anträge als beamtin

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit der frohen Erwartung auf das Baby - und es ist auch die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kleine82 16.01.11 - 14:25 Uhr

ich bereite grad schon die verschiedenen anträge vor.

beim elterngeld hab ich nun als beamtin (lehrerin in nds) ein paar probleme:
- was kreuze ich bei 9) mutterschaftsgeld an? d, also zuschüsse nach beamtenrechtl. vorschriften?
- was kreuzt der mann bei 10) zeitraum NACH der geburt des kindes an (auch lehrer in vollzeit)? er wird erst noch so ca. 2 monate nach der geburt im mai weiterarbeiten und dann elternzeit zwischen sommer- und herbstferien nehmen.
- welche der anlagen sind erforderlich? z.b. hab ich ja nicht für jeden monat die gehaltsmitteilungen oder erhalte gar kein mutterschaftsgeld von der krankenkasse.
- wann kann man beim bezügeamt anrufen und nach einer auflistung der bezüge fragen? wahrscheinlich erst recht kurzfristig vor oder nach der geburt, was? will den antrag halt schnellstmöglich dann auch losschicken.
- sollte ich bei dem antrag noch was beachten?

welche weiteren anträge muss ich wo einreichen?
eine veränderungsanzeige wohl, damit ich den kinderzuschlag erhalte, oder? läuft damit automatisch auch das kindergeld an oder muss das extra beantragt werden?
und wo reicht man die elternzeit ein? bis eine woche nach der geburt, das weiß ich, aber gibt's dafür extra vordrucke? möchte rund 15monate zuhaus bleiben und im schuljahr 2012/13 wieder starten.

Beitrag von knusperflocke99 16.01.11 - 17:35 Uhr

Hi,

jaja die lieben Anträge *nerv*

Also beim Mutterschaftsgeld habe ich angekreuzt kein Mutterschaftsgeld und dann die Position Dienst- oder Anwärterbezüge nach der Entbindung.

Anlage A werde ich nicht mitschicken. Nur Anlage B und die paar Bezügemitteilungen die man hat in Kopie.
Die wissen ja, das Beamte nicht jeden Monat eine Bescheinigung bekommen.

Die Personalstelle in HH stellt eh keine Bezügeauflistung aus, also müssen die normalen Bezügemitteilungen reichen.

andere Anträge:
-Antrag für die Elternzeit bei Arbeitgeber einreichen (offiziellen Vordruck gibts nicht, aber Vorlagen sind im Internet zu finden)
-Antrag Kindergeld bei der Familienkasse
-Antrag für Kinderzuschlag auch bei der Familienkasse
-Antrag für Zurechnung der Kindererziehungszeiten (muss ich zumindest in HH ausfüllen für den Arbeitgeber)

Beitrag von kleine82 16.01.11 - 19:19 Uhr

danke :)

das mit den bezügeauflistungen is ja merkwürdig bei euch. wir müssen allein schon für die krippe sowas immer einreichen (mein 1.sohn wird bald 3, aber damals war ich noch am ende des studiums!).

hier in nds fand ich es sehr komisch. hab meinen ET der schule mitgeteilt und 2 wochen später kam dann der brief von der landesschulbehörde, wann mein mutterschutz beginnt mit dem hinweis (also nicht wortwörtlich, aber mit dem inhalt): für weitere infos zu anträgen und co nutzen sie bitte unsere internet-seite.

das mit den kindererziehungszeiten hatte ich noch gar nicht bedacht, danke!

Beitrag von eresa 16.01.11 - 22:40 Uhr

Bei uns sind die Bezügemitteilungen durchnummeriert. Das reicht.