7 Jahre und immer wieder "Dummchensprache"

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von frauimbestenalter 16.01.11 - 10:45 Uhr

Jetzt muss ich euch mal fragen, ob ihr das auch kennt.
Meine Siebenjährige hat seit längerer Zeit immer ständig so ein richtiges Dummchengetue, das fängt manches mal morgens beim Frühstück an, wenn Sie um etwas zu Trinken bittet. Klingt dann in etwa so "ich trinken haben, bitte..." oder "Lisa (ihr Name) möchte trinken"......

sie spricht ansonsten normal, aber anscheinend findet sie es irgendwie toll, sich manchmal so klein und dumm (?) darzustellen? Ich versteh das nicht, denn wir finden das absolut nicht toll und ermahnen sie dann auch "normal" zu sprechen.

Ihr kleiner Bruder (4Jahre) spricht doch auch schon normal, also kann es auch keine Masche von ihr sein, ihn nachzuahmen mit dem Hintergedanken, er bekommt vielleicht mehr Aufmerksamkeit.

Was können wir denn tun? Ist es nur eine Phase, sollen wir das ignorieren?

Beitrag von kruemelinchen111 16.01.11 - 11:00 Uhr

bekommt eure Tochter genug Aufmerksamkeit? das wäre das erste worüber ich nachdenken würde.
Hat sie was schlechtes erlebt?
Und wenn das alles ok ist, dann würde ich zwei Tage mitspielen und dann ihr sagen das du es viel schöner findest wenn sie wieder groß wäre.
Ihr könnet dann viel schönere Dinge unternehmen, wie basteln...... Schere bezutzen u.s.w.
Lg Steffi

Beitrag von frauimbestenalter 16.01.11 - 11:20 Uhr

das würde ich jetzt als Außenstehene auch als erstes vermuten. Sie bekommt aber wirklich so viel Aufmerksamkeit wie möglich. Allerdings ist sie charakterlich noch recht ICH bezogen und fühlt sich bei vielem schnell ungerecht behandelt (ich:"mach doch mal das Licht in deinem Zimmer aus, wenn du runte gehst "---------sie:"immer muss ich alles machen")

wir verlangen von ihr nichts anderes, als vonihrem Bruder auch, aber sie findet alles oft ungerecht.

nunja, manchmal gehen wir auf ihre komische Sprachweise ein und lachen mit, aber auf die Dauer nervt es eben.

Vielleicht ist es echt eine Phase,jetzt wo sie in die Schule gekommen ist, dass sie manchmal wieder klein sein will.

Beitrag von ma2004 16.01.11 - 11:37 Uhr

Ich würde die Babysprache einfach ignorieren und hoffen, daß diese Phase vorübergeht.

Die nächste kommt bestimmt.;-)

Gruß

Susanne

Beitrag von kitty307 16.01.11 - 11:46 Uhr

Huhu!
Ich war wegen meinem Großen mal zur Erziehungsberatung,
da er wieder Windeln etc wollte.
Die meinte:
Es ist ganz normal, das die Kinder in solche Babyphasen gelangen.
Das ist wichtig für die Entwicklung#aerger
Man soll darauf eingehen und sie lassen .
Dann geht es schneller vorbei und gibt den Kindern was von Geborgenheit und Sicherheit.

Ich habe die Dame erst belächelt, aber ich habe es ausprobiert und mein Sohn war dann in vielen Sachen plötzlich entspannter und umgänglicher.

Er hat immer mal so Phasen, jetzt gerade wieder.
Er will wieder Baby sein und in meinen Bauch.
Diesmal hängt es wohl auch mit der #schwanger zusammen.

Ich versuch auf ihn einzugehen, auch wenn es sehr anstrengend sein kann.

LG Kitty

Beitrag von tinka85 16.01.11 - 19:24 Uhr

Da musste ich gerade mal schmunzeln =)

Wenn ich meinen Sohn manchmal höre wie er mit seiner Schwester spricht (er 7 und sie 2,5) hab ich das Gefühl er spricht mit einer total bekloppten.

hulja auch trinkä? (Julian auch trinken?>Darf ich auch was trinken?)
mea auto holä?(Melina Auto holen?>Melina holst du mal das Auto?)

Ja, es nervt extremst und so aber ich lasse sie jetzt. Es wird keiner von beiden einen Schaden dabei tragen. Mein Sohn weiß wie die deutsche Sprache ausgesprochen wird und die kleine ist da auch relativ gefestigt schon. Und sie verbringen ja auch nur sehr wenig Zeit am Tag miteinander sodass sie da nichts verlernen kann.

Es wird nun auch weniger seit ich da nicht mehr drauf eingehe. Aber wenn er mit mir spricht erwarte ich schon dass er dies auch in korrekter Form macht.

Beitrag von schnecki82 16.01.11 - 21:35 Uhr

Hallo!

Ich würde das ignorieren.

Meine Maus (6 Jahre) macht das auch ab und an und findet das lustig. Das würde ich bei meiner Tochter zumindest nicht mal als Phase bezeichnen. Entweder sie macht auf dumm, oder sie stellt mich als dumm dar. Naja nicht entweder oder, denn meistens ist sie normal. ;-)

LG Sabine

Beitrag von ayshe 17.01.11 - 08:54 Uhr

Ich kenne so einige Kinder, die das machen.

Vllt ist es ein Rückzug aus der Welt, jetzt als Schulkind schon so groß zu sein, groß sein zu müssen.

Meine Tochter macht das auch ab und zu mal.
Ich nehme sie dann in den Arm, wiege sie und sage:"Ja, mein Babylein."
Und dann spielt sie ein bißchen Babysein und das war es dann wieder.

Beitrag von s30480 17.01.11 - 10:17 Uhr

Oh wir haben das auch, bei beiden Kindern, an manchen Tagen und vor allem wenn einer Anfängt redet der andere auch nur so...

Aber meistens reagier ich dann gar nciht, dann reden sie mit mir normal und untereinander wie Babys...

Denke das ist einfach eine ganz normale Phase, wie die meisten die von selber wieder weggeht...

LG Sandra