Mein Mann und meine Mutter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sadohm1008 16.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo,

muss mal gerade ein bisschen Dampf ablassen.
Ich rege mich gerade fürchterlich auf und habe schon eine heulattacke hinter mir.

Mein Mann unterstützt mich kein bisschen. Es ist so, wir sind 10 Tage bevor die Kleine geboren wurde in unser eigenes Haus gezogen. Klar es ist noch ein bisschen zu tun, aber er sagt im Moment selber immer, dass er keine Lust dazu hat.
Jetzt ist es so, dass ich in den letzten 4 Monaten meiner Fortbildung stecke. Ich habe noch bis nächsten Monat 2 x die Woche abends Unterricht und im Mai dann Abschlussprüfungen, auf die ich mich noch ein bisschen vorbereiten muss.
Unter der Woche schaff ich schon einiges, aber ich muss mich ja auch ein wenig mit der Kleinen beschäftigen und zwischendrin noch den Haushalt machen, da mein Mann mich da überhaupt nicht unterstützt, er kocht nicht, er putzt nicht und er wäscht und bügelt schonmal gar nicht.
Alles unter einen Hut zu bringen zehrt an meinen Kräften und nerven.
Jetzt habe ich zu allem überfluss auch noch meine erste Periode bekommen und die ist so megastark, dass ich alle 2 Stunden laufen kann und mir die Megabinden von Alldays neu einlegen muss. Habe das Gefühl, dass ich auch Kreislaufprobleme durch den Blutverlust bekomme.

Was mich aber mehr aufregt ist, dass ich meinen Mann gebeten hatte wenigstens am Wochenende ein bisschen für uns da zu sein, damit ich dann ein bisschen intensiver lernen kann.
Er ist in einem Kegelklub und da ist dann einmal im Monat Freitags kegeln. Das war vergangenen Freitag. Da hab ich ihn dann hin gebracht und auch wieder abgeholt. Er kam dann besoffen heim. Gut, war für mich dann schon wieder klar, dass ich dann nachts raus muss die Kleine versorgen. Was ich ja schon seit 11 1/2 Wochen jede Nacht auch mache. Ich beklage mich ja auch nicht. Unter der Woche geht er ja arbeiten und dann will ich ihn ja auch nciht wecken.
Dann gestern musste er drigend zum Baumarkt und da und da hin. Saß ich also schon wieder mit ihr hier alleine. Und heute morgen zog er sich dann seine Fahrradklamotten an (wir waren mal leidenschaftliche Mountainbiker, aber ich fahre derzeit noch nicht wieder) und meinte dann er würde eine Runde drehen.
Ich bin so wütend. Ich habe ihm jetzt vorgehalten, dass er mich kein bisschen unterstützt und mir überhaupt nicht hilft. Weder mit der kleinen noch sonst irgendwo. Es hat ihm nichts ausgemacht er ist trotzdem gefahren.
Dann hab ich mit meiner Mutter eben telefoniert, weil ich ihr auch erzählen wollte, dass ich etwas schönes für unters Taufkleid gekauft habe und habe ihr dann erzählt, dass mein Mann schon wieder allein unterwegs ist statt mal was mit uns zu machen, da meinte sie nur zu mir: ja er braucht ja auch mal einen Ausgleich, er ist ja die ganze Woche arbeiten.
Da hab ich dann aufgelegt. Das war zu viel des guten. Er braucht einen Ausgleich??? Geht kegeln, trifft sich mit seinen Jungs, macht dieses Jahr eine 4-tägige Kegeltour nach Wien, fährt mit seinen Jungs Paintball spielen, fährt Fahrrad, fährt ein Wochenende zum Nürburgring zum 24 Std. Rennen, wir richten unseren Urlaub nach seinen Bedürfnissen (fahren erst nach Österreich in den Bikeurlaub und danach 7 Tage an den Gardasee wo man ja reinzufällig auch gut Biken kann, dass ich im Endefekt 14 Tage mit unserer Maus alleine Urlaub mache) und dann braucht er noch einen Ausgleich? Wer fragt mal nach mir? Wen interessiert es ob ich auch mal wenigstens nur einen Friseurtermin oder mal eine Massage für mich brauche?
Keinen interessiert es und das ist das schlimme. Wir müssen immer nur funktionieren und gut gelaunt sein.
Zu allem überfluss hat er mir im Streit eben noch an den Kopf geknallt, dass ich mich heute ja selber nicht leiden könnte.
Sorry für das lange ausgekotze, aber das musste ich mir jetzt mal von Seele schreiben.

