Kennt Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von knuellermueller 15.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

kennt Ihr das... Ihr seid der Meinung, dass Ihr eine gute Mama seid, und dass Euer Mann auch ein guter Papa ist. Auch Euer Mann denkt das. Aber zusammen in Kombination seid Ihr die größte Katastrophe?

So ist das auf jeden Fall bei uns. Sobald die ganze Familie zusammen ist, herrscht das Chaos, der Grosse tanzt uns auf der Nase rum ( knapp 4 J ), die eine Hand weiss nicht was die andere tut, jeder weiss immer alles besser, alles wird 1000x mal vom anderen kommentiert, alles wird doppelt und dreifach gesagt. Insgesamt gesagt sind die Tage sooo anstrengend und wir sind extrem geschafft, wenn der Tag vorbei ist.

Wenn ich oder mein Mann mit den Kindern alleine ist klappt alles wunderbar. Unser Sohn beschäftigt sich alleine, spielt mit und "kümmert" sich um seine Schwester ( 1 J ), keine für das Alter typischen Trotzanfälle, alles ist gut. Sobald beide Elternteile da sind, keine Spur von Selbstbeschäftigung, nur Geschrei den ganzen Tag, Grenzen austesten bis es nicht mehr geht, er hört nicht, es gibt kein entspanntes Essen etc. der ganze Tag ist das komplette Chaos. Jede noch so kleine Situation eskaliert.

Auch wenn ich schon Gründe geschildert habe, wo unsere Fehler liegen, d.h. wir sind uns dessen bewusst, will es einfach nicht besser klappen.

Kennt Ihr das, habt Ihr Tips für uns wie wir es schaffen als Familie einen harmonischen Tag zu gestalten. Unsere Erziehungsansichten sind eigentlich gleich, aber die Umsetztung von uns beiden funktioniert leider nicht.

Danke für Eure Antworten

Kerstin & Co.

Beitrag von bine3002 15.01.11 - 22:34 Uhr

Ich habe als erstes gedacht, dass Ihr beide (also Ihr Eltern) vielleicht mal irgendwas tun solltet, wofür Absprachen unumgänglich sind. Z. B. Hochseilgarten oder sowas in der Art. Oder einer verbindet sich die Augen und wird vom anderen nur mit Worten durch den Raum gesteuert. Ich denke, dass Euch sowas helfen könnte.

Beitrag von arnissa80 17.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo Kerstin,

ich wollte fast einen ähnlichen Beitrag eröffnen..
Wir fühlen uns momentan genauso.

Mein Mann und Ich geraten oft aneinander, weil wir uns uneinig sind und Christina merkt das und benimmt sich unmöglich, wenn wir alle zusammen sind.
Wir versuchen es unter 4 Augen abzusprechen, aber im Endeffekt klappt es bei der Ausführung oder im Affekt mal so garnicht.

Wenn ich mit ihr alleine bin, klappt es meist gut, weil ich meistens konsequenter bin, meiner Meinung nach, cih kann mcih auch irren.

ich weiß mir auch keine Rat mehr, sobald wir mit der Familie zusammen sind, bekommt man nur zu hören, was für eine freche Tochter wir haben und wie sie sich in ein paar Jahren benehmen wird, wenn wir nichts tun, dabei tun wir ständig was..und das setzt uns sowas von unter Druck, mich zumindest. und ich glaube aber, daß alle eltern diese Phase mitgemacht haben, nur mal mehr oder weniger.
meine Tochter hat eben wirklich einen starken Willen, den wir ihr bestimmt einmal zu oft gelassen haben, sonst hätten wir ja den Salat jetzt nicht.
Andererseits ist es auch Charaktersache.

Gestern waren wir im Restaurant essen mit meinen Eltern und meinem bruder (2 Kinder, 8 und 2 jahre), meine Tochter 4 jahre alt käbbelte sich mit der großen Cousine auf dem Sitz (die haben halt gelacht und sich halb hingelegt), da meinte mein Bruder, jetzt hört aber beide auf und meine Tochter guckt ihn nur gleichgültig an und sagt zu ihm: Du bist nicht mein vater!
Rotzfrech oder nicht, aber Recht hat sie ja!

Was soll man dazu sagen??? Mein bruder war baff.
und ich war sowieso die ganze Zeit am meckern, die sollen sich ruhig hinsetzen, wir sind ja schließlich außerhalb, wo man sich benehmen muss.

Egal was man macht, es ist falsch...
dieses Gefühl hab ich momentan.

Konnte dir leider auch nciht weiterhelfen!
LG
irini

Beitrag von marion2 17.01.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

ihr lernt das noch.

"harmonisch" im Sinne von "unsere kleine Farm"?

Geht gar nicht.

Eltern haben das Recht, zu jeder Situation eine eigene Meinung zu haben.

LG Marion

Beitrag von thyme 17.01.11 - 19:23 Uhr

#winke huhu, ja hier!

Wir arbeiten dran.... und werden langsam besser

Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass auch wir als Eltern noch am lernen sind und unser Grosser muss es halt ausbaden.

Ein Tripple-P-Kurs hatte immerhin den Effekt, dass wir uns über gemeinsame ErziehungsZIELE klarwerden mussten. Ausserdem hat mir das eine oder andere Buch schon auch ein bisschen weitergeholfen - Strategisch platziert dann auch meinem Partner #schein

LG thyme