wie sollte die VORHAUT mit fast 18 Monaten aussehen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von massai 15.01.11 - 20:56 Uhr

habe jetzt sämtliche Beiträge gelesen und im Internet gesucht...könnt ihr mir mal beschreiben wie die Vorhaut eurer JUngs ausschaut?

Bei uns ist die noch komplett zu, mini Öffnung also wirklich MINI. Pipi Strahl ist glaube gerade.

einmal hatten wir schon eine kleine Entzündung und waren auf bei KIA, salbe bekommen aber was mich bissle verunsichert ist, dass er jetzt schon zum 2. mal ca. eine halbe stunde "aua beim pippi machen" hat. das erste mal haben wir gleich auch Urin untersucht, war aber alles ok. danach nach 3 Tagen dann diese kleine entzündung. heute nachmittag hat er dann wieder ne halbe stunde immer mal wieder Pipi gesagt und das Gesicht verzogen und dann auf einmal nicht mehr und den ganzen abend auch nicht und windel war 2mal sehr voll (ohne Aua)...

also wie eng darf die Vorhaut eigentlich sein, lese immer nur von Verklebung aber niergends lese ich wie eng die Öffnung eigentlich sein darf. die KIA meinte nur wäre bissle eng aber sonst nichts...

??? danke

Beitrag von kiwi-kirsche 15.01.11 - 21:09 Uhr

Hallo,
also ehrlich gesagt hab ich mich mit der Vorhaut meines Sohnes noch nie sonderlich beschäftigt.....Wenn ich die Windel auf mache zum Wickeln ist die meist ziemlich schrumpelig....Wenn ich ihn dann nach ne am großen Geschäft wickel, dann schieb ich sie nur minimal zurück, damit ich die kleinen Fältchen an der Vorhaut auch sauber hab...aber sonst hab ich da noch nicht dran herumgedoktort....der KiA hatte auch noch nie was auszusetzen...

lg
Kiwi

Beitrag von deoris 16.01.11 - 07:29 Uhr

Hallo
die Vorhaut SOLL ZU SEIN in diesem Alter.Wenn du da ständig herumfummels und versuchst die Vorhaut zurück zu ziehen ,dann kann sie sich entzünden.
Soll jetzt kein Vorwurf sein ,nur ein Tipp.
Und ob die Vorhaut zu eng ist ,kann man jetzt noch nicht feststellen.Die Vorhaut löst sich von alleine mit ca 4 jahren ,manchmal sogar später.

LG Ewa

Beitrag von massai 16.01.11 - 11:10 Uhr

Also wenn er auf seinen Pippi zeigt und auch noch Pippi sagt und das Gesicht verzieht muss ich ja mal schauen. ich ziehe nichts zurück ich habe nur vorsichtig geschaut und gemerkt dass es komplett zu ist. habe auf einer Urologenseite eben gesehen (2 Bilder) wie die Verklebung normal aussieht und wie wenn es sich dazu um eine Verengung handelt, deshalb interessiert mich einfach wie das bei anderen so aussieht...

Beitrag von emmy06 16.01.11 - 07:41 Uhr

bei unserem sohn 3 jahre rührt sich die vorhaut keinen milimeter - alles ok laut kinderarzt.



lg

Beitrag von massai 16.01.11 - 11:13 Uhr

http://www.kidsdoc.at/kinderchirurgie/phimose.html

kannst du mal auf dem Link schauen wie das bei euch aussieht? wäre lieb. da sind 2 gezeichnete Bilder...einmal nur verklebt und einmal mit Verengung.

Beitrag von emmy06 17.01.11 - 18:37 Uhr

eindeutig verengung bei unserem sohn.

er hatte auch schon eine balanitis aufgrund der phimose. aber erst einmalig in 3 jahren und der arzt möchte noch warten mit der op.

Beitrag von massai 17.01.11 - 20:03 Uhr

auch so eng dass man die eichel gar nicht sieht? total winzige Öffnung? was ist balantitis?

Beitrag von emmy06 17.01.11 - 20:08 Uhr

ja, man sieht nix, nullkommanix...

balanitis ist eine entzündung der eichel, unser sohn hatte vor einigen monaten einen geschwollenen, rötlich-blauen penis und klagte über schmerzen beim urinieren. das wurde mit gentamycinsalbe und kamillebädern behandelt und war innerhalb weniger tage verheilt.

Beitrag von massai 17.01.11 - 20:25 Uhr

meine KIA meinte nach 1 Sekunde das muss man operieren! sie wollte mir auch keine salbe geben erst als ich drauf bestanden habe, sie meint das bringt in unserem Fall sowieso nichts.

wie behandelt ihr? und was genau hat euer arzt gesagt? danke.

Beitrag von emmy06 17.01.11 - 20:29 Uhr

wir behandeln garnicht... unser sohn hat noch keine probleme damit, ergo warten wir noch ab.
irgendwann wird er operiert werden müssen... wann, das werden wir in etwa 4 wochen erneut mit dem kinderarzt besprechen.

eine salbe nützt nur bei den typischen verklebungen etwas, nicht aber bei einer phimose.