Welche Flaschen kauft ihr?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von perladd 16.01.11 - 10:42 Uhr

Da ich nicht stillen werde habe ich eine frage an die, die auch nicht stillen.
Es gibt ja nun sehr viele flaschen im angebot. Einerseits gehts mir um die Marke, andererseits um Glas oder Plastik.
Welche flaschen kauft ihr?

Beitrag von 19katharina90 16.01.11 - 10:52 Uhr

also ich versuche schon zu stillen habe aber sicherheitshalber schon Flaschen eingelagert.

Und zwar die Nuk Flaschen mit Anti-Kolik Saugern.
Habe hauptsächlich Plastik Flaschen aber eben Flaschen und Sauger BPA-Free.

Es gibt aber so viele verschiedene Marken #schwitz
hatte es auch nicht leicht.

Liebe Grüße

Beitrag von perladd 16.01.11 - 10:58 Uhr

Mh na und jeder hersteller will wie immer der beste sein. Bin zur zeit auf avent und tommee tippee.

Beitrag von chrisdrea24 16.01.11 - 10:59 Uhr

Ich habe die von NUK mit den breiten großen Saugern, die mit dem Anti Kolik Ventil. Und auf jedenfall aus Glas. Finde Plastik immer so unhygienisch. Später dann Plastik aber am Anfang noch Glas.
ANDREA

Beitrag von cori0815 16.01.11 - 11:29 Uhr

Ich hatte die NUK Weithalsflaschen aus Kunststoff, mit Silikonsaugern (Anti-Kolik sind die ja schon alle, glaub ich - ob's was hilft, steht eh in den Sternen #stern)

Ich muss sagen, dass die NUK-Flaschen einiges aushalten. Wenn ich daran denke, wie rege sie in Gebrauch waren (zwei Kinder) und wie oft sie in der Spülmaschine standen, muss ich echt sagen, sie sahen noch gut aus.

Im Gegensatz dazu kenne ich viele Familien, die auf Avent schwören. Aber ... es kann doch nicht an den Familien liegen, wenn die Flaschen bei ALLEN dieser Familien nach nichtmal 6 Monaten gleich schlimm aussehen (verfärbt, verschrubbelt, eben abgenutzt). Auch bei den Eltern, die die Flaschen nicht zum "Nuckeln" an die Kinder gegeben haben (das hab ich übrigens auch nie gemacht, vielleicht sahen meine deshalb auch so gepflegt aus?) und sonst eher überreinlich sind.

LG
cori

Beitrag von derhimmelmusswarten 16.01.11 - 12:13 Uhr

Also meine Flaschen sind teilweise anderthalb Jahre alt und sehen aus wie neu. Ich habe sie immer sofort ausgespült und ziemlich schnell in den Sterilisator getan und sofort ausgetrocknet. Wenn die Flaschen unansehnlich werden, dann dadurch, dass man Milchreste zu lange drin stehen lässt oder die Flaschen auf dem Herd auskocht, was dann bei kalkhaltigem Wasser total fiese Flecken hinterlässt. Alles eine Frage der guten Reinigung würde ich sagen.

Beitrag von cori0815 16.01.11 - 15:31 Uhr

Nee, die Leute sagen selbst, sie waren sehr reinlich damit (und zwei davon sind sehr gute Freundinnen von mir, da hab ich auch häufig gesehen, wie sorgsam sie damit umgingen und weiß, wie pingelig sie sonst sind. Darum waren sie ja auch so entsetzt, dass die Flaschen so aussahen. Andere (schmuddelige) Leute nehmen das ja vermutlich nicht mal selbst wahr #schock). Die Flaschen waren z.B. an dem weißen Ring irgendwann so gräulich und insgesamt so schrubbelig.

Wer kocht denn noch Flaschen auf dem Herd aus?

Ich persönlich habe die Flaschen so gut wie nie ausgekocht, sondern immer sofort gespült (heiß, dann ab in die Spülmaschine) und vor dem Befüllen immer mit kochendem Wasser gefüllt, einen Moment stehen gelassen, ausgegossen und dann mit der Milch befüllt.

Naja, nichts desto trotz würde ich beim dritten Kind wieder NUK nehmen. Vielleicht auch, weil ich diesen ganzen Hype um Avent mittlerweile als ganz schlau eingefädelte Werbekampagne (vermittelt durch Hebammen etc) entlarvt habe und ich das so affig finde. Also vermutlich auch reine Geschmackssache. Ich kenne auf jeden Fall kein Baby, das unter den einen Flaschen Blähungen oder andere Krankheiten hatte und unter anderen Flaschen dann plötzlich nicht mehr drunter litt.

Lg
cori

Beitrag von zwei-erdmaennchen 16.01.11 - 18:36 Uhr

Hi Cori,

unsere Aventflaschen sind seit 2 1/2 Jahren im Einsatz und sehen noch aus wie neu. Tatsächlich alles eine Frage der Pflege. Vielleicht waren deine Bekannten ja zu überreinlich und haben sie zu Tode gesschrubbt #kratz.

Es gibt übrigens reihenweise Leute die noch auf dem Herd auskochen. Deine Technik hat ja mit Auskochen nichts zu tun. Damit tötest du keine gefährlichen Bakterien ab (normale Hauskeime vielleicht schon aber die schaden ja eh nicht).

Babyflaschen (Plastik) haben übrigens in der Spülmaschine nichts zu suchen sondern sollten immer nur mit klarem Wasser und mildem Spüli gewaschen werden.

