Es geht nun wieder los.......................

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von joys 16.01.11 - 14:05 Uhr

Hallo!!!

Ich hatte hier vor fast einem Jahr schonmal gepostet, es geht um das leidige Thema mit meiner Schwiegermutter.........
Hier der Link zu meinem Posting von damals:


http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=12&tid=2478081&pid=15729791



Nun es ist wieder soweit, sie kommt wieder und zwar zur Geburt von unserem zweiten Kind. Eigentlich schön und gut, klar sollte sie ihr Enkelkind sehen, aber sie hat nun wieder vor für 3 Monate bei uns zu wohnen#aerger, und das obwohl wir eigendlich keinen Platz haben, das besagte Gästezimmer ist nun unser 2. Kinderzimmer.

Warscheinlich wird sie hier auf der Cousch schlafen. Sie könnte aber auch einfach bei Ihrer anderen Tochter bleiben,dort hätte sie ein Zimmer für sich, aber nein es muss ja hier bei uns sein:-[. Mich nervt es im Moment total, ich habe bald einen Kleinen Säugling und mir wird es echt zuviel.

Mein Mann stellt sich wie immer stur."Sie würde ja nichts machen"!! Klar macht sie nichts aber trotzdem wirds mir jetzt zuviel. Ich habe schon überlegt in der Zeit zu meinen Eltern zu flüchten. Wobei dies auch keine wirkliche Lösung ist.

Hat Jemand viel. eine Idee wie ich die Sache im guten lösen könnte??? Ich weiss echt nicht mehr weiter!!!

Liebe Grüße und danke schonmal!

Joys

Beitrag von anyca 16.01.11 - 14:15 Uhr

Ähm, klar Nein sagen? DU bist im Wochenbett, DU machst die Ansagen!

Beitrag von amanda82 16.01.11 - 14:23 Uhr

Hallo!

Auch wenn ich mich sonst wirklich kaum durchsetzen kann: Im Wochenbett ging es! Da habe ICH die Ansagen gemacht! DU musst dich erholen! Meine Vorrednerin hat Recht: DU machst die Ansagen!

Wenn mein Mann dann tatsächlich so stur wäre (was er sonst im Übrigen ist), würde ich in der Tat zu meinen Eltern flüchten, wenn ich sonst nur dort Ruhe bekäme ... 3 Monate!!! Nee, alles schön und gut, aber 3 MONATE! Das ist zuviel! Ich kann dich voll verstehen, dass du da jetzt schon so aufgekratzt bist - und dass, wo du eigentlich jetzt schon Ruhe bräuchtest.

Kann man sich nicht im Notfall auf einen Kompromiss einigen?

Ich meine, 1 Monat wäre zwar auch schon viel, aber immerhin noch besser wie 3!!! #schein Andernfalls würd ich an deiner Stelle flüchten für die Zeit. Das hält doch keiner aus #augen

#winke
Mandy

Beitrag von joys 16.01.11 - 14:39 Uhr

Hallo!!!

Danke dir!!! Es ist echt total schwierig!!Das ganze geht nun eben seit einpaar Jahren so, das sie immer für 3 Monate in einem Jahr kommt. Bisher habe ich nie etwas gesagt, sondern so hingenommen, aber jetzt kann ich einach nicht mehr!!!

Sie kommt übrigens einpaar Wochen nach der Geburt, aber das nicht wegen mir sondern weil sie es zeitlich nicht anders schaffen würde. Also ist auch schwierig wegen dem Wochenbett etwas zu sagen.

Ich weiss auch nicht, ich liebe meinen Mann und wir verstehen uns sonst super , aber wenn es so weiter geht werde ich ihn glaub ich vor die Wahl stellen müssen. Er plant nähmlich das sie für 6 Monate immer kommt sobald mein kranker Schwiegervater nicht mehr lebt#schock, aber ab da ist für mich schluß, denke dann werden wir uns wohl trennen.

Ich möchte das nicht, aber ich habe damals nicht seine Mutter mit geheiratet, und er ist nun seit den letztn Jahren so zum Muttersöhnchen geworden, vorher war er nicht so!!!

