Elternzeit verlängern. Gibt es da eine Zeitfrist?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von semra1977 16.01.11 - 09:06 Uhr

Hallo!

Ich habe mir 14 Monate Elternzeit genommen, nun möchte ich aber verlängern, ich denke mal die volle Elternzeit (3 Jahre). Zum ersten, weil wir höchstwahrscheinlich keinen Krippenplatz bekommen, zum anderen, weil ich doch in den ersten 3 Jahren mich mit der Erziehung meines Kindes beschäftigen will.

Ich arbeite in einem großen Unternehmen. Für mich ist bereits seit Mutterschutzfrist eine Vertretung eingesprungen. Ich müsste also rechtzeitig die Elternzeit verlängern, damit der Vertrag für die Vertretung auch rechtzeitig verlängert werden kann.

Gibt es da eine Regelung bzw. eine Zeitfrist, bis wann die Verlängern eingehen muss? Macht man dies gleich schriftlich oder muss ich es vorher mündlich ankündigen beim Personalbüro?

Wer hat Erfahrung?

Vielen Dank schonmal.

Semy mit Babyprinzessin :)

Beitrag von lila567 16.01.11 - 10:27 Uhr

Hallo,
bei mir war es 3 Monate vor Ablauf, hatte 12 Monate genommen, und dies ist schon 2 Jahre her.
Werde es aber diesmal auch so handhaben.

LG

Beitrag von miau2 16.01.11 - 10:39 Uhr

Hi,
du solltest erst mal mit deinem AG klären, ob du überhaupt verlängern DARFST.

Mit der Anmeldung von 14 Monaten Elternzeit hast du dich damals auf die ersten zwei Lebensjahre deines Kindes festgelegt. Heißt im Klartext: du hast keinen Anspruch auf Elternzeit in den Monaten 15-24.

Die normale Frist für Verlängerung beträgt 7 Wochen vor Ablauf. Aber wie gesagt - wenn man keinen Anspruch darauf hat würde ich zunächst klären, ob der AG überhaupt einverstanden ist mit einer Verlängerung.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von semra1977 16.01.11 - 10:50 Uhr

Mein Arbeitgeber hätte nichts dagegen, dies klärte ich schon noch vor der Mutterschutz. Ich war mir nur nicht mehr sicher, ob es da eine Frist gibt, die man einhalten muss, bevor man die Elternzeit verlängert.

Danke.

Beitrag von frl.gerbera 16.01.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich bin noch nicht soweit und habe mich auch noch nicht so intensiv mit dem Thema beschäftigt, ABER:

ich habe doch Anspruch auf drei jahre Elternzeit. Wieso kann mir der AG das verbieten? Ich habe es so verstanden, dass ich z.B. erstmal ein Jahr nehmen kann und dann mit einer Frist vor Ablauf verlängern kann. Zum Beispiel auf zwei Jahre und vor Ablauf der zwei Jahre wiederrum auf das dritte Jahr.

Mein AG kann mich doch nciht nach einem Jahr "zwingen", wieder arbeiten zu gehen, wenn ich eigentlich zu Hause bleiben will, weil ich z.B. keine Betreuung für mein Kind hab.

Lauter ???. Bitte um Aufklärung.

#winke

Beitrag von zoralein127 16.01.11 - 12:27 Uhr

Hallo,

bei mir ist es auch so das ich nicht verlängern darf, aber verkürzen.

Es wurde ausdrücklich gesagt das wenn ich ein Jahr Elternzeit beantrage, das ich auch nach einem Jahr kommen MUSS!!!

Wenn ich aber drei Jahre beantrage und möchte nach einem Jahr schon wieder arbeiten sei das kein Problem.

