das erste Mal Läuse beim Kleinen!!! Hilfe!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sternenengel2000 16.01.11 - 17:57 Uhr

Hallo

Bei unserem Timo haben wir heute Mittag Läuse entdeckt :-[
Er hat "lange" Locken.
Habe Infecto Pedicul noch hier gehabt!!
Genau so angewand wie drauf steht. 45 Minuten einwirken lassen!!!
Ausgespült.

Jetzt gerade gute zwei Stunden mit der Wibbelfutt dort gesessen und jeden quadrat cm abgesucht: kleine weiße Nissen, kleine schwarze Viecher und 3 große Lebende *schüttel*, aber einige Mini`s krabbelten noch #schock

Wann wirkt das Zeug denn richtig???

Ist eigentlich jeder so wie ich und sucht den ganzen Kopf Stück für Stück ab und holt alles raus was man finden kann #schwitz

Hab bammel, das das Zeug nicht richtig gewirkt hat und die Nissen dann doch irgendwann schlüpfen...also alles weg.
Der Nissenkamm ist ja für´n Ar***

Meine Tochter hatte vor Jahren mal welche...bei Po langen Haaren #schwitz

Laut allen Angaben dürfte er doch morgen wieder in den Kiga oder?
Wollte morgen früh mit ihm zum Gesundheitsamt, zum Läusedoctor, damit ich auch ganz sicher bin, das er keine mehr hat!!! Eine Bescheinigung bekomme und denen im Kiga sagen kann, das Läusealarm ist.
Ist doch richtig so oder?

lg Tanja, deren Waschmaschine und Trockner Dauerbetrieb haben

Beitrag von tauchmaus01 16.01.11 - 18:28 Uhr

Wenn das Zeug noch von der ZEit ist wo Deine Tochter Läuse hatte, kann es gut sein dass es nicht mehr wirkt.
Morgen zum Arzt und Rezept geben lassen...wird schon wieder..

Mona

Beitrag von sternenengel2000 16.01.11 - 19:48 Uhr

nein, so alt ist das nicht.
Ist auch noch bis 2012 haltbar.

Beitrag von winnie_windelchen 16.01.11 - 19:11 Uhr

Hi, meine Maus hatte vor kurzem auch welche.

Am 29.12. haben wir sie endeckt, am 30. waren wir beim Doc und der gab uns ein Mittel, dieses sollten wir aller 4 Tage benutzen. Auf meine Nachfrage hin wegen einem Krankenschein, sagte sie ja aber ich solle bloß nix im KiGa erzählen.

Das ganze WE machte ich mir Sorgen, war ihre Aussage nun richtig oder nicht?

Letzten endes kam ich zu dem Entschluss das es nicht richtig sei und beschloss am 03. frühs gleich im KiGa anzurufen.

Habe mit der Cheffin gesprochen und die fand es unterste Schublade das die Kinderärztin Lini schon wieder gehen lassen will.

Daraufhin bin ich zu meinem Hausarzt und habe uns eine Woche "krank" schreiben lassen.

Am 07. waren wir dann nochmal dort um uns zur Sicherheit noch ein 2. Mittel geben zu lassen und dieses war dann das was du auch bekommen hast. Ab diesem Zeitpunkt war Ruhe. Lini kratzte sich nicht mehr und alles war gut. Aber vorher haben wir sie bereits mit dem anderen Medikament 2x behandelt. Sowie alles andere immer wieder Gewaschen, Kuscheltiere eingefroren ect.!

Nissenkamm kannst wirklich vergessen, zumindest was die Nissen ansich angeht, ich selbst habe sie Lini immer mal wieder mit dem Fingernagel raus gezogen, mühseelig aber wirkungsvoll. :-)

Nach der Anwendung dürften aber eigentlich keine lebenden Läuse mehr da sein, das ist merkwürdig bei euch daher lieber nochmal ein Rezept holen.

Lass dein kleinen noch nicht in die KiTa, dort werden sie es dann nie los wenn es Mamas gibt die ihre Zwerge gehen lassen, obwohl noch Läuse oder sehr viele Nissen vorhanden sind und ich selbst finde das verantwortungslos.

LG

PS.: Nicht vergessen im KiGa die Läuse zu melden, denn diese sind meldepflichtig.

Im übrigen hat die Cheffin unseres KiGa´s das Gesundheitsamt informiert und folglich hat sich dieses an unsere Kinderärztin gewandt, mit einem Dämpfer.

Beitrag von emti0329 16.01.11 - 19:42 Uhr

Hallo,

da möchte ich mich jetzt auch mal zu Wort melden....

Es stimmt nicht, dass die Läuse direkt nach der Anwendung nicht mehr leben dürften.

