Unterhaltsfrage: wird neue Freundin des Ex mit berücksichtigt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von donaldine1 16.01.11 - 09:04 Uhr

Hallo,
weiß jemand, ob und inwieweit die neue Freundin des Ex bei einer Unterhaltsneuberechnung mit berücksichtigt werden würde?
Sie arbeitet 1/2 - tags als Industriekauffrau und hat einen Sohn (12).
LG

donaldine1

PS: Ist übrigens nur eine theoretische Frage aufgrund eines Streitgesprächs zwischen meinem Freudn und mir. Ich frage aber in diesem Forum, weil ich denke, daß hier am ehesten Leute sind, die das wissen könnten.

Beitrag von silbermond65 16.01.11 - 09:40 Uhr

Die neue Freundin und ihr Sohn (wenn es nicht sein Kind ist ) haben mit der Unterhaltsberechnung für euer Kind nichts zu tun.
Es könnte höchstens sein ,daß dein Ex beim Selbstbehalt runtergestuft wird,wenn er mit seiner Freundin zusammenwohnt.

Beitrag von milchkirsche 16.01.11 - 11:14 Uhr

Ja, das wird er. Wenn er den Mindestunterhalt nicht zahlen könnte, dann wird der Selbsterhalt durch das Zusammenleben mit der Freundin heruntergesetzt.

Beitrag von tweetme 16.01.11 - 13:48 Uhr

Kann! Muss aber nicht so sein! Das entscheidet jedes Jugendamt anders!

Beitrag von hedda.gabler 16.01.11 - 13:55 Uhr

Das hat das Jugendamt überhaupt nicht zu entscheiden ...

Beitrag von tweetme 16.01.11 - 17:43 Uhr

Naja, nicht ganz richtig.

Haben sie schon...


Klar kann es auch ein Anwalt ausrechnen...

Beitrag von milchkirsche 16.01.11 - 14:03 Uhr

Bei uns ist es so?!

Es wird sehr knapp, dass er den Mindestunterhalt zahlen kann und da er mit seiner Freundin zusammenlebt, wird der Selbsterhalt heruntergesetzt. Habe es die tage schriftlich bekommen.

Beitrag von silbermond65 16.01.11 - 14:39 Uhr

Ich glaube kaum,daß das überall anders entschieden wird.

Beitrag von tweetme 16.01.11 - 17:41 Uhr

Hier #winke


Bei uns wurde der Selbstbehalt nicht herabgesetzt!

Beitrag von zwiebelchen1977 16.01.11 - 19:36 Uhr

Dich. Ich kenne einige, die an Ihre Kinder Unterhalt zahlen und neue Parner haben. Da wurde nichst herabgesetzt.

Und du must ja auch nirgens angeben, das du einen Partner hast ider verheiratet bist. Auch must du nicht angeben, wenn du mehr verdienst.
Wenn keier danach fragt, gut ist.


Bianca

Beitrag von whitewitch 16.01.11 - 20:55 Uhr

Wir gehören auch dazu, bei uns wurde nichts herabgesetzt. Vor Gericht war der SB auch gar kein Gesprächthema. Das gericht wusste aber das wir zusammen leben und ich wieder arbeiten gehe. Das wird also doch sehr willkürlich entschieden und von Fall zu Fall.

Beitrag von powerschnecke 16.01.11 - 22:55 Uhr

Das kann ich auch unterschreiben!

Beitrag von whitewitch 16.01.11 - 20:53 Uhr

Nicht nur das JA oft auch die Richter. Wir haben gerade die Tage vor Gericht gewonnen.

Beitrag von whitewitch 16.01.11 - 20:52 Uhr

Das glaube ich eher nicht, da entscheiden die Gerichte auch überall von Fall zu Fall. Die Mutter hat ja selbst das eigene Kind welches sie durch ihr TZ Einkommen versorgt. Es ist eher unwahrscheinlich das hier am Selbstbehalt etwas geändert wird. Wir standen gerade vor Gericht in einem ähnlichen Fall und haben gewonnen. Mein LG zahlt nicht mal annährend den Mindestunterhalt der Selbstbehalt ist aber dennoch nicht geschrumpft.

Beitrag von milchkirsche 16.01.11 - 21:22 Uhr

Naja, ich kann hier nur sagen, wie es bei uns ist. Ich habe die Tage noch Post vom JA bekommen (eine Durchschrift des Schreibens an meinen Noch-Ehemann).

Beitrag von redrose123 16.01.11 - 11:45 Uhr

Nichts wird berücksichtigt das Kind ist ja nicht von Ihm somit muss er ja auch nicht aufkommen dafür :-P