LG
Sandra und Isabell #verliebt

Beitrag von sandra7.12.75 16.01.11 - 12:06 Uhr

Hallo

Sorry,aber dann mache mal was alleine.

Ich weiß nicht warum hier soviele Frauen ständig am Jammern sind.

Mache klare Ansagen und dann mach auch was für dich.

Lass dein Kind beim Vater (wenn du nicht stillen solltest) und fahr auch mal weg.

Sandra

Beitrag von -ladylike- 16.01.11 - 12:14 Uhr

#nanana sowas macht man nicht. Man schiebt ein Kind nicht einfach mal ab, im gegenteil wenigstens einer sollte verantwortungsbewusst sein was sie ja als Mutter ist.
Ihre Zeit kommt noch und wenn dann kann man auch genug mit dem Wurm unternehmen, wie Friseur etc.

Beitrag von sunshine1176 16.01.11 - 12:31 Uhr

Was soll denn der erhobene Finger?

Wieso schiebt man ein Kind ab, wenn man möchte, dass sich auch der Vater mal um das Baby kümmert um selber dann auch mal ein wenig Kraft tanken und mal was anderes sehen zu können?

Schließlich ist er der Vater des Kindes und nicht irgendwer! Mein Mann hat von Anfang viel Zeit mit der Kleinen verbracht, auch mal ohne mich. Ist doch genauso wichtig!



Beitrag von sandra7.12.75 16.01.11 - 13:32 Uhr



Wenn ihr euch nur aufopfert und den Männern nichts zutraut sondern nur am nörgeln seid dann bitte.

Es sagt keiner was wenn ihr alleine eine Stunde zum sport geht oder zum Frisör.

Aber meckern wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist bitte auch nicht.

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 12:24 Uhr

gebe ladylike Recht#pro

Beitrag von -ladylike- 16.01.11 - 12:09 Uhr

Ich kann dich gut verstehen, denn teilweise geht es mir genauso. Mein Mann macht zwar aaaaber nur wenn ich es ihm sage. Von alleine kommt er nicht drauf und sieht nicht mal was gemacht werden muss...#augen


Lg Nadin#herzlich

Beitrag von bluemotion 16.01.11 - 12:09 Uhr

Ohje...laß dich mal wirklich drücken#liebdrueck

Ist schon mies, wenn das alles so ist wie du es schreibst!

Kannst du nicht mit ihm im ruhigen sprechen? Vielleicht, das er dir einen Tag in der Woche frei hält, an dem du was für dich machst. Und wenn es nur rumlümmeln ist. DAS wäre nicht zuviel verlangt.

Aber was machst du denn nachts und tags? Ist das nicht etwa auch Arbeit? Klar, dein Mann muß auf Arbeit 100% geben, sonst ist der Job(vlt.) weg, aber du hast auch Verantwortung dem Kind gegenüber, du mußt auch bei klarem Verstand bleiben.

LG , alles Gute für dich!!!
S. mit Larissa

Beitrag von sadohm1008 16.01.11 - 12:23 Uhr

Danke für die aufmunternden Worte....

Wenn er denn irgendwann mal von seiner Radtour zurück kommt werde ich mit ihm nochmal in ruhe sprechen. Denn so kann es nicht weitergehen.

Im Moment fühle ich mich einfach im Stich gelassen.

LG

Beitrag von kathrincat 16.01.11 - 12:53 Uhr

sorry, selber schuld, warum machst du es mit? warum, muss er nicht helfen, warum fährst du ihn noch,.....

