Einschulung - Was machen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von pebles 16.01.11 - 14:12 Uhr

Hallo Mamis und Papis,

mein Großer kommt diesen Sommer in die Schule und ich weiss noch gar nicht, was ich da so alles machen soll und was auf mich zukommt.

In der Familie meines Mannes wird das gar nicht gefeiert, so dass also seine Paten und auch die Großeltern nicht kommen.
Meine Eltern haben schon im Oktober angefragt, wann denn die Einschulung sei, damit sie Urlaub nehmen können.

Es sieht nun also so aus, als ob nur ich mit den Kiddies (6 J., 3 J., 1 J.) und meinen Eltern da wären. Mein Mann zieht es auch vor, an diesem Tag lieber auf dem Nürburgring zum 24-Stunden-Rennen auf dem Fahrrad zu fahren.

Habt ihr vielleicht ne Idee, was da so angesagt ist? Ich habe seit vielen Jahren keine Einschulung mehr erlebt, genau genommen meine Eigene war die letzte.

Schick Essen gehen hat sich mit so wenig Erwachsenen ja erledigt, also hätte ich an eine Grill-und Gartenfete gedacht. Aber ob das bei den Kleinsten auch ankommt?

Und noch eine dumme Frage: Was kommt in eine Schultüte so alles rein?

pebles, die im Moment leicht überfragt ist, aber das Thema ja in den nächsten Jahren gleich dreimal auf dem Tisch hat.

Beitrag von ohmama 16.01.11 - 14:18 Uhr

Ob das was für euch ist, kann ich nicht sagen. Wie handhaben es so:

Am Morgen zur Einschulung sind dabei: Mama, Papa, Großeltern wenn sie wollen.

Nachmittags gibt es ein Kaffeetrinken für alle die teilnehmen möchten. Bei uns sind das meist die Paten und Großeltern.

Mehr gibt es nicht.

In unseren Schultüten waren Sürigkeiten, die die Kinder gerne mochten, ein Glücksbringer und Kleinigkeiten Spielsachen, ausserdem ein Zahnputzset und eine Armbanduhr.


Gruß Bille

Beitrag von ohmama 16.01.11 - 14:49 Uhr

Soll natürlich Süßigkeiten heissen.

Beitrag von martina75 16.01.11 - 14:21 Uhr

Hallo,
mein Mann hätte sich warm anziehen können, wenn ihm etwas anderes wichtiger gewesen wäre als die Einschulung unseres Sohnes! Da geht die Familie doch zusammen hin, ist doch für die kleinen "Großen" ein ganz besonderer Tag!
Also, wir hatten zur Einschulung die Großeltern und Paten zum Kaffee eingeladen. Abends gab es noch eine warme Kleinigkeit. Wir haben einfach gemütlich zusammen gesessen und erzählt, die Kinder haben gespielt, der Große natürlich zwischendurch die Schultüte und die Geschenke der anderen ausgepackt.
Morgens zur Einschulung selbst waren nur wir als Eltern und unser Kleiner mit.
In der Schultüte hatten wir:
- ein Kartenspiel
- eine neue SIGG-Flasche
- einen Gutschein über einen Urlaub auf dem Bauernhof
- kleine Pakete Tempo`s (es gibt doch so Mini-Päckchen mit 5 Stück drin, die reichen im Tornister ja völlig aus)
- ein Hörspiel-CD
- etwas Süßes
LG,
Martina75

Beitrag von yve1978mar1965 16.01.11 - 14:27 Uhr

Also erstmal bin ich schockiert das dein Mann an dem wichtigen Tag für seinen Sohn lieber ein Fahrradrennen fährt als bei ihm zu sein!!!!!

Frag am besten deinen Sohn was er möchte und vieleicht kannst du bei Freunden von ihm horchen was da so gemacht wird?
Bei uns ist es üblich das große Gartenfeste gefeiert werden wo die Kids und natürlich das Schulkind im Mittelpunkt stehen. Alle aus der Familie die es ermöglichen können kommen, dazu Freunde und vorallem Freunde der Kinder!
Meine Kleine wurde letztes Jahr eingeschult und wir haben im Garten ein großes Partyzelt aufgebaut, eine große Hüpfburg ausgeliegen, Kinderschminken gemacht, Spiele wie "Eierlaufen", "Sackhüpfen" etc. waren der Hit. Es ging um die Kinder und die hatten einen rießigen Spaß. Es gab Kuchen und am Abend wurde der Grill angeschmissen, Salate wurden mitgebracht (wir haben ein wenig koordiniert wer was mitbringt).