Ich weiss auch nicht, wahrscheinlich hast du Recht ich sollte wirklich zu meinen Eltern flüchten, was natürlich ganz toll ist, wenn man aus seiner eigenen Wohnung flüchten muss, aber habe ja keine andere Wahl!!

Liebe Güße

Joys

Beitrag von berry26 16.01.11 - 16:39 Uhr

6 Monate?#schock
Sag mal warum zieht sie nicht einfach in eure Nähe wenn sie eh schon immer EWIG zu Besuch bleibt? Wäre doch für alle Beteiligten das beste.

LG

Judith

Beitrag von simone_2403 16.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo

Geht es dir wirklich in erster Linie um das Platzproblem? ;-) Es ist doch einfacher wenn das Neugeborene die ersten Wochen bei euch im Schlafzimmer mit ist,also könnte deine Schwima theoretisch ja das 2 Kinderzimmer noch nutzen #schein

Mal ehrlich,dir geht es darum,das es dir schlicht und ergreifend zuviel ist und auch die Dauer empfindest du als zu lang.Alles akzeptabel und nachvollziehbar,denn auch wenn ich meine Schwima liebe hätte ich dann doch ein kleines Problem damit denn es bringt mir MEINEN Tagesablauf durcheinander ob man will oder nicht.

Sie mag es gut meinen,möchte eventuell auch helfen...alles edle Absichten aber dennoch würde ich ihr sagen das es rücksichtsvoller wäre wenn sie bei ihrer Tohcter wohnen würde,bei euch aber jederzeit herzlich willkommen ist(ist ja nur 3 Monate ;-))

Auch meinem Mann würde ich das so verklickern das es dir nicht darum geht das du sie nicht "hier haben willst" sondern das es dir einfach nur um Rücksicht geht.Sag ihm ruhig nochmal das du vollstes Verständnis dafür hast das deine Schwima kommen möchte um die Enkel zu sehen aber auf Grund der "enge" es eben besser wäre sie würde bei der Tochter wohnen.

lg

Beitrag von joys 16.01.11 - 14:50 Uhr

Hallo!!!

Danke dir, das war echt lieb geschrieben:-). Ja es geht mir einfach um alles. Das Baby und ich werden die ersten Wochen zusammen im 2. Kinderzimmer schlafen(damit mein Mann und mein Sohn nachts nicht gestört werden, das war meine Idee). Ich kann dann nachts aufstehen und mich um das Baby kümmern und habe auch meine Ruhe. Naja jetzt ist es aber so das seine Mutter evtl. nebendrann im Wohnzimmer ist, und schon allein dieser Gedanke stört mich!!!Ich habe es meinem Mann so oft zu erkären versucht, aber er hat sich so sehr zum Muttersöhnchen verändert das mann garnichts mehr sagen darf ohne das er gleich eingeschnappt ist und wir uns gleich deswegehn streiten müssen. Er stellt sich total auf stur!! Ich werde versuchen mit der anderen Tochter darüber zu reden, viel. kann sie ihre Mutter zur vernunft bringen. Ja denke auch das ich nochmal mit Ihm sprechen muss, diesmal kann und werde ich es nicht so hin nehmen!!!


Liebe Grüße

Joys

Beitrag von simone_2403 16.01.11 - 15:03 Uhr

Das ist eine prima Idee.Versuch deine Schwägerin auf deine Seite zu ziehen ;-) Vieleicht kann sie ja deiner Schwima begreiflich machen das es so für alle einfacher wäre.

Muttersöhnchen hin oder her.Dein Mann sollte schleunigst begreifen das es in erster Linie um EUER Wohl gehen sollte.Streiten würde ich mich da nicht mit ihm sondern sachlich und ruhig auf meine Ansage pochen und gut ist ;-)

lg

Beitrag von zahlenhexe 16.01.11 - 16:25 Uhr

Hi Joys,

es ist der südlichen Mentalität nichts ungewöhnliches. Freunde von mir, sind beide türkischer Abstammung, da war die Mama auch sehr lange da. Der Sinn dahinter ist, Unterstützung usw. Allerdings kennen es beide nicht anders und so stört sich niemand dran.

Aber wir sind das nur bedingt gewöhnt. Ich würde da in Ruhe noch mal mit Deinem Mann sprechen, auch das finanzielle. Ihr müsst ja auch für Krankenkasse für sie aufkommen usw. Und ihn vielleicht auch mal fragen, wie er es finden würde, wenn Du 3 Monate Deine Mama nach Hause einladen würdest.