Der Hype um Avent hat den einfachen Hintergrund, dass sie nunmal die besten Flaschen auf dem Markt sind. Die Koliken sind nachweislich weniger bei Aventflaschen im Vergleich zu NUK und ich hatte im Geschäft reihenweise solcher Beispiele. Leute, die mit einem Kind kamen das permanent unter Blähungen litt, auf Empfehlung Avent gekauft haben und dann später glücklich wieder kamen weil diese Beschwerden deutlich besser oder sogar verschwunden waren.

Die Bezeichnung "Anti-Kolik-Ventil" stammt bei NUK übrigens noch aus der Zeit als die alten Sauger (die man immer absetzen musste um wieder Luft reinzulassen weil sie gar kein Ventil hatten) durch die neuen ersetzt wurden. Dadurch hat das Kind logischerweise weniger Blähungen als durch die ohne Ventil. Aber zwischen diesem "Loch im Sauger" und dem Avent-Ventil liegen Welten.

Mal ganz abgesehen davon, dass die Avent-Sauger viel kleinere Löcher haben als die von NUK. Die Milchsauger von NUK haben z.B. ein viel zu großes Loch für normalgeborene Kinder. Das kann Blähungen zusätzlich fördern.

Und insgesamt durchdachter ist das Aventsystem auch. Man benötigt hier z.B. kein Einlegeplättchen um die Flaschen abzudichten.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von derhimmelmusswarten 16.01.11 - 12:11 Uhr

Ich kann nur Avent empfehlen! Für mich das Beste, was es auf dem Markt gibt. Ich würde dann direkt bei Baby Walz, Baby One oder so diesen Sterilisator mit samt Flaschen kaufen. Das ist dann günstiger. Die Sauger und Flaschen sind nicht kaputt zu kriegen und meine Tochter trinkt daraus wunderbar. Wir hatten anfangs auch Flaschen von Nuk und die haben wir alle samt in die Tonne gekloppt. Absolut kein Vergleich. Ich habe Plastik. Meine Tochter hat sich die Flaschen gern mal vor den Kopf gehauen, wenn sie müde war. Und bei Glas wäre das nicht so gut gewesen.

Beitrag von sweetdreams85 16.01.11 - 12:45 Uhr

hi,


werde versuchen zu stillen.

aber werde mir eine kleine und grosse flasche von Avent besorgen.

bin totaler avent - fan. und hatte nie probs damit ...

lg sweet + #ei 32.ssw

Beitrag von vinny08 16.01.11 - 16:00 Uhr

Hallo,

ich habe bei meinem Sohn Avent genommen und werde jetzt auch wieder diese Firma nehmen. War immer sehr zufrieden damit!

LG
M.

Beitrag von frickelchen... 16.01.11 - 16:18 Uhr

Hallo,
werde auch stillen, aber für evtl. mal abpumpen damit meine Mann geben kann oder für Tee habe ich NUK Flaschen gelagert.

Diese hier:

http://www.mytoys.de/NUK-Flaschen-Starterset-FIRST-CHOICE-Winnie-the-Pooh/Babyflaschen-Zubeh%C3%B6r/Mahlzeit/KID/de-mt.ba.ca02.09.01.04/1940198

LG

Beitrag von moeriee 16.01.11 - 18:30 Uhr

Wir haben zunächst die Flaschen von Avent gekauft. Wir waren damit auch bisher zufrieden. MuMi aus der Flasche klappte prima, auch normale Pre. Unser Sohn nahm die Sauger auch super an. Aber dann mussten wir auf Aptamil Comfort wechseln. Trotz intensivster Reinigung verstopfen die Sauger immer und immer wieder. Bei jedem Mal Füttern mache ich sie mind. 2 bis 3 Mal mit dem Zahnstocher frei. Das ist weder für Louis, noch für mich sonderlich schön. :-( Leider haben noch mehr Mütter dieses Problem. Wir werden jetzt zu NUK First Choice wechseln. Das soll wohl viel besser funktionieren, da bei diesen Saugern die Löcher nicht so ganz miniklein sind.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 16.01.11 - 18:43 Uhr

Hi,

kann es sein, dass ihr dann richtige Klümpchen in der Milch habt? Meine Große hat nämlich sogar die dickflüssigen Trinkmahlzeiten ohne Probleme durch den 2-Loch-Sauger gesaugt. Einen Breisauger haben wir nie gebraucht.

Dass die Löcher bei Avent so klein sind hat schon seinen Sinn. Größere Löcher können blähungsfördernd sein. Außerdem fördert das starke Saugen an den Aventsaugern die Muskulaturentwicklung im gesamten Mund-, Gesichts- und Halsbereich. Und Kinder sollten immer langsam trinken da sie sich dann mit der Verdauung leichter tun.

Wenn ihr sonst zufrieden seid und nur wegen der Klümpchen-Milch wechseln würdet, dann kauf dir doch ein feines Sieb und gieß die Milch vorher da durch. Denn NUK hat nicht nur größere Löcher sondern auch eine komplett andere Saugerform die eine etwas andere Trinktechnik erfordert. Nicht jedes Kind kommt mit dieser Umstellung zurecht.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von tapsie70329 18.01.11 - 12:57 Uhr

auch beim 3. werde ich wieder Avent nehmen,meine Jungs kannten echt keine Pupskolicken und auch sonst kam ich mit den Flaschen super zurecht (hatte mal beim 1. ne Glasflasche glaube von Nuk ,aber war mir unhandlich und zu schwer )

alles liebe ;)
Steffi