An die Unverheirateten mit Kindern... Erziehungsgeld und Steuer

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von chrisdrea24 15.01.11 - 22:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
habe das heute schon mal im SS Forum geschrieben, aber nicht ausreichend helfende Antworten bekommen.
folgendes: ich hab ne 6 jährige Tochter, bin eigentlich alleinerziehend und hab seit weng über nem Jahr wieder nen Partner, von dem ich ein Kind erwarte. Wir wohnen NICHT zusammen und haben zwei getrennte Wohnsitze in zwei verschiedenen Städten.
Wir wissen jetzt gar nichts. Brauchen wir vor der Geburt, falls wir nicht heiraten eine Vaterschaftsanerkennung und eine Sorgerechts dings da? Ich bin Lohnsteuer 2 und er ist in der 1er. Würden wir im Mutterschutz heiraten würde sich daran was ändern an den Klassen, wenn ich erstmal 2 Jahre daheim bleibe???? Bin ich für die Ausgabe des Erziehungsgeldes alleinerziehend? Fragen über Fragen.
Wäre über Antworten dankbar.
ANDREA

Beitrag von knusperflocke99 15.01.11 - 23:11 Uhr

Hi,

Vaterschaftsanerkennung ist kein muss. Wenn ihr keine macht, stehst nur du als Mutter in der Geburtsurkunde, der Vater nicht. Desweiteren hat er keine Rechte an dem Kind falls dir was passieren sollte.

Solange ihr nichts zum Sorgerecht vereinbart hast du als Mutter automatisch das alleinige Sorgerecht.

Wenn du in deiner Wohnung mit den Kindern alleine lebst und auch nur ihr dort gemeldet seid, gilts du als alleinerziehend. Vermutlich auch im Sinne des Elterngeldes.

Sobald man heiratet ändern sich immer die Steuerklassen. Hatte man vorher jeweils die 1 dann bekommt jeder die 4 und bei bedarf kann man 3 / 5 wählen.
Damit würdest du wohl auch die Vorteile der jetzigen Steuerklasse 2 verlieren.
Wenn du aber eh zu Hause bleibst hat das ja keine große Auswirkung. Aber Achtung das Elterngeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt, wird also bei der Höhe des Steuersatzes berücksichtig.

LG Katja

Beitrag von chrisdrea24 16.01.11 - 10:56 Uhr

DANKE für Deine Antwort.... Eine Frage hätte ich aber noch. Ich muß doch nen Kindsvater angeben. Wenn wir keine Anerkennung machen, dann hat er das Kind auch nicht in seiner Steuer, oder?

Beitrag von knusperflocke99 16.01.11 - 17:20 Uhr

Ja da hast du glaub ich recht, dafür muss er in der Geburtsurkunde stehen (also vor der Geburt Vaterschaftsanerkennung) oder nach der Geburt die Vaterschaftsanerkennung machen.

Wenn er keine Probleme damit hat, dann macht die Anerkennung am besten noch vor der Geburt.
Wenn ihr es beim zuständigen Standesamt macht, dann kostet euch das nicht mal etwas.

Haben wir auch schon vor paar Monaten gemacht.