6 Monate ist ja noch heftiger, wie Du als Antwort geschrieben hast. Da ist ein normales Familienleben ja nicht möglich und bringt viel Unruhe mit sich.

Ich wünsche Dir starke Nerven und das ihr beide einen Kompromiss findet. Ich bin übrigens der Meinung, dass sie sich gleichmäßig auf die in Deutschland wohnenden Verwandten aufteilen sollte, sprich hier mal 2 Wochen, da mal 2 Wochen.

Liebe Grüße Janina

Beitrag von dur 16.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo


Klare Ansage: BEsuch unerwnscht. Jedenfalls bis auf weiteres. Und für drei Monate schon mal gar nicht.
Besuch dann erst wieder wenn Baby und du besser eingespielt seid und dann auch nur für eine Stunde oder so.

Du bist im Wochenbett und musst Ruhe haben. Du machst die Ansagen!!!

Lg, dur

Beitrag von yve1978mar1965 16.01.11 - 16:43 Uhr

Oh man, das ist heftig.

Bei aller Liebe, aber du musst für drei Monate dein eigenes Leben völlig umkrempeln und hinten an stellen. Kannst nicht wie gewohnt in deinen eigenen vier Wänden rumlaufen und tun wonach dir gerade ist und das mit einem Kind und einem Säugling - da kannst du ja auch nicht einfach mal weg und zu deinen Eltern ist doch keine Lösung!

Ich würde das nicht aushalten, nicht für meine Mutter, Schwiegermutter, Schwester oder sonst jemanden - es ist einfach zu lang!

Wir wohnen auch im "Ausland" (wir in Österreich, alle anderen aus der Familie in Deutschland 800 km). Klar wollen wir uns alle immermal sehen, wir fahren hin oder meine Eltern, Bruder mit Familie, Freunde etc. kommen mal zu uns. Logisch das lohnt sich nicht zum Kaffee trinken und man freut sich auf ein paar Tage zusammen, aber spätestens nach einer Woche wird es anstrengend weil man einfach seinen Alltag umkrempeln und sich einschränken muss. Meistens sind die Besuche also höchstens für eine Woche, dann ist es auch gut und man trennt sich in Frieden - dauert es länger ist irgendwie jeder nur noch genervt und es ist anstrengend.

Selbst mit Gästezimmer ist man doch nie allein mit sich und seinen Liebsten. Kann sich nicht in Ruhe lieben, streiten und den Alltag leben.

Nun scheint es bei euch so zu sein das die Schwiegermutter recht weit weg wohnt und wenig Geld hat. So ist es leider auch nicht möglich zu sagen sie soll für die Zeit wo sie kommt eine Ferienwohnung etc. beziehen.

Punkt ist, sie wohnt weit weg und ein Besuch ist okay, aber mehr als zwei Wochen ist kein Besuch mehr!
Komisch das deinen Mann nicht stört wenn sie so lange so eng mit euch zusammenlebt.

Leider weiß ich nicht was ich raten könnte - aber aushalten würde ich das nicht und das hat nichts damit zu tun das man jemanden nicht mag.

Beitrag von joys 17.01.11 - 10:40 Uhr

Hallo!!!


Danke euch allen für eure lieben Antworten!!!! Es wird ein schwieriger harter Kampf werden, das steht schonmal fest!!!Ich werde mich nochmal bei euch melden und darüber berichten, wie es gelaufen ist. Wünscht mir Glück!!!

Liebe Grüße

Joys

Beitrag von hayartim 17.01.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

Du wirst sicher nicht darum herum kommen, ohne einen handfesten Streit zu verursachen. Man kann nicht mit deutschen bzw. westeuropäischen Maßstäben messen. Das hat man bei der Hochzeit gratis bekommen ;-)

Ich kann mitreden, da meine Schwiegermutter aus der Türkei z. Z. hier ist für 2 Mionate. Wir verstehen uns gut, es gibt wirklich keine Probleme, aber man ist nicht frei. Sie bestimmt nicht etc, ist lieb und offen, trotzdem ist es anders.

