Ebay Problem

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von my.jessi 16.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

ich hab ein Problem mit einer Käuferin bei ebay. Also, mein Onkel ist gestorben und hatte diese AMC Schnellkochtopfdeckel. Die waren noch verpackt im Wohnzimmerschrank. Sie waren augenscheinlich noch neu. Er war schon älter und hat sich die Dinger für viel Geld andrehen lassen und wusste aber gar nicht wie man sie benutzt...

Naja, jedenfalls hab ich die zwei Deckel über ebay versteigert. Die eine Käuferin hat schnell bezahlt, hat den Deckel bekommen, war begeistert und hat eine gute Bewertung abgegeben. Die zweite hat erst mal nicht bezahlt. Irgendwann hab ich ihr eine Nachricht geschickt worauf ich keine Antwort bekam. Dann hab ich einen Fall bei ebay wegen eines nicht bezahlten Artikel eröffnet. Dann hat sie mir eine mail geschrieben, ob der Deckel wirklich neu sei. Hab ihr dann wie oben auch geschrieben dass er vom verstorbenen Onkel ist und dass er noch eingepackt war aber schon was älter. Nach über zweieinhalb Wochen nach Auktionsende hatte ich dann das Geld auf dem Konto. Ich war dann ein paar Tage nicht da wodurch sich der Versand ein paar Tage verzögert hatte. Dann kam direkt eine böse email ich sollte doch gefälligst sofort versenden weil sie ja schon lange bezahlt hätte. Hab den Deckel direkt am nächsten Tag weg geschickt. Das ist jetzt ca. 1,5 Wochen her. Heute hatte ich eine Nachricht von ihr, das wäre eine Unverschämtheit, der Deckel wäre offensichtlich gebraucht und sie würde rechtliche Schritte einleiten wenn ich ihr nicht das Geld + Rückporto überweisen würde und sie den Deckel zurück geben könnte. Der Deckel ist 100%-ig nicht gebraucht! Ich habe ihr dann geschrieben, sie soll mir mal Fotos von den Gebrauchsspuren schicken.

Was haltet ihr davon? Ich möchte den Deckel nicht zurück nehmen! Ich denke, sie hat den Deckel gar nicht haben wollen und versucht jetzt wieder da raus zu kommen. Aber dann hätte sie vor dem Versand einfach sagen sollen, sie will ihn doch nicht und fertig. Aber ich will jetzt keine 14,- Porto hin und zurück bezahlen nur weil sie nicht mehr will.

Beitrag von skea 16.01.11 - 14:59 Uhr

Hallo
14 Euro Porto finde ich heftig. Kenne so was nur wenn man ins Ausland verschickt. Aber ich würde lieber eine Negative Bewertung riskieren als ihn zurück zuschicken.

Beitrag von traumkinder 16.01.11 - 17:08 Uhr

ich würde an deiner stelle auf mails ihrerseits nicht mehr reagieren bzw vorab noch eine abschliessende mail schicken, wo sinngemäß drinsteht das du privatverkäuferin bist, du den deckel als neu (!?) verkauft hast weil er nie benutzt wurde und das man das dem teil auch ansieht. "hiermit ist die sache für mich erledigt"

versuch es!!

soll sie doch schritte einleiten, meist eh nur dummes dahergerede um sich ein bisschen hervorzuheben!! wenn du negativ bewertet wirst, würde ich sie auch bewerten! positiv natürlich, mit folgendem sinngemäßen groß geschriebenem text, damits auch ja jeder liest: "unseriöse Dame,kauft neu,beschwert sich dann noch"

lass sie plappern, da kommt zu 99% nix mehr...

Beitrag von my.jessi 17.01.11 - 21:20 Uhr

Ich hab ihr gesagt, sie soll mir Fotos von den Mängeln schicken. Wollte sie nicht. Stattdessen sagte sie mir, da hingen noch Essensreste dran. Das stimmt definiv nicht.

Die 14,- setzen sich aus Hin- und Rückporto zusammen. Sie will ja beides haben.

Hab ne gute Rechtschutz, wenn noch was kommt geht alles über den Anwalt. Hab keine Lust mich mit sowas auseinander zusetzen. Ist zwar schade dass es so läuft aber ich kann es nicht ändern...