er und sein tick..

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von julia_25 15.01.11 - 21:42 Uhr

nabend zzusammen,

och mensch nun hat er (7 geworden) mal wieder seinen räusper tick! immer mal wieder hatte er diesen zwischen dem 2 und 5 lebensjahr. jetzt lange war nichts. und seit 5 wochen räuspert er sich immer wieder. nein, wir haben nichts in unsrem leben geändert dass dies hätte auslösen können. unser kia sagte, dass wir ihm immer dann wenn er sich räuspret ihm was zu trinken anbieten sollen. ABER: soviel kann er gar nicht trinken. er sagte auch, dass auch dieser tick wieder verschwinden wird. aber er wird immer doller! unser sohn merkt noch nicht einmal wenn er sich räuspert.
beim schlafen ist nichts zu hören.

es ist wirklich anstrengend und es tut mir leid das zu sagen, echt nervig. in einem satz mit 10 wörtern zum beispiel sind minimum 4 räusper dabei.
er kann nicht ordentlich erzählen, ohne sich unbewusst, zu räuspern.:-(:-(

habt ihr nicht zufällig einen ultimativen tipp für mich?

wie kann ich ihm helfen?


danke julia




Beitrag von litalia 15.01.11 - 21:47 Uhr

was ist räuspern?

Beitrag von julia_25 15.01.11 - 21:51 Uhr

na wenn du das gefühl hast einen frosch im hals zu haben, dann räuspert / hüstelst du den doch sicher weg.

dieses KRCH... geräusch...


Beitrag von trixipaulchen 15.01.11 - 22:17 Uhr

Kenne das von meiner Schwester von früher!!! Die hatte alle Möglichen Ticks. Mal war es Augenkneifen, mal Mundzucken und: ne Zeitlang auch mal räuspern.

Meine Eltern haben sie ab und zu darauf hingewiesen aber im Großen und Ganzen nichts weiter gemacht. Sind dann immer von selbst weggegangen.

Beitrag von patty1205 15.01.11 - 22:13 Uhr

Huhu,

vielleicht liegt es an der trockenen Heizungsluft.
Hast Du ihn mal bei einem HNO vorgestellt, vielleicht Polypen oder die Mandeln, alles kann stören.

Gute Besserung#klee

Beitrag von sina236 15.01.11 - 22:22 Uhr

wenn es wirklich ein tick ist, dann ignorieren, so verschwindet das am ehesten wieder (auch wenns erst mal nervt). je weniger du das beachtest umso besser.

nichts desto trotz würde ich mal diese dinge kontrollieren lassen:

gaumenmandeln (grösse)
rachenmandeln
schilddrüse (bei fehlfunktionen räuspern sich die patienten ebenfalls sehr oft)

gruss sina

Beitrag von abrocky 16.01.11 - 07:58 Uhr

Schonmal an Tourette gedacht?

Ich würde es auf jeden Fall mal im SPZ abklären lassen!


Anja

Beitrag von janamausi 16.01.11 - 08:44 Uhr

Hallo,

meine Mutter hatte das als ich klein war auch. Bei ihr war es eine Allergie gegen irgendwelche Inhaltsstoffe im Essen. Sie hatte immer das Gefühl als ob sie "einen Frosch" im Hals hat und hat sich dann geräuspert. Irgendwann hat sie das räuspern selber gar nicht mehr gemerkt und automatisch gemacht.

Daher würde ich auch die Seite bzgl. Allergie abklären lassen.

LG janamausi

Beitrag von kruemelinchen111 16.01.11 - 11:39 Uhr

Hallo Julia,
spotan fällt mir ein, mach ihn mal nach.
Räusper du dich mal ständig wenn du mit ihm redest.
Lg Steffi

Beitrag von pollypo 16.01.11 - 13:58 Uhr

Ich find das ist eine so blöde Idee die du da vorschlägst #contra
Was wenn es wirklich eine Vorstufe des Tourette Syndroms ist...

Ich kannte mal einen 5-jährigen, der auch dieses räuspern und ewiges Augenzwinkern hatte. Erst dachten die Eltern das wäre eine Phase.
Als es nicht aufhörte haben sie es abklären lassen und es stellte sich heraus dass es eine Vorstufe von Tourette ist.

Muss in diesem Fall nicht so sein, aber wär schon blöd wenn man das Kind dann damit noch aufzieht obwohl es nichts dafür kann.

Beitrag von 3wichtel 16.01.11 - 16:30 Uhr

Mein Sohn hat Tourette und ich denke bei Deinen Schilderungen spontan an einen vokalen Tic.

Grundsätzlich gilt:
- Nicht darauf ansprechen (das verstärkt das Bewusstsein für den Tick nur noch!)
- Nicht nachäffen!!!
- Nichts anders machen, als sonst (nicht mehr trinken lassen, nicht Bonbons geben, o.ä.).

Ich kann Dir nur dringend raten: Such Dir einen GUTEN Kinderneurologen oder ein SPZ. Wenn es Tourette ist (oder eine chronisch-vokale Ticstörung), dann macht hausgemachtes "rumdoktorn" alles nur noch viel schlimmer!

Du kannst Dich gerne per PN melden, falls Du mehr darüber wissen möchtest.

Beitrag von arthurmama 16.01.11 - 20:24 Uhr

Hallo,
Mein Sohn entwickelt auch hin und wieder Tics, die sich auch recht hartnäckig halten können. Prinzipiell kann man mit Hausmittelchen nichts dagegen machen. Die Behandlung scheint recht langwierig zu sein und sollte nur dann auch durchgeführt werden, wenn der Betroffene dadurch sehr in seiner Lebensqualität eingeschränkt ist. Ob ein Ki-Psychiater oder Ki-Neurologe die erste Adresse sein wird, das steht offen, wenn ihr die Ursache gar nicht einkreisen könnt.
ich kann auch nur bestätigen, was meine Vorposterin bezüglich Umgang und Rückmeldung zum Tic geschrieben hat.

Lg, i.

Beitrag von zanadu01 17.01.11 - 10:42 Uhr

Hallo, hier gab es mal einen Artikel über Ticks. Gib in "suche" Magazin das Wort Tick ein. Da bekommst du einen Artikel über Ticks. Vieleicht kann der dir Helfen. Da steht auch etwas über Tourett.