Trennung ja, nein ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von olliundsonny 16.01.11 - 11:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben.

Hab letzte Tage von mein Mann erfahren, das er dadrüber nachdenkt sich von mir zu trennen.
Es war zwar ein Schock für mich. Aber ich hab es verstanden. Die letzten 3 Jahren gab es nur streit.

Wir sind 15 Jahre zusammen, haben 2 Mädchen 3 und 5 Jahre. Mein erstze große Liebe. Verheiratet. Alles hatte so gut gepasst.

Und nun nur streit. Er meint ich würd ihn keine Liebe mehr zeigen. Im Bett hat er das gefühl das es für mich nur ein Pflichtprogramm wäre. Und zuwenig sowieso.

Aber mal ganz erlich, ich hab das Gefühl. Das der Tag mit 24 Std. zu kurz ist. Ich arbeite 15 Std in der Woche. Dann noch 2 Abende bin ich kellnern. Mach den Haushalt alleine. Bin für alles hier verantrortlich. Bin Taxi für die Kinder. Und kann meinen Mann hinterher räumen

Bin abends so müde das ich zu nichts lust hab.
Er meint" vielleicht schaffen wir es noch". Aber ruck zuck ist der nächste streit da. Und wieder bin ich die dumme.
Ich hab das gefühl er denkt nur an sich. Früher wenn er was vor hatte, hattte er mich gefragt ob ich mit will usw...
Und jetzt er geht..., fragt nicht, hilft im Haushalt nicht, liebt zwar die Kinder aber alls Familie nerven wir...

Und nun wo er schon wieder so spät von einer Fete kommt und hier mit einer langen Fresse und Kater sitzt. Hab ich das Gefühl, es wird nicht mehr. Der Familiensonntag wieder kaput,...

... und ich sitzt hier und weiß nicht ob ich gehen soll... neu anfangen, mehr Zeit für die Kinder nehmen... wird sich was noch ändern... ????

die entscheidung ist do schwer...
gruß Sonja

Beitrag von redrose123 16.01.11 - 12:17 Uhr

Habt Ihr mal über eine Paartherapie nachgedacht? Zu so was gehören immer zwei, man könnte auch sagen wieso bindet er dir alles auf? Wieso geht immer nur er weg? Ihr müsst wenn ihr die Ehe retten wollt wohl gemeinsam dran arbeiten....

Beitrag von yve1978mar1965 16.01.11 - 13:26 Uhr

Er denkt darüber nach sich zu trennen? Sorry ich glaube das hat er schon getan!

Er scheint keinen Respekt mehr vor dir zu haben und dem was du im Alltag alles machst - er unterstützt dich nicht.

Ich würde mich hinsetzen und mir ernsthafte Gedanken um ein die Beziehung machen - was wäre leichter und was schwerer allein. Was mit den Kindern, wie könnte eine Trennung und ein getrennt sein aussehen. Würde es dann vieleicht auch dir besser gehen? Keine Streits mehr, kein enttäuscht sein weil er dir nicht hilft, kein Ärgern das er sein Leben ohne dich führt?

Was bist du dir selber wert? Möchtest du einen Mann der nicht dein Partner ist? Hast du vieleicht nur Angst vor der Trennung und dem Alleinsein?
Du kennst deinen Mann. Hat es Sinn mit ihm offen über alles zu sprechen und ihn um Unterstützung zu bitten damit auch du für die schönen Dinge des Lebens mal wieder Energie hast?

Ich schick dir ein großes Kraftpaket

Beitrag von bennyhill 16.01.11 - 16:15 Uhr

Paartherapie würd ich noch mal in Angriff nehmen und dann müsstest du dir mal Gedanken machen wieso du 15 Stunden arbeiten musst. Ich verstehe das jetzt so, dass du einen Job hast, der dich dermaßen einspannt. Dass du dann zu müde bist dürfte ja wohl klar sein. Paartherapie solltest du mal versuchen. Die Caritas bietet sowas kostenlos an und es könnte eure Ehe retten. Er scheint nicht zu sehen wie sehr du belastet bist. Das muss keine Böswilligkeit sein. Manchmal können Menschen ganz schön blind sein und sehe das offensichtliche nicht. Trennen kannst du dich dann immernoch, wenn es nicht mehr geht.

Beitrag von olliundsonny 17.01.11 - 20:50 Uhr

Danke für eure Antworten,
ich nehm es mir zu Herzen, es muß sich was ändern.
Danke
lg Sonja