Nach Mäusen wühlen.. Was hilft? (Hund)

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maddytaddy 16.01.11 - 09:45 Uhr

Hi,

Jetzt wo der Schnee weg ist, gehts wieder los: Nach Mäusen wühlen.. Eine Bekannte meinte zu mir, ich soll Emmy einfach lassen. Mir tun die Mäuse aber so leid. Bisher hat sie 2 mal eine erwischt und die halb oder ganz tot gespielt/gebissen. Wenn sie am Wühlen ist muss ich immer direkt hin zu ihr und schimpfen. Auf die Entfernung lässt sie das nicht bleiben.

Ich hab mir jetzt überlegt, ne Schepperdose zu basteln und die neben sie zu werfen, wenn sie gräbt. Meint ihr das hilft?

LG

Beitrag von windsbraut69 16.01.11 - 10:17 Uhr

Ja, entweder an der Leine lassen bzw. in Reichtweite oder es ihr so verbieten wie andere Dinge auch.

Du kannst sie von anderen Reizen doch hoffentlich auch auf Entfernung abrufen, oder? Man sieht ja auch vorher, wenn sie anfangen, begeistert am Boden zu schnüffeln...


Gruß,

W

Beitrag von meandco 16.01.11 - 10:33 Uhr

#kratz schnüffeln? da ist die maus doch längst weg ;-)

bei meiner geht das übers gehör ... kannst du gut sehen - plötzlich steht sie ganz still, kopf schräg gelegt und starrt konzentriert auf den boden vor sich ... und dann, mit einem satz knallt sie da rein wo die maus ist und bohrt sich rein ...

allerdings hab ich da kein prob damit - ist nun mal so. dafür haben die mäuse im winter ruhe vor katzen wenn ne schneedecke ist ...

lg
me

Beitrag von windsbraut69 17.01.11 - 07:50 Uhr

Ich hab einfach ein Problem damit, wenn meine Hunde nicht mehr abrufbar sind und sich verselbständigen.

Das Mäuschenbuddeln kündigt sich ja an und bis die Fetzen fliegen, hätte man lange reagieren können, wenn man will. Darauf wollte ich hinaus.

Mich stört das Buddeln aber auch ungemein, wenn es auf anderer Leute Grundstücken veranstaltet wird. Leider halten ja viele (das ist jetzt nur allgemein zu verstehen) Leute alles, was keinen weißen Gartenzaun hat, für Allgemeingut und es ärgert mich jedes Jahr aufs Neue, zu sehen, was auf unserer und anderer Leute Grundstücken und Weiden so getrieben wird.

LG

Beitrag von maddytaddy 16.01.11 - 11:41 Uhr

Ja, ich kann sie aus anderen "spannenden" Situationen abrufen (Spiel mit nem anderen Hund oder sowas). Nur beim Graben schaltet sie stur und hört erst auf wenn ich neben ihr stehe und "Schluss!" sage.

Ich werd denke ich mal paralell zu der Dose die Schleppleine wieder rausholen und am Feld einsetzen.

Danke und LG

Beitrag von simone_2403 16.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo

Mal ehrlich...wozu?Nur weil dir die Mäuschen leid tun? #schein Natürlich ist es nicht schön allerdings warum solltest du soetwas unterbinden?
Benny ist auch so irre,er ist sogar so irre das er regelrecht in die Erde beißt und richtige Brocken durch die Gegend schmeißt.Auch er erwischt hin und wieder mal eine MAus,sogar einen Maulwurf hat er schon erwischt.Sowas passiert aber in der REgel sind Mäuse und Co dann doch schneller.

Ich lass ihn weiterhin buddeln zumal es auch toll für seine Krallen ist,die nutzen sich da nämlich auch gut mit ab.

Ich verbuch das unter "natürliche Auslese" denn im Grunde ist es wurscht ob nun ein Vogel eine Katze oder ein Hund eine Maus erwischt.Leiden muss die Maus bei Benny nicht,er ist nicht so grausam wie unsere Katze denn die spielt erst eine ganze Weile damit.Bei Benny machts "kack" und das Mäuslein ist Geschichte #schock#schein

lg

Beitrag von maddytaddy 16.01.11 - 15:37 Uhr

Leider spielt Emmy mit denen dann erst ne Weile und schmeißt die dabei in die Luft kaut drauf rum und lässt sie bei "Aus" auch nicht gleich fallen! Die Mäuse fiepen dabei wie am Spieß und ich mag das einfach nicht.. Sie kriegt ja daheim Hundefutter. #mampf
LG

Beitrag von minimal2006 17.01.11 - 07:55 Uhr

Hallo maddytaddy

Hm.. ich hatte da auch so meine Bedenken.
Mini fängt UND frisst Mäuse.

Dann sagten viele Leute
"Wenn sie eine Maus frisst, musst du SOFORT eine Wurmkur machen"

Ich habe mir echt viele Gedanken gemacht, wie ich das Mäuseproblem lösen könnte (nicht, weil sie mir leid tun! ;-) )
Es gehört zur Natur meines Hundes zu "jagen".

Ich habe nun ein pflanzliches Mittel, das ich einmal im Monat bei Neumond gebe.
Ich lass den Stuhl regelmäßig untersuchen und bisher war noch kein Wurmbefall vorhanden.

Also allein aus dem Grund, weil mir die Mäuse leid tun.. nee, da hätte ich viel zu tun.
In unserem Holzunterstellplatz feiern die Mäuse nämlich Dauer-Party und meine Hunde sind viel draußen... geht gar nicht!

LG