Allerdings muss ich sagen das wir das in Deutschland bei meinen Eltern gemacht haben. Wir selber wohnen seit zwei Jahren in Österreich und da wird die Einschulung so gut wie gar nicht gefeiert. Das fanden wir sehr schade und da unsere Tochter die Feste ihrer Freunde und Cousinen kannte die die Jahre davor eingeschult wurden, wollte sie unbedingt auch so eine Party.
Es war ein sehr schöner und wichtiger Tag für unsere Tochter und uns und ich bin der Meinung solch wichtige Ereignisse sollten gefeiert werden!

Zuckertüte - da haben wir Kleinigkeiten reingegeben, Süßkram und Zeugs was sie für die Schule gebrauchen kann (Trinkflasche, Stifte, Radiergummi etc.). Dazu gab es Geschenke wie den ersten eigenen Wecker, Bücher (für Erstleser) etc.

Beitrag von anarchie 16.01.11 - 14:49 Uhr

Huhu!

1. Frag dein Kind, wozu es Lust hat!

Essen gehen ist ja meisst was für die Großen, aber es ist ja SEIN Tag!
Indoor-Spieli und Mc Doof, Zoo, whatever...

2. Tritt deinen Mann!

Das geht ja mal garnicht!
Mein Mann hätte sich lieber ne Hand abgeschnitten, als da nicht dabei zu sein!


Mein Ältester wollte gerne ins Troparium...meine Tochter wollte gerne essen gehen...

Oma und Opa waren zur Einschulung da, dannach waren wir aber alleine.
mein mann hat hanz schön Aufwand betrieben, um dabei sein zu können(ist ja wochentags am Vormittag - und er ist lehrer).

In die Tüte kamen:

Lieblingsnaschies
schleich
fahrradschloss
Knobelei
Experimente
Armbanduhr.
...

rest hab ich vergessen;-)

lg

melanie und 4 Mäuse


Beitrag von mc3 16.01.11 - 15:37 Uhr

> Habt ihr vielleicht ne Idee, was da so angesagt ist? Ich habe seit vielen
> Jahren keine Einschulung mehr erlebt, genau genommen meine Eigene
> war die letzte.

Frag halt am besten mal bei Euch im Kindergarten, was die anderen so machen. Es ist ja reginal völlig unterschiedlich. Bei uns wird die Einschulung z. B. überhaupt nicht gefeiert, außer dem Programm in der Schule.

Beitrag von annek1981 16.01.11 - 15:41 Uhr

Huhu,

unser Sohn kommt im August in die Schule. An dem Tag (Samstag) ist dann Einschulung, der Geburtstag meines Mannes & der Geburtstag meiner Schwiegermutter #schwitz
Wir werden als Eltern, unsere Tochter und die Großeltern zur Einschulungsfeier gehen. Danach gehen wir alle und 2 x Tante & Onkel und 3 x Ur-großeltern Mittags brunchen ... im Hotel (unser Sohn möchte gerne mal in dem Hotel schlafen und das ist dann jetzt die Alternative ;-)). Danach werden wir event. noch zur Hanse Sail gehen, da die dann auch genau an dem WE ist ...
Was in die Schultüte kommt weiß ich noch nicht, denke hauptsächlich nützliche Sachen ...

LG Anne

Beitrag von zaubertroll1972 16.01.11 - 17:11 Uhr

Hallo,
ob die Paten oder Eltern Deines Mannes eines Einschulung feiern ist ja ihre Sachen aber wenn Ihr die Einschulung Eures Kindes feiern und somit die Großeltern und Paten einladen möchtet dann macht das auch. Ich denke nicht daß sie dann "Nein" sagen werden.
Allerding finde ich es daneben wenn Dein Mann es vorzieht am Ehrentag Eures Kindes alleine etwas zu unternehmen.
Eine Grillfete finde ich gut und ausreichend.
In die Schultüte kann man elles Mögliche packen:
Armbanduhr, Wecker, Stifte, Süßkram, kleines Spielzeug, ein Erstlesebuch, na sowas halt......

