrung sein.
Deshalb heißt es ja BEIkost und nicht Ersatzkost.
Aber darum gehts ja gar nicht.

Mach es nach Gefühl, dann liegst du schon richtig ;-)

Beitrag von bielma 15.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

wie alt ist den dein Kleines???

Ich habe vor ca. 3 Wochen mit Beikost angefangen, da war meine gerade 5 Monate alt.

Sie schaute uns immer so gierig beim Essen zu, da hab ich es probiert.

Angefangen habe ich mit Möhren. Eine Woche lang, da sie alles vertragen hat gab ich nach einer Woche Kartoffeln dazu. Jetzt sind wir schon bei Möhren, Kartoffeln, Fleisch angekommen. (Selbst gekocht!!!)
(Habe einmal ein Gläschen probiert (Frühkarotten), mir hat es nicht geschmeckt, meine Kleine wollte es auch nicht, selbst gekocht schmeckt ebend leckerer!!!):-D

Da sie noch nicht so riesige Portionen isst, bekommt sie hinterher noch die Brust, da trinkt sie aber nicht mehr so viel.

Abends gebe ich ihr einen Brei und danach noch die Brust.
Bislang klappt alles ganz gut und sie verträgt alles.

Probier es einfach aus.

LG

bielma#winke

Beitrag von wunschkind16082010 15.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo, bielma.
Mein kleiner ist 5 Monate und ich habe grad auch erst angefangen.
Aber ich habe mal ne frage ich möchte das essen auch selber kochen.
Meine Frage ist jetzt da das ja früh Karotten sind, wo bekommt man die?Oder kann ich auch normale Nehmen???

Beitrag von haese86 16.01.11 - 09:48 Uhr

hallo. ich kann dir sagen dass es da keine genaue regel gibt beim zufüttern..
habe auch gedacht ich fange mit möhren oder kürbis an wie immer alle sagen... doch mein schatz isst das überhaupt nicht. ihn würgt und schüttelt es vor lauter ekel so dass er sich fast verschluckt.
hab dann aufgehört ihm das zu geben und habe einfach mal bischen durchprobiert. was ihm jetzt einigermassen schmeckt ist zuccini kartoffel...
wie du siehst hab ich mit etwas ganz untypischem angefangen.aber was soll man machen ... wenns einfach ned schmecken will.

du machst des schon richtig. gib ihm dann die neue zutat wenn du meinst er ist soweit...
:-D

Beitrag von sparrow1967 16.01.11 - 17:55 Uhr

Wie alt ist dein Kind?

Nur Möhren? Und danach keine milch mehr?? Möhren stillen den Hunger kaum und im 1. Lebensjahr ist die Milch noch Hauptnahrungsquelle. Es heißt BEIkost- nicht ERSATZkost!!!

Möhren und Kartoffeln gehen in Ordnung- je nachdem wie alt dein Mini ist - aber anschlißened, wenn er noch nicht satt ist: Milch!!!!


sparrow

Beitrag von wunschkind16082010 16.01.11 - 20:12 Uhr

Hallo mein kleiner ist 5 Monate.
Ich habe mich woll falsch ausgedrückt, er bekommt Möhern und dann natürlich immer noch seine Flasche.