Die Lösung mit dem Wohnzimmer bei Dir ist Humbug, genauso, das Du in das 2. Kinderzimmer ziehen willst mit Baby. Wo ist dann Eure gemeinsame Zeit, wenn Ihr nicht mal die Nacht zusammen verbringt? Am Tag kaum, auch ohne Schwiegermutter. Sie gehört ins 2. Zimmer oder zum anderen Kind ins Zimmer. Das wohnzimmer muss frei bleiben, das braucht man einfach. Überleg es Dir. Zu Deinen Eltern zu gehen ist eine klare Ansage für Deinen Mann, er wird die Achtung für Dich verlieren, da Du damit seine Mutter verletzt und ihn auch. (Wenn meine Familie kommen würde, egal wie lang und mein Mann wegzieht für diese Zeit, brauche und will ich ihn danach nicht mehr. Er hat mir seine Gefühle und Meinung über mich damit deutlich gezeigt.)

Wenn die Mutter dann da ist, kannst Du nur mit Diplomatie versuchen, das sie eine zeitlang bei der Tochter wohnt. Der Sohn bedeutet den Müttern einfach mehr und umgedreht ist es auch so.

Ich denke, Du solltest alles bedenken, nicht nur was Du willst, sondern was folgen kann. (Das mit dem Wochenbett ist auch Humbug, da sie Dir im Haushalt und mit den Kindern helfen wird.)

Das Ihr die Ticketkosten tragt, liegt auch daran, das er Sohn ist. Aebr mit diplomatie kannst Du ihn darauf bringen, das er seine Schwester zur Beteiligung überredet. ;-)
Machen wir uns nichts vor, es gibt keinen Mann und keine Frau aus einem nicht europäischem Land (ausgenommen USA, Kanada und Australien), welche nach Europa kommt und NICHT ihre Familien unterstützen wird, soll und muss.

Vergleiche Euer Leben nicht mit eiinem deutsch/deutschem Leben, das wird nichts. Sind wie Äpfel und Birnen.

Alles Gute und eine ertragbare Zeit wünsche ich Dir #klee

Beitrag von joys 18.01.11 - 14:32 Uhr

Hallo!!!

Danke!!! Ja du hast vollkommen Recht!!! Es ist leider so, wahrscheinlich habe ich sie damals insgeheim mitgeheiratet, obwohl ich das nicht wollte bzw. wusste. Die Sache ist einfach so das es erst in den letzten 5-6 Jahren so geworden ist. Früher hat sie uns auch besucht aber da waren immerhin 3 Jahre Pausen dazwischen, und somit kein Thema. Nun ist es aber so das sie im sept. okt. kommt, bis Jan. bleibt, und dann gehts im Sommer wieder los, das sie uns vermißt und die nächste Planung für den nächsten Besuch steht dann wieder an. So kommt sie dann wieder spätestens okt. nach Deutschland.Das Ticket zahlt natürlich immer er, die andere Tochter hat ja auch kein Geld#aerger.

Ich habe wirklich nichts dagegen das sie kommt, ich verstehe das. Ich habe meine Eltern hier, und kann sie jederzeit besuchen. Er ja nicht!!

Aber ich hätte gewollt das man auch für mich Verständniß hat!!! Ich habe auch bald 2 Söhne, ich weiss das wenn ich irgendwann von denen getrennt sein sollte und sie irgendwo besuchen würde, meinen Besuch auf beide aufteilen würde und natürlich nicht so lange. Warum muss man so egoistisch sein und sagen, da fühle ich mich wohler und bleibe den ganzen Besuch über dort????

Das mit dem Babyzimmer ist wirklich meine Idee gewesen, aber da war auch noch nicht klar das die sofort wieder kommt. Ich weiss wie streßig die ersten Nächte mit Baby sein können. Ich wollte allein für mich sein, und niemanden Nachts stören.

Das Babyzimmer ist nähmlich von den anderen Zimmern etwas weiter weg, somit kann man das Baby aus dem Schlafzimmer z. B auch nicht hören. Was unser Eheleben angeht, wir haben sowiso keins wenn seine Mutter da ist, da läuft rein garnichts, da kann ich auch getrost im anderen Zimmer schlafen. letztes Jahr dachte ich mir noch, so lange sie da ist werde ich nie schwanger. War auch so, ich wurde erst schwanger als sie weg war.


