wieder schwanger nach 21 Wochen! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von jay21 16.01.11 - 17:07 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Unser erstes Kind kam vor genau 21 Wochen per Not-Sectio zur Welt. Ich verhüte seit ca drei Monaten mit Cerazette. Seit einigen Tagen bemerket ich Brustschmerz, machte einen SSTest. Positiv. Ich bin völlig fertig.
Hatte nach der Sectio zwei Ausschabungen (Ärztefehler, Klage läuft) aufgrund verbliebender Plazenta. Umzug, sehr viel Stress (musste nach 11 Wochen abstillen, da keine Muttermilch mehr) wegen Wohnungssanierung und und und.
Ich bin gegen Abtreibung, aber nach so kurzer zeit und Kaiserschnitt wieder schwanger.
.... helft mir bitte eine Lösung zu finden.

Beitrag von susasummer 16.01.11 - 17:13 Uhr

Ich würde zuerst überlegen,ob es grundsätzlich passt,ein weiteres Kind genau jetzt zu bekommen.Sprich passt es finanziell,räumlich usw.
Dann würde ich mit dem FA sprechen,ob es möglich ist,das Kind auszutragen,wenn ihr das möchtet.Vielleicht geht es ja trotzdem,auch wenn der KS noch nicht so lange her ist.
Hast du die Pille denn mal vergessen? Ich nehme sie auch.
lg Julia

Beitrag von jay21 16.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo Julia,einmal hatte ich sie vergessen, aber wie in der Beschreibung erklärt, 7 folgende Tage alternativ verhütet.
Finanziell ginge es, räumlich die ersten Jahre auch. Aber vom Kopf bin ich noch nicht so "weit"....

Beitrag von birkae 16.01.11 - 17:50 Uhr

Gehe zu einem Arzt, der dir zumindest körperlich grünes Licht geben kann. Wenn dein Körper noch mit den Auswirkungen der letzten SS bzw. deren Ende zu tun hat, sollte dein FA da lieber früher als später untersuchen.

Und wegen der Kopfsache lasse dir Adressen geben, wo du dich aussprechen kannst und deinen Kopf klar kriegst.

LG und alles Gute
Birgit

Beitrag von susasummer 16.01.11 - 19:22 Uhr

Ist natürlich dann blöd,wenn es trotzdem passiert ist.
Ich hab mir nur gerade gedacht,das es uns ja auch schnell treffen kann.Hab schon häufiger sowas über die Pille gelesen,aber bisher ist alles ok.
Ich hoffe,ihr könnt für euch die richtige Entscheidung treffen.
lg Julia

Beitrag von keisha82 16.01.11 - 17:55 Uhr

Hallo jay,

ich kann verstehen dass du durcheinander, verängstigt und mutlos bist, das ist auch ok, gerade wenn man diesen "Schock" erst erfahren hat.

Ich kann dir nur die Geschichte einer Bekannten mitgeben: Jene war in einer ähnlichen Situation wie du, völlig verzweifelt so kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes (12 Wochen danach) schon wieder schwanger zu sein. Trotzdem hat sie sich dafür entschieden. Heute ist sie sehr sehr glücklich über genau diese Entscheidung, auch wenn die erste Zeit mit so kleinen Kinder zunächst sehr anstrengend ist.

Mir scheint ehrlich gesagt, dass du eher mit der Geburt noch nicht abgeschlossen hast, weil da so viel schief gelaufen ist, was mir sehr leid tut. Von daher überlege genau, ob das wirklich was mit dem Kind in dir zu tun hat. Sicher war die Zeit sehr schwierig, Umzug, Ausschabungen und und und, aber auch das geht vorbei und wird wieder besser. Es sind ja auch noch knapp 9 Monate hin, bis ein weiteres Kind in eure Familie kommt Das ist eine lange Zeit in der sich vieles zum positiven wenden kann.