Von daher habe ich gleich die vollen 3 Jahre angegeben, obwohl ich aber schon nach einem Jahr wieder arbeiten möchte.
Hoffe das es bei deinem AG anders ist. Man sollte sich aber im vorfeld schon genau informieren!

lg zoralein

Beitrag von bonsche 16.01.11 - 13:06 Uhr

hallo zoralein,

da muss ich dir widersprechen. bei uns ist es so, dass man verlängern kann. eine kollegin von mir hatte zwei jahre elternzeit eingereicht und um ein jahr verlängert. das war überhaupt kein problem. dir stehen ja bis zu 3 jahren elternzeit zu!

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von angel2110 16.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo.

Bei mir ist es wie bei Zoralein.

Es hieß, wenn ich nur 12 Monate beantrage kann ich nicht verlängern.
Gebe ich aber drei Jahre an und will früher wieder kommen, wäre das kein Problem. Schon alleine deshalb weil ich dann sowieso bis zum Ablauf der 3 Jahre nur 20 Stunden arbeiten möchte.

Ist wohl von AG zu AG verschieden.

LG

Beitrag von zoralein127 16.01.11 - 19:06 Uhr

Hallo,

in dem Fall ist es wirklich von AG zu AG verschieden.

Dann muss man sich immer beim AG vorher informieren. Mir wurde nämlich ausdrücklich gesagt das ich NICHT verlängern darf, nur verkürzen.

Komisch heutzutage...

liebe grüße
zoralein + Pascal 3,5 Jahre + Aileen 2 Monate#herzlich

Beitrag von miau2 16.01.11 - 13:59 Uhr

Hi,
du hast Anspruch auf bis zu drei Jahren, stimmt.

Aber der Gesetzgeber (der Gesetzestext ist an dieser Stelle sehr eindeutig, lies ihn dir mal durch) sagt: mit der Erstanmeldung legt man für einen Zeitraum von zwei Jahren die Zeiten, in denen man EZ nehmen will fest.

Und genau deshalb kann der AG "verbieten", dass du verlängerst, wenn du mit dieser Erstanmeldung nur ein Jahr angemeldet hast.

Er DARF es natürlich genehmigen, und hier gibt es viele, die Erfolg darin haben. Nur ist er nicht verpflichtet, das zu genehmigen.

Natürlich kann er dich nicht zwingen, arbeiten zu kommen. Nur wenn er die Verlängerung nicht genehmigt ist die Alternative zum "arbeiten gehen" nur eine KÜndigung, mit allen Folgen.

Wenn man bei der Erstanmeldung zwei Jahre EZ nimmt kann man problemlos und ohne Widerspruchsrecht des AG pünktlich spätestens 7 Wochen vor Ablauf der zwei Jahre eine Verlängerung anmelden.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von semra1977 16.01.11 - 22:46 Uhr

Ganz ehrlich? Genauso denke ich auch...! Laut Recherchen stimmt das auch mit der Verlängerung, nur meine Frage war, wie lange vorher muss man dem AG die Verlängerung mitteilen? Ich werde einfach d. Personalbüro morgen fragen.

LG

Beitrag von frl.gerbera 17.01.11 - 11:23 Uhr

Danke für die Antworten. Jetzt bin ich etwas schlauer und weiß, dass ich mich da mal sehr genau mit auseinander setzen muss.

Vielen Dank! #winke

Beitrag von schocorinna 16.01.11 - 12:21 Uhr

Huhu,

hab hier eine Link. Werde es nämlich auch wie du handhaben :)

http://www.kinder-aktuell.de/baby/verlaengerung-elternzeit-verlaengern-1616/

Lieben Gruß

Beitrag von bonsche 16.01.11 - 13:02 Uhr

hallo semy,

also bei uns ist es so, dass ich spätestens 3 monate vorher bescheid geben müsste. ich fange allerdings ab februar wieder an zu arbeiten. hatte meinen arbeitgeber ca. 3 monate vorher darüber informiert, da ich eigentlich 2 jahre elternzeit beantragt habe. gott sei dank hat alles super geklappt. meine kollegen freuen sich schon, denn sie haben das eine jahr für mich mit gearbeitet.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich