"Sie ist aber gut dabei"

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 08:46 Uhr

Meine Kleine wurde ET 40+1 geboren (3470g/53cm) also völlig normal.

Sie war schon immer eine gute "Trinkerin". Trank mindestens 120ml. Aber meistens, auch wenn sie nicht in einem Schub steckte, so 150-180ml, manchmal auch 250ml. Hab das mal paar Tage aufgeschrieben, sie kam immer so an die 1000-1300ml am Tag.

Mittlerweile ist sie mit 26Wo (5 3/4Monate) 71cm groß und wiegt 9,5kg. Jetzt ist es so, das ich wirklich von JEDEM höre: "Och, die Kleine ist aber guuut dabei!"....:-[Das sind Wildfremde, die im Wartezimmer sitzen oder bei Lidl an der Kasse hinter mir stehen.

Um ganz ehrlich zu sein, mich nervt es wirklich, wenn ständig dieser Satz "Sie ist aber gut dabei" kommt. (bin da wohl typisch Mutter, die ihr Kind verteidigen will)#hicks

Wenn ich dann sage, das sie Muttermilch bekommt und sie sich das dann schon abkrabbeln wird und schön Polster für alle Ecken im Wohnzimmer braucht, dann wird da gepflegt drüber weggehört oder "Ja, ja....der Babyspeck" gesagt.

Geht`s jemandem ähnlich und was sagt ihr dann so?

Zumal das auch (wirklich) jedesmal von meiner Schwiegermutter kommt, die gleich morgens nach dem Aufstehen raucht und Kaffee braucht, nicht frühstückt, erst spät abends mal was ißt und bei 1,74m 53kg wiegt und mich bei jedem Besuch von oben bis unten mustert, besonders den Bauch(ist tatsächlich so-keine Einbildung#augen

LG
S. mit Larissa

Beitrag von berry26 16.01.11 - 09:18 Uhr

Ehrlich gesagt nervt mich das kaum! Ich höre das bei meiner Kleinen auch ständig (70 cm und gute 9 kg)! Ich höre auch ständig von Wildfremden irgendwelche Ratschläge.... Na und? Wenns mich echt mal nervt, dann sage ich unverblümt das sich diese Leute doch mal um ihre eigenen Dinge kümmern mögen oder ich ignoriere sie einfach. Sollen Sie doch reden!

Meine Tochter ist mein zweites "Speckikind" und ich seh ja wie mein Sohn heute aussieht (3,5 J)!!

LG

Judith

Beitrag von widowwadman 16.01.11 - 09:18 Uhr

Mach dir nichts draus, verschiedene Kinder sind verschieden gross. Meine Tochter hatte das Gewicht mit 14 Monaten noch nicht und ich muss mir immer anhoeren wie klein sie ist...

Aber woher weisst du die Trinkmenge wenn du stillst?

Beitrag von blinkingstar 16.01.11 - 09:22 Uhr

Durch die Literskala auf der Brust. #rofl

Scherz bei Seite. Ich würde mal tippen, dass sie abpumpt.

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 11:42 Uhr

Jepp...meine Brust ist nämlich durchsichtig:-p

Ja ich bin eine Abpump-Mami:-)

Beitrag von blinkingstar 16.01.11 - 09:25 Uhr

Mach Dir nix draus.
Wäre sie zu dünn, würden die Leute sagen: Oh kriegst Du nichts zu essen?
Hätte sie ein Muttermal auf der Nase würden sie sagen: Na die hat aber ein Muttermal auf der Nase.
Würde sie ein drittes Auge auf der Stirn haben... usw.
Die Leute werden IMMER etwas zu sagen haben. #bla

Und Deine Schwiegermutter würde ich beim nächsten Mal auf den Bauch starren fragen, ob sie mal anfassen will und/oder ihr anbieten, ihr beim nächsten Mal eine Autogrammkarte von Deinem Bauch mitzubringen. ;-)

Greetz

Blinking#stern

Beitrag von sandy_1 16.01.11 - 15:12 Uhr

Hihi... #rofl das wollte ich auch gerade schreiben.

Egal was, die Leute (bzw. manche finden immer was), am besten die passende Antwort dazu und gut ist. Wobei ich nicht sagen kann, das es nicht nervt, man geht damit gelassener um.