Rede mit deinem Mann, macht einen Plan wie es klappen könnte (finanziell und räumlich besteht ja schonmal kein Problem - was wirklich schonmal super ist) und wenn die vergangene Geburt bzw. Zeit danach dich zu sehr belastet, kannst du dir auch Hilfe in Form von Gesprächen beim Therapeuten holen (gibt es auch kostenlos bei pro familie).

Alles Liebe
Keisha

Beitrag von jay21 16.01.11 - 22:54 Uhr

#liebdrueck

Beitrag von daisy90 16.01.11 - 18:21 Uhr

Hallo,

uns geht es ähnlich wie euch.

Wir haben überraschend pos. getest letztes Jahr am 28.12

Mein kleiner ist nun 6 monate alt(13.7 geb) kam auch per Ks zur welt so wie mein großer auch.

Ein Arzt hatte uns total verunsichert und hatte uns versucht zur Abtreibung zu drängen weil es ja garnicht gut wäre für meinen körper usw.
Erst wollten wir uns darauf einlassen aber das Herz hat gesiegt#verliebt.

Wir sind am Donnerstag nochmals bei einem Arzt gewesen der gab uns sein ok für die ss und dann waren wir weil wir immer noch unsicher waren beim Chefarzt in der Klinik wo entbunden hatte und wie sagte er doch zu uns ja meine güte ist halt recht früh nach einem Ks aber was solls für uns ist das eine ganz normale Schwangerschaft.
Also wir werden es bekommen:-).

Klar es wird nicht grade leicht sein mit 2 kleiner Kinder in so kurzen abstand aber man schafft es.

Mein großer freut sich auch schon das er nochmals großer Bruder wird

Also besprech das ganze mal in ruhe mit deinem Mann wie er das sieht und sprecht mit deinem Arzt was er dazu sagt.

Lg Daisy

Beitrag von praesentianimi 16.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo Jay,

kann mir lebhaft vorstellen, wie Du Dich fühlst.. Habe eine Tochter mit knapp 2,5 Jahren und unser Sohn ist 8 Monate alt. Und was soll ich sagen, bin jetzt in der 14. Woche mir Nummer 3 schwanger. Definitiv ungeplant, aber jetzt freuen wir uns rießig!

Meine Bedenken waren auch zunächst vorallem medizinischer Natur, da beide Kinder per KS geboren wurden. Mein Arzt hat mir aber die Sorgen genommen, denn wenn zwischen 2 KS ein Jahr liegt ist es überhaupt kein Problem. Selbst, wenn es, wie bei mir der dritte KS in nichtmal 3 Jahren ist. Wenn es nötig ist, wirst Du engmaschiger überwacht, ansonsten läuft alles ganz normal.

Emotional wird es ein wenig dauern, bis Du das alles begreifen kannst, aber sobald Du den kleinen Wurm gesehen hast, wird es besser werden. Gib Dir einfach ein wenig Zeit, um Dich an die Situation gewöhnen zu können.

Wenn Du Rat oder Hilfe brauchst, kannst Du Dich gerne melden.

Grüße

Beitrag von jay21 16.01.11 - 22:52 Uhr

#danke

Beitrag von lebenslichter 16.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo,

ich kann verstehen, dass du verzweifelt bist. Die Geburt ist gerade mal 5 Monate her und du hast viel um die Ohren derzeit. Da ist es ganz klar, dass man erstmal nicht weiß, was man tun soll.

Ich möchte dir wirklich Mut machen, dein Kind auszutragen. Wenn deine KS-Narbe während der Schwangerschaft überwacht wird, sollte die Narbe keine großen Probleme bereiten. Eine Uterus-Ruptur kommt nur in ca. 0,5% der Fälle vor, die Wahrscheinlichkeit, dass dir sowas passiert, ist also sehr gering.

Um dir den Alltag etwas zu erleichtern, würde ich mich jetzt schon nach einem Netzwerk umsehen, das dir helfen kann, spätestens wenn das Zweite da ist. Vielleicht können deine (Schwieger-)Eltern ab und zu auf den/die Große(n) aufpassen, oder aber du fragst gute Freunde. Es gibt auch die Möglichkeit von sog. Leihomas, hast du bestimmt schon von gehört.
Eine Abtreibung könnte deinen derzeitigen Stress evtl. nur noch vergrößern. Viele Frauen bereuen diesen Schritt im Nachhinein sehr.
Zwei Kinder in so geringem Abstand haben auch viele Vorteile. Sie können meist gut miteinander spielen, du hast noch alle Sachen von deinem ersten Kind da usw.
Hab nur Mut! Du wirst das schaffen!

