Pflegetipps bei Säuglings-Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nemo1977 15.01.11 - 22:43 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn (5 1/2 Monate) wurde eine beginnende Säuglings-Neurodermitis diagonstiziert. Ich habe zwar Salbe verschrieben bekommen, aber würde gern wissen was ich noch tun kann damit die Neurodermitis wieder weggeht.

Da ich meinen Sohn noch voll stille würde ich auch noch gern wissen was ich tun kann, damit sich die Neurodermitis nicht weiter ausbreitet. Welche Nahrungsmittel sollte ich lieber nicht essen usw.?

#danke für Eure Antworten

LG
Britta

Beitrag von karra005 15.01.11 - 22:55 Uhr

Ob die neuro wieder kommt, kannst du als Mutter nicht beeinflussen. Meine Maus hat auch Neuro, da ich neuro habe. Ich habe eine angemischte Euzerin bekommen. Damit creme ich sie 1x Tag oder alle 2 Tage ein. Ist bedeutend besser geworden! Man sagt, man sollte auf Hüsenfrüchte verzichten aber ich finde, das ist wie beim erwachsenen, das kommt auf den Menschen selbst an. Im Winter ist meine Neuro schlimmer als sonst, besonders an den Ellenboben, Kopfhaut/Haaransatz und Nacken.
Stress kann Neuro wieder ausbrechen lassen. Ich hatte als Baby wie auch als Kind KEINE Neuro. Erst als ich mit 12 oder so mit dem Bike gestützt bin und beide Knie aufgeschürft habe, brach die neuro bei mir aus. Ich wusste zuerst nicht was das war und meine Mutter hielt es auch nicht für nötig das zu behandeln. Als ich dann mit 20 in unsere 1. eigene Wohnung zog, brach sie richtig aus(ich denke durch den Stress mit meinem Mann und dem Schimmel in der Wohnung) Jetzt gehts wieder.

Genauso wirds wahrscheinlich auch bei Babys sein. Du kannst nur vorbeugen aber verhindern kannst du das nicht.
Mein Mann hatte als baby Neuro und seitdem gar nicht mehr.

Beitrag von -...leni...- 15.01.11 - 23:39 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 5 Monate und bei ihm wurde am Donnerstag auch Neuro diagnostiert. Der Hautarzt hat mir auch Salben verschrieben, die ich je nach Intensität der trockenen Haut einsetzen soll. Eine Salbe hat sogar Kortisonanteil, allerdings sehr gering.

Was mir der Hautarzt ausserdem mitteilte, dass man gegen Neuro nichts machen kann, sondern nur etwas lindern. Gott sei dank hat mein Sohn noch keinen Juckreiz. Dann ist es nämlich für die Würmchen noch viel schlimmer.

Man kann Glück haben, dass die Krankheit zurückgeht, dass kann bis zum 2 Lebensjahr dauern. Meistens wird es in der Pubertät entweder besser oder schlimmer.

Leider verläuft die Krankheit bei jedem anders. Und was dem einen hilft muss bei dem anderen nicht auch helfen.

Hast du schon mit Beikost angefangen? Mir haben die Ärzte geraten quasi solange wie möglich zu warten. Und erst nach Beikoststart wird RAST per Blutabnahme gemacht. Ist so eine Art Allergietest. Denn Babys halten ja schlecht ne halbe Stunde still, was ja bei den normalen Allergietest erforderlich ist.

Ich hoffe ich hab dir nicht zuviel Angst gemacht sondern konnte dir einwenig helfen. Mein Hautarzt meinte auch, unser Sohn hätte zurzeit nur einen kleinen Schönheitsfehler und viele Leute werden einen darauf ansprechen und wahrscheinlich auch immer wieder einen Vorschlag geben.
Aber solange er putzmunter ist...ist alles in Ordnung. Das hat mir persönlich geholfen.

Lg, leni


Beitrag von lienschi 16.01.11 - 01:24 Uhr

huhu,

ernähr Dich selbst mal eine Woche komplett milcheiweißfrei (keine Milch, keine Milchprodukte, auch kein verstecktes Milcheiweiß in Fertigprodukten) und schau ob´s besser wird... manche Babys sind da wohl empfindlich drauf.

Ansonsten weiß ich leider keine Tipps, da mein Zwerg das nicht hatte.

lg, Caro

Beitrag von wunsch-baby130810 16.01.11 - 02:20 Uhr

Hallo,

bei meiner Kleinen wurde das auch festgestellt... Da war sie ca. 4 Monate alt... Alles was hilft, ist cremen, cremen, cremen...
Ich creme sie jetzt immer morgens und abends ein, manchmal auch noch mittags, wenn die Haut extrem trocken ist... Mirella hasst das EIncremen, aber das ist das einzige, was bei ihr hilft... Der Arzt hat mir zunächst Linola Fett Salbe empfohlen... Darauf hat sie allerdings reagiert... Was bei ihr gut hilft, ist das Baden im Linola Öl Bad.... Außerdem creme ich sie jetzt mit der Creme von Avène ein oder mit der A.I. Lotion von physiogel... Das sind alles Cremes OHNE Kortison und bedenkenlos für Säuglinge einsetzbar... Die hat mit nämlich die Hatärztin extra bestellt, damit ich die Verträglichkeit ausprobieren kann... Die Creme von Avène kostet ca. 5 € pro Flasche, die A.I. Lotion kostet ca. 20 €... Der Vorteil ist, dass die A.I. Lotion sehr schnell einzieht und trotzdem genug Feuchtigkeit in die Haut bringt... Mirella patscht nämlich beim Eincremen immer an sich herum und versucht dann die Finger mit der Creme in den Mund zu stecken... Bei der A.I. Lotion creme ich z.B. das eine Bein ein und wenn ich das zweite Bein eingecremt hab, ist die Creme beim ersten Bein schon eingezogen... Finde ich persönlich echt praktisch...
Ich hoffe, dass konnte dir ein wenig weiterhelfen...
Aber wie schon gesagt wurde, wenn dein Kind die Neurodermitis hat, kannst du sie durch nichts einfach wegbekommen... Man kann nur erst einmal die Symptome verringern...

LG und Kopf hoch...

Yvonne

Beitrag von daisy80 16.01.11 - 09:56 Uhr

Wenn es nicht gar so arg ist, würde ich mit Deinem Essen überhaupt nicht rumexperimentieren. Da machst Du dich nur wochenlang verrückt für möglicherweise nix.
Kann ja zum Beispiel auch sein, dass Du Stress hast, sich das auf ihn überträgt und er deswegen Neuro hat (ist nur eine Möglichkeit, aber da richtest Du mit Essensveränderungen eh nichts aus).

Ich würd weiter cremen, nicht zu viel baden und wenn, dann nur mit MuMi oder ohne Zusatz und einfach abwarten - das geht nach einiger Zeit wieder weg. Fingernägel immer schön kurz, damit er sich nicht blutig kratzen kann und sich ncihts entzündet.
Unser Kleiner hatte es relativ schlimm und hin und wieder sieht man im Dekollete noch was, wenn er z.B. Mandarinen isst, aber es ist fast weg - ganz ohne Experimente ;-)