Meine 2 Jungs, waren als Baby auch immer richtig gut propper. Da habe ich mir anhören können. "Wie gut die doch beisammen sind" usw. dann nachem damals der Große so richtig viel in Bewegung war, war er rappeldünn. Dann habe ich mir anhören können. "Ach der ist ja so schmal, ist er denn krank oder ißt er denn nix. " Habe dann nur gesagt.. "Nö, der bekommt nix mehr zu essen. Wir haben ja nochmal Nachwuchs bekommen und da wird jetzt halt gespart wo es geht. ;-)#rofl

Oder meine Kinder sind ziemlich hellhäutig und blaß. Was aber auch daran liegt, das ich nicht sehr viel davon halte meine Kinder ohne Sonnencreme (Gesicht) im Sommer rauszulassen oder nicht einsehe das ich gebräunte Kinder brauche. Ohje, da heißt es dann auch schonmal.. "Der ist ja so hell, sollte mal in die Sonne gehen" usw.
Da bringe ich meist ´nen passenden Spruch. #rofl Muß dazu sagen, jeder der uns kennt der weiß das wir immer draußen sind (bei wind und wetter und natürlich auch im Sommer baden oder so).

Die Leute haben immer was zu quatschen und sei es nur Blödsinn. :-p Naja und manchmal muß man doch auch loswerden, das manche einfach viel zu viel Zeit haben um sich um andere Angelegenheiten zu kümmern. Wo doch anscheinend vor der eigenen Türe genug "dreck" liegt.

Der Schwiegermutter der TE würde ich auch was passendes sagen. Auch wenn das nicht gut ankommen wird (kann da aus Erfahrung berichten ;-)) aber sie soll sich doch besser um sich selber kümmern.
Frage doch ob sie ´n Foto vom Bauch will, dann braucht sie nicht mehr so glotzen. Oder aber einfach mal den Spieß umdrehen. Mal blöd ins Gesicht starren oder so?? Und wenn die Schwiegermutter dann irritiert ist, sagen. "Ach ich dachte die Augenbrauen sind ja mal richtig schief gezupft "oder "Der Friseur hatte wohl nicht den besten Tag bei Dir" oder "Oder hier riecht es aber nach rauch" usw.#schwitz
Denn niemand ist perfekt, nur leider vergessen das manche immer. Ich möchte nicht sagen das es besser ist, wenn man selber beleidigt und das gleich heimzahlt. Aber wenn diejenigen es selber nicht merken das sie verletzend mit Ihrer Art sind, dann muß man sie selber mal drauf stoßen wie sich sowas anfühlt.

Lg, Sandra

Beitrag von bensu1 16.01.11 - 09:44 Uhr

hallo,

ich kann dir das gut nachfühlen.

ich durfte mir bei meinem sohn anhören, dass er speckbäckchen hat und bei meiner tochter fragen beantworten, ob sie denn nichts isst. #augen

es liegt wohl in der natur der menschheit, ständig kommentare über etwas abgeben zu müssen, das sie nichts angeht. in meiner region sagt man dazu: "hauptsach, des maul is ned leer."

nicken, lächeln und sich seinen teil denken. #cool

lg
karin

Beitrag von daisy80 16.01.11 - 10:13 Uhr

Ich fand das eigentlich ganz schön, wenn das jemand gesagt hat.

Das kannst Du doch auch als Kompliment auffassen: Sei doch stolz, dass Dein Körper eine so klasse Leistung vollbringt, ein gut genährtes Baby "hervorzubringen" ;-)

Beitrag von babybaer4 16.01.11 - 10:33 Uhr

Hallo,

eine ältere Dame sagte mal zu meiner Tochter "Oh du bist aber gut dabei,genau wie deine Mutter!"#schock
Ja das hat mich getroffen aber eher weil sie mich beleidigte.
Unser Kinderarzt sagte immer,das es die Natur so angelegt hat,das Baby Fettreserven haben.Damit wenn sie mal krank sind ,davon zehren können.Logisch ,oder?
Ich konnte auch immer beobachten ,wenn meine Beiden wachsen fangen sie vorher schon an uns die Haare vom Kopf zu essen und nahmen auch ordendlich zu.Dann kam der Schub nach oben und alles passte wieder;-)
Also nicht ärgern .Mutter Natur weiß schon was sie macht.

Lg Sabine

Beitrag von daisy80 16.01.11 - 10:47 Uhr

DAS ist wiederum fies...

Meie Oma piekste mich neulich zur Begrüßung in den Bauch und meinte "Na, biste schwanger?" (bin die Babykilos noch nciht so ganz los, leider).

Eigentlich nehm ich mir sowas nciht so schnell zu Herzen, aber da hab ich momentan eh dran zu knacken und DAS war gemein.