Liebe Grüße,
Lebenslicht

Beitrag von besser so 16.01.11 - 20:47 Uhr

ich habe im dezember 2009 einen medikamentösen abbruch wegen der cerazette hinter mir ... für mich ist die nix !!!


alles gute für dich

Beitrag von jay21 16.01.11 - 22:46 Uhr

...dein Kommentar hilft leider nicht weiter
Im Gegenteil, erst hinterlässt ehe bitteren Nachgeschmack. Schade...

Beitrag von rosenduft84 16.01.11 - 21:28 Uhr

ich will dich jetz net angreifen ,aber diese verfluchte cerazett :-[bei jeder frau die sagt die sei mit pille ungewolt schwanger geworden is es immer diese cerazett meine schwester wahr mit dieser pille cerazett 4mal schwanger ungewolt:-[

bin ja eigendlich abtreib gegnerin aber wen du schon vor 21 wochen ein not ks hatest mh ich hätte angst das die narbe reist oder so



aber das must du selber wissen ,wünsche dir alles gute und das du die kraft von irgend wo her bekommst das du für dich ne vernümpftige entscheidung triffst

alles gute sei lieb#liebdrueck

Beitrag von jay21 16.01.11 - 22:43 Uhr

Danke #herzlich ihr ahnt ja gar nicht, wie gut die Worte von euch tun. Es wird sicher nicht leicht, aber ich denke, dass gerade die Bewältigung der Geburt an erster Stelle stehen sollte _ der Rest ist dann nicht mehr so dramatisch, wie er derzeit erscheint.....

Beitrag von steffimama1985 16.01.11 - 23:08 Uhr

hallo,

also im prinzip ist eine schwangerschaft ja was schönes, nur vielleicht nicht unbedingt soo kurz nach nem Kaiserschnitt. Du musst für dich jetzt entscheiden, ob du bereit bist ein gewisses risiko einzugehen oder ob du es vermeiden möchtest das bei einer eventuellen normalen geburt, deine narbe an der gebärmutter reißt und du und das kind im schlimmsten fall sterben könntet. Es kann aber auch alles gut laufen, dass weiß man ja leider vorher nie. Aber ich sage dir mal was (nicht böse gemeint) ich hatte schon 2 abtreibungen und es ist nicht schlimm. Ich war damals sehr jung und dumm. So kann ich nur sagen. Also wenn du dich für eine abtreibung entscheidest ist das ok und deine sache. Und falls du dich für das Würmchen entscheiden solltest ist das auch ok un deine sache. Geh am besten mal zu einen Gynäkologen deines Vertrauens und frag frag frag alles was du wissen willst.

Ich wünsche dir alles gute.

Beitrag von rose79 17.01.11 - 09:28 Uhr

Hallo,

ich bin acht wo nach der geburt meiner tochter wieder schwanger geworden und habe mich für das baby entschieden.
Ich habe mir die entscheidung nicht leicht gemacht . meine große wird im juni 3 jahre und die kleine wird im mai 2. also 11 mo unterschied.

da ich die ganze wo alleine bin,ist es manchmal etwas schwierig. habe manchmal das gefühl,nicht jedem gerecht zu werden.
mein sohn ist 6 und steckt viel zurück. geht aber nicht anders.
es ist zu schaffen,aber man muß sich auch im klaren sein,das das "ältere" auch sehr die mama braucht und vieles nicht versteht.

ich bereue meine entscheidung nicht,würde es trotzdem nicht noch einmal so machen.

aber ich liebe meine kinder und was wäre ein tag ohne sie??


viel glück für dich. ich denke du schaffst das schon!

lg
sandra