LG z.

Beitrag von erstes-huhn 16.01.11 - 18:05 Uhr

Bei uns sind alle Omas und Opas gekommen zur Einschulung - schon zum Einschulungsgottesdienst!!!

Klar, mit dabei waren auch Mama, Papa und Schwester.

Eingeschult wird man nur EINMAL im Leben, wohingegen andere Veranstaltungeon allen doch öfter stattfinden.

Meinem Sohn war die Teilnahme von allen auch sehr wichtig. Und ich habe es auch geschafft alle davon zu überzeugen doch zu kommen. (Ist nicht ganz so einfach, da Schwiegereltern getrennt sind und neue Partner haben.)

Wir sind nach der Einschulung Essen gegangen und das wars.

Schultüte: Alles was auf der Liste der Schule stand, was in der ersten Klasse gebraucht wird (Lineal, Anspitzer, Knete etc.) und etwas Süßes.

Beitrag von pebles 16.01.11 - 18:13 Uhr

Ich danke euch für die vielen Antworten.

Leider hatte auch Einladen bei den Schwiegergroßeltern keinen Sinn, sie finden einen Schulanfang nicht "feierungswürdig".

Das Fahrradrennen findet einmal im Jahr statt und ein bischen wurmt es ihn doch, dass da nun auch der Schulanfang ist.
Der Patenonkel (mein Schwager)hat sich auch letztes Wochenende bei diesem Rennen angemeldet, aber ich glaube mein Mann hatte ihn gar nicht wegen der Einschulung befragt, ist halt nicht wichtig, meinte er.

Bei mir wurde damals ganz groß gefeiert mit allen Verwandten, die kommen konnten.

Ich werde wohl im Garten unsere kleine Hüpfburg (ca. 130cm) aufstellen, wenn das Wetter es zuläßt das Wasserbecken und das Klettergerüst ist ja auch noch da. Vielleicht lade ich auch noch ein paar Kindergartenfreunde ein, dann wird das bestimmt doch ganz lustig für ihn. Leider sind fast alle in seiner Gruppe jünger als er, das stimmt ihn jetzt schon traurig.

Einen ersten eigenen Wecker in der Tüte und ne Armbanduhr sind echt gute Ideen.

Bis bald,

pebles

Beitrag von yve1978mar1965 16.01.11 - 18:59 Uhr

Die Einschulung ist nicht "feierungswürdig"????? Traurig, traurig wo es doch für ein Kind etwas ganz, ganz besonderes im Leben ist!

Ich hoffe du kannst deinem Kind wenigstens irgendwie einen schönen Tag machen, auch wenn der Rest der Familie lieber an sich denkt!

Beitrag von litalia 16.01.11 - 20:46 Uhr

so so, das fahrrad rennen ist nur einmal im jahr ..... die einschulung eures kindes einmal im leben.

sorry, so einen menschen der da als vater betittelt wird kann ich nicht verstehen.

UNMÖGLICH

Beitrag von engelchen28 17.01.11 - 13:30 Uhr

"nicht feierungswürdig" fanden meine eltern auch den ersten kindergartentag meiner kleinen...bei der großen wurde noch "tam-tam" darum gemacht, bei der kleinen war es ihnen wichtiger, an die ostsee zu fahren. da war ich mega-enttäuscht und habe sie das auch wissen lassen...! meine kleine war stolz wie bolle, dass sie endlich kindergartenkind ist - und dann sowas. zum glück gibt's noch schwiegereltenr, die es als einen schönen anlass betrachtet haben, sich zu sehen.

Beitrag von tinka85 16.01.11 - 19:18 Uhr

Hallo,

mein großer ist letzten Sommer eingeschult worden.