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 11:49 Uhr

@daisy80:Das kann ich soo gut nachvollziehen. Ich bekomme meine letzten 5 Kg von 16 auch nicht weg:-[....

Und der Spruch "Du bist gut dabei, genau wie deine Mutter!"...puuh, der hätte mich aber auch getroffen. Ich weiß nicht...ob sich da manche Menschen nichts bei denken, wenn sie soetwas äußern? Man muß sich doch ein klitze bißchen in die Nicht-mehr-schwanger Mama hineinversetzen können#gruebel

Beitrag von dur 16.01.11 - 10:37 Uhr

Hallo

Mach dir nichts drauss. Meine Mutter kommt auch immer an aund meint wenn sie die Kleine mal sieht: " Boah die ist aber dick und da musst aufpassen..." Das wissen wir schon selber ( Männe und ich übergewicht)
Aber da muss sie sich doch keine Gedanken machen zumald er KiA sagt das alles ok ist mit dem Gewicht. Sie gehört zu den grossen Kindern und da passt es so


Hör einfach weg und wenn sie das näcshte Mal auf deinen Bauch schaut dann frag sie doch einfach ob sie auch was davon möchte #winke

Lg, Frossi

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 11:55 Uhr

Hihihi....ja die Antwort wäre gut!!

Das sieht sie nämlich als Beleidigung...nichts und niemals in der Welt würde sie zunehmen wollen. Sogar ein Wettkampf mit ihrer Tochter (auch 1,75m) fand mal statt. Sie wollten nicht über 50kg kommen. Tja, S-Mutter ist nun stark adipös mit 53kg;-)

Ist aber ein andres Thema

Beitrag von jill1976 16.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo

Mach dir echt nichts draus.Blöde Sprüche.Meine Kleine sah auch lange aus wie ein kleiner Buddha;) und das hat sie sich alles später abgelaufen.Ich hab sie nach Bedarf gestillt...hätte ich sie hungern lassen sollen?Ich find,gerade bei Babys bis 1 Jahr sollte der Ausdruck "Dick" gar nicht fallen.Das ist Babyspeck und völlig normal und süss,wie ich finde.

LG jill

Beitrag von tinaxx 16.01.11 - 11:25 Uhr

Hallo!

Um dich zu beruhigen:

Mein Sohn kam bei Et+9 mit 58 cm und 4420 g auf die Welt.
Mit 6 Monaten wog er bei 74 cm etwa 9200 g (voll gestillt).
In diesem Alter fing er an zu robben und zu krabbeln...

Mittlerweile ist er 5, immer noch recht groß, aber völlig normalgewichtig.

Voll gestillte Kinder können nicht zu dick sein!

Mach dir keine Sorgen, sondern sei stolz, dass du deine Tochter von Eizellengröße bis jetzt allein ernährt hast, das ist eine wahnsinnige Leistung!

Und was die Sprüche deiner Schwiegermutte angeht: zum einen Ohr ein, zum anderen raus... :-p

LG,
Tina.

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 12:00 Uhr

Danke:-)

Ich muß auch sagen, das meine ziemlich fidel ist. Es gibt Babys, die sind dann ja mit so einem Gewicht eher träge. Aber sie nicht. Drehen, robben und jetzt streckt sie andauernd ihre Beine durch, den Popo in die Höhe und kippt wieder um.

Beitrag von grundlosdiver 16.01.11 - 12:36 Uhr

Wenn sie Muttermilch bekommt, woher weißt Du, wieviel sie trinkt? #kratz
Meine Mädels sind beide groß und kräftig! Meine 2,5jährige sieht aus wie 4, trägt schon Gr. 104. Meine 2Monate alte Maus wird immer auf mind. 4 Monate geschätzt.
Ist doch schön, wenn die Zwerge gut dabei sind #verliebt Weiß nicht, was es da zum Aufregen gibt?! Ich werde auch überall angesprochen, aber das meinen sie nie böse und erwähnen auch immer, wie süß die 2 sind und was für tolle Haare sie haben #verliebt
Man erregt mit Baby und Kleinkind nunmal Aufmerksamkeit ;-)

Beitrag von anyca 16.01.11 - 13:52 Uhr

Wie kommst Du drauf, Dein Kind verteidigen zu müssen? Babys sollen ja schließlich keine Sanduhrfigur haben und müssen sich auch keinen Speck abtrainieren!

Ich habe gerade gestern noch mal Bilder aus der Babyzeit meiner Kleinen angeschaut und könnte mich kringelig lachen, wie fett sie mit vier, fünf Monaten war. Ist doch nichts Schlimmes, wieso machst Du (!) ein Problem draus?