Beitrag von empa 16.01.11 - 13:19 Uhr

Hmm...deine Beiträge haben schon oft einen besonderen Scharfsinn.... Müssen solche zickigen Kommentare eigentlich immer sein? Was bewirkt das in euch? Fühlt ihr euch dann besonders erhaben? Oder lasst ihr so nur ein bisschen Frust ab, weil es bei euch zu Hause eben auch nicht rund läuft?
Oder ..... Habt ihr im realen leben einfach nichts zu melden und müsst euch deshalb hier austoben?? Ganz ernsthaft, warum geht's denn nicht freundlicher? Ich find das so schlimm...:-(

Beitrag von sandra7.12.75 16.01.11 - 13:39 Uhr


Warum sollte man den den hintern pudern??

Stimmt doch wirklich.Jeder hat das Recht auf Freizeit und Ausgleich und in diesem Beitrag ist es so das der Mann nimmt und sie nur gibt und sie es einfach erträgt anstatt was zu ändern.
Im wirklichen Leben läuft es nicht anders.

Beitrag von empa 16.01.11 - 18:05 Uhr

Ach herrje nochmal....wer redet denn hier von Hintern pudern ???? Seid ihr alle so gnadenlos fehlerfrei, dass euch nicht mal was quer läuft? die Te hat sich halt mal Luft verschaffen wollen.... Es klingt auch nicht so als wusste sie nicht, wie ihr Mann tickt.... Aber irgendwann ist doch jeder mal angenervt...
Hört auf so ätzend selbstgerecht zu sein... Das ist unsympathisch und unglaubwürdig...
#contra

Beitrag von kathrincat 16.01.11 - 17:44 Uhr

ich habe mich bei ihr entschuldig, das sie selber schuld ist und das mitmacht. zickig ist daran nichts

Beitrag von catch-up 16.01.11 - 13:06 Uhr

tja .... drum prüfe, wer sich ewig bindet!

Beitrag von sadohm1008 16.01.11 - 13:13 Uhr

wow was für eine tolle aussage!!!!
nach 12 jahren beziehung und 3 jahren ehe, kann ich jawohl sagen, dass die prüfung vorbei ist.
klar ist es jetzt mit kind eine neue belastungsprobe, aber auf solche aussagen wie die von dir kann ich echt verzichten!

Beitrag von tiffy0107 16.01.11 - 13:10 Uhr

Huhu liebe Sandra,

ab und an ging es mir auch so. Aber ich glaube, wenn die Kleine heut Abend schläft und ihr bissl zeit habt, dann sprich wirklich noch mal in Ruhe mit Deinem Mann. Denn so ist das ja kein Zustand, mach ihm klar, das auch er verzichten muss.
Ich habe mich z. B. zu einem festen Kurs angemeldet, und die Zeit war auch meine Zeit, ausserdem hab ich gesagt das auch ich einen Samstag im Monat haben möchte, wo ich das tun kann was ich will. (Meist unternehme ich mal mit Freundinnen was, wie z. B. Kino oder so) Und bisher klappt das sehr gut. Allerdings kam das bei uns erst später, da war meine Maus schon 9 Monate, habe noch gestillt.
Klar soll er seine Jungs sehen, und zum kegeln und biken, aber Du brauchst auch Zeit für Dich.
Ich hoffe er hat ein offenes Ohr...

Viel Glück #klee

Beitrag von nalle 16.01.11 - 13:16 Uhr

Oh man Euer gejammer geht mir so auf die ketten !!!!!!!!!!!


Dann nimm Dir doch auch ne Auszeit !!!

Oder macht was zusammen !


ich möchte nicht so eine Frau haben (als Mann) die NUR jammert - mach dies mach das usw.


WIR wollten Mütter werden und ja auch die Väter wollten Vater werden.

ABER jeder Frau muss doch klar sein,dass die meiste arbeit an uns hängen bleibt !