Wir (Eltern und er selbst - kleine Schwester war in der Krippe) und meine Schwiegermutter waren dann morgens nach dem Frühstück in der Kirche. Das ging bis ca 11 Uhr. Danach gab es in der Schule eine Begrüssungsrunde. Erst eine Aufführung für die Kinder, danach sind die Kinder in ihre jeweilige Klasse gegangen und in der Aula gabs noch paar Worte an die Eltern. Danach wurden Fotos von den Kindern gemacht und es gab in der Mensa Kuchen und Kaffee - freiwillig.

Wir haben daran aber nicht teilgenommen, weil es kein Miteinander war sondern eher wie in einer Kantine halt. Ich habe die Kleine abgeholt und gemeinsam gab es dann bei uns zuhause Kaffee und Kuchen. Mein Sohn hat dann seine Schultüte ausgepackt:

Dicke Buntstifte
Klebe
Scheren
Bleistifte
einen Glücksbringer
eine Armbanduhr
Naschis.

Und natürlich das Geschenk einer Freundin und von der Oma:

Wilde Kerle Socken und die Federtasche
Brotdose und Trinkflasche


Um 17 Uhr haben wir es dann langsam aufgelöst und für den nächsten Tag die Schultasche gepackt, Abendbrot gemacht usw.

Das reicht meiner Meinung nach völlig aus. Die Mäuse sind eh total durch den Wind und es ist alles aufregend genug.

Beitrag von arienne41 16.01.11 - 19:25 Uhr

Hallo

Ich würde die Schwiegereltern schon aus prinzip einladen.
Sie können dann nie , auch zu deinem Sohn nicht sagen das sie nicht eingeladen waren :-)
Wenn sie nicht kommen ist es ihr Problem.

Das Radrennen ist einmal im Jahr und sicher ärgerlich aber die Einschulung hat dein Sohn nur einmal im Leben.

Beitrag von litalia 16.01.11 - 20:39 Uhr

um mal ehrlich zu sein:

ich finde es schlichtweg bescheuert das der vater nicht an der einschulung seines eigenes kindes dabei sein will.
das wäre für mich ein UNDING.... ja, sogar ein trennungsgrund. mit SO einem menschen will ich mein leben nicht teilen. finde ich völlig daneben *g*

zum feiern: das ist von bundesland zu bundesland verschieden. hier im osten wird einschulung groß gefeiert, schon immer.

wir gehen mittags in ein restaurant... nachmittag feiern wir in einer angemieteten räumlichkeit die festlich geschmückt wird (luftballons und co) .. mit musik... für abends haben wir buffet bestellt.
wir sind etwa 25 personen.

mein onkel wohnt im "westen"... dort wird einschulung kaum gefeiert aber man macht schon was schönes mit dem kind am tag der einschulung und vorallem sind mama und papa selbstverständlich dabei.

Beitrag von steffken80 16.01.11 - 23:32 Uhr

Hallo,

hab gesehen du kommst aus Hannover. Also wir waren letztes Jahr zur Einschulung meiner Tochter einfach im Zoo. Haben einen Tisch in Meyers Hof bestellt und dann den Rest des Tages dort verbracht. Und das ist doch ne Sache den Kinder im jeden alter spass macht und auch was für Oma und Opa ist.

In die Schultüte hab ich viel Schulkleinkram (z.B. Radiergummi, Lineal, Bleistift) und ganz wenig Süsskram gepackt. Nen Wecker und nen Gummispringseil kann man auch nehmen.

Achja, da fällt mir noch ein, wir haben damals irgendwie total mit unserer gekauften Schultüte abgelost. Selberbastel ist in. Ist jetzt aber auch nur mir als Mutter aufgefallen., meine Tochter war von ihrer Tüte begeistert.

Lg Steffken

Beitrag von engelchen28 17.01.11 - 13:24 Uhr

hallo!
dein mann will allen ernstes an so einem für dein kind wichtigen tag lieber sein eigenes ding durchziehen?? auf so eine idee würde mein mann gar nicht kommen...!
wir werden es folgendermaßen machen:
einschulungsende kurz vor mittag
zuhause grill anwerfen
schön essen
im garten sitzen, spielen
kaffee trinken
am nachmittag können alle (außer großeltern, die sind schon vormittags dabei) gerne auf ein stück kuchen vorbeikommen.
fertig.
lg
julia