Beitrag von gh1954 16.01.11 - 14:07 Uhr

Ich vermute, die TE meint selber, dass ihr Kind zu muckelig ist, ansonsten würden ihr solche Bemerkungen nichts anhaben.

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 19:05 Uhr

Liebe anyca:

Wo siehst du in meinem Text bitte schön, das ich ein Problem hab#kratz

Mich nervt es lediglich. Punkt Aus. Und das darf ich ja wohl mal noch kund geben, oder? Ansonsten können wir das Forum hier schließen und in den Keller zum Lachen gehn!

Bleib ruhig, alles ist gut!!!!#augen

Beitrag von mamavonyannick 16.01.11 - 13:56 Uhr

Ich würde nur sagen: "Da sieht man mal, was so alles in Muttermilch steckt!" Ein kleines Augenzwinkern dazu und schon ist den anderen der Wind aus den segeln genommen.

vg, m.

Beitrag von agrokate 16.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo Larissa,

ich kann Dich sehr gut verstehen, mir ging es genauso, bei meiner Tochter!
Sie kam auch 5 Tage nach ET mit 3760 gr. und 52 cm auf die Welt#verliebt!Obwohl 52 cm eine durchschnittliche Größe bei Neugeborenen ist, hat jeder gesagt:"Wow, ist die groß-wann geht sie in den Kiga?"usw.#schein!
Sie hatte auch immer sehr dicke Wangen, die aber ehr vom Saugen kamen, als von ihrem Gewicht, denn bei der U5 hatte sie zuwenig zugenommen und wir mussten engmaschig kontrolliert werden (liegt seitdem gewichtsmäßig an der unteren Perzentile).
Trotzdem sagte jeder, aber wirklich jeder, "Du bist aber gut dabei!".
Oder wir treffen Fremde, die sagen:"Oh, das ist aber ein süßer Junge!",obwohl sie komplett in rosa gekleidet ist und auf der Mütze ein Aufdruck mit "Prinzessin" war#klatsch!
Am Anfang hat mich das auch immer geärgert, aber man wird mit der Zeit relaxter.
Und gerade ältere Leute meinen, das mit "gut im Futter", als Kompliment, weil zu ihren Zeiten, das ein Zeichen für Wohlstand war.

GLG,agrokate!

Beitrag von docmartin 16.01.11 - 15:37 Uhr

Kann dich gut vestehen. Bei unserem Großen aht mich das auch geärgert vor allem weil ich nachdem er zu früh kam (45 cm, 2000g) echt froh war dass er so ein kleines Dickerchen geworden ist. Meist habe ich es überhört, aber manchmal konnte ich nicht umhin zu antworten :"Sie aber auch!" (Wenn es denn passte): Da war ganz schnell Schweigen im Walde!
Gruß Franziska

Beitrag von rufinchen 16.01.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

der starre Blick deiner Schwiegermutter und dein Bauch sind eine ganz andere Sache als dein Kind und die Kommentare fremder Menschen.
Es geht einmal um dich und dann um dein Kind.

Das Kind einer Bekannten wog mit 6 Monaten fast 12 kg, das war moppelig!! Aber auch total süß! Sie musste sich auch sehr viel von fremden Leuten anhören. Hat zwar darüber hinweg gehört, aber hat schon vor uns Mitmuttis im PEKiP Kurs zugegeben, dass es sie trifft. Ich finde solche Kommentare auch ziemlich übergriffig. Allerdings denke ich, dass du dir da einfach ein dickes Fell anlegen musst, denn optisch kräftig wird dein Kind schon sein oder? Das muss dich aber nicht sorgen, denn Stillkinder haben viel weniger Probleme mit Übergewicht (später) als Flaschenkinder. Bei meiner Bekannten bestand allerdings das Problem, dass der Junge ein schier unstillbares Hungergefühl hatte. Aber mit er hat im zweiten Lebensjahr viel weniger zugenommen als die ganzen anderen Hungerhaken, die nämlich im zweiten Lebensjahr aufgeholt haben. Es wächst sich tatsächlich raus, obwohl er immer noch ein recht kräftiges Kind ist. Es dauert wohl noch ein Weilchen bis er nicht mehr der Wonneproppen ist. Dein Kind ist wie es ist, du mästest es ja nicht, es ist ein normales Stillkind....hör auf dich zu erklären oder das Kind zu erklären, hauptsache du nimmst es so an, wie es ist.

LG
Rufinchen

  • 1
  • 2