Brauche dringend Euren Rat... vorsicht ist etwas ekelig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hocha 16.01.11 - 11:07 Uhr

IVF-Versuch hat nicht geklappt, jetzt habe ich meine Tage, die ziemlich stark sind. Soweit so gut. Gestern waren wir zum Essen eingeladen also nichts besonderes ein ganz normaler Abend ohen Streß oder Anstrengung. Als wir nach Hause kamen mußte ich auf Toilette und da kam plötzlich ein riesiger Klumpen raus (sorry ist echt ekelig). Ich habe so etwas noch nie gehabt oder gesehen. Ich dachte erst, dass es vielleicht dieses Crinone Zeug ist aber es sah völlig anders aus und war auch viel zu groß (hatte eine eher dreieckige Form und war bestimmt 3-4 cm lang/breit). Ich war total geschockt. Was ist das? Wenn ich es nicht besser wüßte hätte ich gesagt, es sah aus wie Plazenta!! Das kann aber doch nicht sein oder?
Ich bin total verstört was war das denn nun? Ist das schlimm oder gefährlich? Müßte ich zum Arzt? Ich habe keine Schmerzen außer normales Mensziehen aber es macht mir Angst :-(

Bin sehr dankbar wenn mir irgendjemand etwas dazu sagen könnte.....

Beitrag von shiningstar 16.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo,

bei so einer IVF wird die GMSH viel stärker aufgebaut als in einem normalen Zyklus -das kommt durch die Stimu und später vom Progesteron. Ich denke daher, dass es ein "gutes Stück" von der GMSH war...
Tut mir leid, dass die IVF nicht geklappt hat ;(

Beitrag von hocha 16.01.11 - 11:28 Uhr

Meinst Du wirklich? Ich hatte das bei den ganzen vorherigen Versuchen noch nie....
Wenn es das wäre brauche ich mri keinen Kopf darüber zu machen oder?

Danke

Ich wünsche Dir alles Gute für Euren Nachwuschs :-)

Beitrag von shiningstar 16.01.11 - 11:31 Uhr

Ich habe wegen meiner Endometriose immer starke Blutungen gehabt, und nach den negativen ICSI auch immer geblutet wie Sau (Entschuldigung).
Selbst in normalen Zyklen musste ich in den ersten Tagen immer die grünen o.b. nehmen und alle zwei Stunden wechseln.
Und ich hatte auch immer richtige Klumpen dabei.
Wurde denn HCG nachgewiesen?! Wenn ja, dann könnte es natürlich auch SS-Gewebe gewesen sein...

Beitrag von jinnyjoes81 16.01.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich hatte das vor einigen Jahren schon mal. Da hatten wir noch gar keinen KiWu. Da hatte ich auch meine Mens, allerdings mit starken Schmerzen.
Und das was da raus kam, sah für mich erstmal aus wie ein klitzekleines Menschlein. (es war aber auch schon ziemlich viel). Ich bin damals zum Doc und die haben mich nicht ernst genommen. Hab zwar urin abgegeben, und die meinten es könnte keine Fehlgeburt sein, da man das Schwangerschaftshormon auch dann noch leicht feststellen könnte.

Naja gut, und letztes Jahr im Oktober hatte ich eine OP (Pap4a) und da hatte ich auch starke Blutungen und wieder hatte ich leider ganz oft wieder so ein Zeugs. Ich weiss nicht ob es vielleicht Schleimhaut ist die sich dabei löst??? Aber ich denke es ist nichts schlimmes.

Beitrag von hocha 16.01.11 - 13:03 Uhr

Danke das beruhigt mich.

Beitrag von feroza 16.01.11 - 14:30 Uhr

Ich hatte letzten Zyklus ebenfalls Utro genommen und auch wenn ich nicht so stark diesmal geblutet habe, kam da einmal ein ähnlich großes Stück mit, wie Du beschreibst...

ich denke auch, das war GMS durch das Utro....

Beitrag von tritratrullalala 16.01.11 - 12:59 Uhr

HAllo,
ich bin mir auch sehr sicher, dass das gut aufgebaute GMS war. Durch das Progesteron, das man vorsorglich bekommt, baut die sich schon ganz erstaunlich auf.

Ich habe Gewebestücke auch ohne Medikamente, wenn auch nicht so extrem. Und hatte die auch in Zeiten, in denen ich solo war und 100%ig nicht schwanger. Insofern macht mich so etwas nicht unruhig, weil ich es aus kinderwunschfreien Zeiten kenne und deshalb nicht gleich eine Schwangerschaft vermute. ;-)

Letztlich ist es ein gutes Zeichen, dass deine GMS so gut aufgebaut war.

Alles Gute,
Trulli

Beitrag von daphnia 16.01.11 - 18:35 Uhr

Hatte ich auch. Meine Ärztin meinte, dass könne gut nur GMS gewesen sein, dass man aber oft auch embryonales Gewebe in solchen Klumpen finden würde, wenn man sie zur Untersuchung einschickt.

Ich seh es jetzt so (auch ohne histologischen Beweis), dass es beim letzten Mal schon fast geklappt hat und meine Chancen fürs nächste Mal gar nicht so schlecht stehen.