Diplomatie ist denke ich mal garnicht so schlecht!!! Ich werde versuchen über die Schwester etwas zu ereichen. Sie ist nett, und versteht mich denke ich auch, mal sehen.....Ja du hast Recht!! Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht wie er es findet wenn ich einfach paar Tage zu meinen Eltern ziehe.

Ich weiss auch nicht, hoffe das sich alles zum guten wendet. Ich freue mich sehr auf mein Baby und möchte mich eigendlich auf die Geburt konzentrieren, aber im Hinterkopf steckt nunmal der Gedanke, super bald geht das Gleiche wieder los, bald ist sie da:-(

Vielen dank für deine netten Worte!!!!

Liebe Grüße

Joys

Beitrag von hayartim 18.01.11 - 16:06 Uhr

Hey,

fühl Dich mal gedrückt. Ich hoffe, Du kannst die Zeit mit dem Baby doch bißchen genießen. Du brauchst ja auch Zeit für den Großen. Das ist auch wichtig. Es ist wirklich schwer für Dich alles unter einen Hut zu bekommen.
Trotzdem wäre es gut, wenn Du die Nächte neben Deinem Mann verbringst. Nur da seit ihr zu zweit und könnt reden. Ich finde das wichtig.
Ich weiß auch nicht, ob und wie so ein Besuch Schaden anrichten kann. Sprichst Du persisch?
Mein türkisch ist nicht gut genug, um an 3er und mehr Gesprächen mich zu beteiligen. Es fehlen mir auch zuvieloe Vokabeln.
Man weiß auch nicht, ob die Mütter einen Samen säen. In der Art: "Deine Frau ist wirklich nett, schade das sie nicht Perserin/Türkin ist"
Ich bin der Meinung, das diese Frauen ungemein schlau sind. Auf eine andere Art als westeuropäische Frauen.
Auf jeden Fall wünsche ich Dir eine Zeit, die schnell vergeht. ;-) Stressfrei kann es nicht werden. Leider.
Wenn das Babyzimmer weiter ab von der Wohnung/Schlafzimmer liegt, um so besser. Da muss sie schlafen. Das hat quasi auch einen symbolischen Charakter. Das Wohnzimmer ist der Mittelpunkt der Wohnung. Ich glaube, Du verstehst mich schon. :-D

Meld Dich ab und an mal, wenn Du magst. Ich denke an Dich.

Liebe Grüße H.

Beitrag von joys 18.01.11 - 19:07 Uhr

Danke!!! Das hast du echt total lieb geschrieben:-)!!!Ja die nächste Zeit wird nicht einfach, will garnicht darüber nachdenken. Ja ich finde es eigendlich auch wichtig das wir wenigstens nachts zu zweit sind, aber aus Erfahrung weiss ich das wir da garnichts mehr reden, er so müde und kaputt ist das er dann gleich einschläft.

Unser Tagesablauf siet übrigens auch eher so aus das er nur mit seiner Mutter persich spricht. Für mich wird so gut wie nie etwas übersetzt, ich verstehe auch kein persisch. Er arbeitet tagsüber z. B und abends sitzen wir zusammen und die unterhalten sich.

Am WE gehen sie gerne mal alleine spazieren, allein natürlich. Er fragt mich auch nicht ob ich oder unser Sohn auch mitkommen wollen. Es heißt dann nur "ich gehe mit meiner Mutter da und dahin". Ich bin dann aber wiederum froh das ich einpaar Stunden allein bin. So siehts aus........alles dreht sich in dieser Zeit um seine Mutter.Ich bin übrigens türkin, sprich meine Eltern kommen aus der Türkei;-).

Unser Babyzimmer ist weiter weg von dem Schlafzimmer und 1. Kinderzimmer, aber das Wohnzimmer ist neben dran. Ja ich glaube ich versteh schon was du meinst;-)

Danke das ist echt total lieb von dir das du an mich denkst..... es geht einem auch schon besser wenn man über all diese Sachen redet bzw. schreibt, ich danke dir fürs zuhören:-)

Ich melde mich natürlich gerne, und halte dich auf dem laufenden!!!

Liebe Grüße

Joys