Und es ist nunmal FAKT das Männer nix mit so kleinen Babys anfangen können.UNSICHERHEIT,ANGST usw.


Rede klartext mit ihm und gut ist !


Aber wenn Du immer so rumnörgelst verstehe ich dass er eine AUSZEIT braucht !


lg

Beitrag von littlelight 16.01.11 - 13:44 Uhr

"ABER jeder Frau muss doch klar sein,dass die meiste arbeit an uns hängen bleibt !"

Nun das muss ja nicht so sein. Es gibt auch Männer, die sich nicht zu fein sind im Haushalt mitzuhelfen. Gewissermaßen ist Frau aber schon irgendwo selbst schuld. Ich würde mit einem Mann, der meint Haushalt wäre nur was für Frauen, keine Kinder in die Welt setzen. So einen Mann hätte ich nie im Leben geheiratet. Viele Frauen glauben ihren Männern ja leider, wenn diese versprechen "Schatz, wenn das Kind da ist, helfe ich dir!" Aber ein Mann der vorher nicht geholfen hat, wird dies wohl auch nicht tun, wenn ein Baby da ist. Demnach müsste frau eigentlich schon vorher wissen, was sie erwartet, klar.


"Und es ist nunmal FAKT das Männer nix mit so kleinen Babys anfangen können.UNSICHERHEIT,ANGST usw. "

Das ist FAKT??? Mein Mann lässt fragen, was du für ein komisches Exemplar Mann zu Hause hast.

Nichts für Ungut.

Beitrag von nalle 16.01.11 - 13:55 Uhr

Das EXEMPLAR kümmert sich sehr wohl um sein Kind ! ABER wenn das baby schreit und Vater weiss nicht was los ist,dann ist das doch verständlich oder ?

Das Vater/Mann anders mit den Babys umgehen wie Mutter/Frau auch klar ODER ?


Ich kann Vater mit Sohn beruhigt 5 Std alleine lassen.Klappt prima !


Aber es ist nunmal FAKT das viele Männer Ängste haben.

Hat das Dein Mann nicht,dann TOLL !


Meiner hat auch keine Ängste ist jedoch ab und zu unsicher gwesen (gerade die ersten 3 Monate) ..jetzt läuft auch alles "normal" , weil jetzt auch Papa weiss was das "Schreien" bedeutet.

Baden,Pmapers wechseln usw. gehört zum tägl. ablauf vom Papa :-p


Und zum Thema Haushalt : Mein Mann brauchte vor den Kindern nie mithelfen und auch mit den Kindern nie mithelfen.WEIL ich es so möchte !!!


Müll rausbringen und einkaufen oder mal den Garten machen.Ist selsbverständlich.

Aber wenn ich mir vorstelle mein Mann würde die Wohnung vom Staub befreien,würde ich mir vor lachen in die Hosen pinkeln.

Ich hab es nicht anders gelernt und bin mit der Situation glücklich :-p


So,das zu MEINEM Exemplar ;-)

Beitrag von vchilde1976 17.01.11 - 10:33 Uhr

"WIR wollten Mütter werden und ja auch die Väter wollten Vater werden. "

Dann soll sich ihr Mann auch verdammt nochmal wie ein Vater verhalten!!! Und sich nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit verdrücken!!! Meinem Mann würde ich etwas husten, wenn er sich so verhalten würde!!!

Beitrag von nine-09 16.01.11 - 15:26 Uhr

Hallo,

ich habe meinem Freund klar gemacht das ich jetzt anfange auch mal wieder was für mich zu tun. Eine Stunde Sport am Tag und dann werde ich mich in einem Tanzkurs anmelden.
Ich bin der Meinung das man zu zweit Kinder zeugt und das die Mama genau wie der Papa auch mal eine kleine Auszeit braucht.
Aber meiner unterstützt mich schon im Haushalt. Und am Dienstag hab ich nen Gespräch im KH wegen einer Strilisation. Da muss er dann auch durch!!!

Ich kann dich verstehen!!!

LG Janine