Als meine Tochter letztes Jahr Läuse hatte, war es bei uns auch so. Ich hab in der Apotheke nachgefragt und dort sagte man mir: Sofort noch mal drauf machen. Das war mir irgendwie komisch, also den Kinderarzt angerufen. Die haben gesagt ist o.k. so. Da hatte ich 2 verschiedene Antworten und wusste nun so gar nicht was ich machen soll. Also habe ich bei dem Hersteller von Infecto Pedicul angerufen. Dort hatte ich einen Dr. am Telefon (ob nun Mediziner und sonstiger Dr. keine Ahnung) und er hat mir gesagt, dass die Läuse durchaus noch 12 (?) Stunden leben drürfen. IP macht die Viecher hyperaktiv, daran sterben sie dann letztendlich. Aber nach z. B. 24 Stunden sollten sie nicht mehr leben. Er sagte auch man soll nicht hysterisch werden und die ganze Wohnung desinfizieren, sondern sich mit den im Haushalt lebenden Personen beschäftigen. Das wäre viel wichtiger. Und.... nach 7 oder waren es 10 Tagen (?) die Behandlung wiederholen. Dann wäre alles gut.

LG

Beitrag von winnie_windelchen 16.01.11 - 20:07 Uhr

"Es stimmt nicht, dass die Läuse direkt nach der Anwendung nicht mehr leben dürften. "

So steht es in der Packungsbeilage des Medikamentes. Darauf bezog sich mein Argument. Es tötet beim ersten mal alles lebende, da aber noch weitere Nissen vorhanden sind, die 7-8 Tage brauchen bis sie schlüpfen, sollte man es nochmals machen, ich glaube am 7. Tag. Die neu geschlüpfte Generation brauch laut Beilage 2-3 Tage um geschlechtsreif zu sein und weitere Eier abzulegen.

Gruß

Beitrag von emti0329 16.01.11 - 20:18 Uhr

Ich kann nur sagen was dieser Dr. von der Hersteller Firma mir gesagt hat. Und so sagte er es mir. ?!!

LG

Beitrag von ohmama 16.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo Tanja!

Kleiner Erfahrungsbericht:

Am 16.12. habe ich zunächst bei meiner 2. jüngsten, dann bei meinem 2. ältesten Läuse entdeckt.
Beim Kinderarzt bekamen wir Infecto Pedicul.
Das wandte ich 2 mal innerhalb von 3 Tagen (nach anraten der Kinderärztin) an.
Ich kämmte danach mit dem Läusekamm, sortierte alles raus was ich fand, sog die Betten ab, wusch die Jacken und Mützen, schickte alles an Kuscheltieren ins Exil.

Am 20.12. war ich mit den Kindern zur Kontrolle.
Die beiden hatten immernoch Läuse, die beiden anderen nun auch.

Die Ärztin verschrieb Goldgeist.

Zu Hause wurden alle Kinder und ich mit Goldgeist eingekleistert, mein Mann rasierte sich eine Glatze (er hat sowieso immer äusserst kurzes Haar).

Ich kämmte danach alle aus, durchsuchte jeden qcm, meinen Kopf zog ich selber "auf links" und fand auch was *schüttel*.

Wieder zog ich alle Betten ab, wusch Jacken und Mützen, die Kuscheltiere befanden sich sowieso schon im Exil.

21.12.: Der große und die kleinste bekamen eine Bescheinigung, dass sie wieder zur Schule und Kindergarten durften. Die beiden mittleren, die uns die Läuse aus der Schule mitgebracht hatten nicht.

Wieder Goldgeist, wieder alles von neuem.

Inzwischen hatte ich aber im www gelesen, dass es Quatsch ist, alles was ausserhalb des Kopfes ist, ausser Bürsten und Kämme, zu waschen oder zu säubern.

Ich hatte auch niemals Läuse in den Betten gefunden, (ich habe ausschließich unifarbene Microfaserbettwäsche drauf gehabt) ausser eine und die war tot.

Am 30.12. hat mein Sohn dann eine Bescheinigung bekommen, dass er läusefrei ist. Bei meiner Tochter haben wir (die Ärztin und ich gemeinsam) noch eine Laus gefunden.

Ich habe dann für meine Tochter nochmals Goldgeist bekommen und das auch benutzt.

Im Grunde bin ich mir aber fast sicher, dass ich zum Schluss nur deshalb alles in den Griff bekommen habe, weil ich die beiden am meisten betroffenen (meine mittleren) JEDEN Tag die Haare befeuchtet habe und mit einem Nissenkamm ausgekämmt und abgesucht.


Davon mal ganz abgesehen, solltest Du natürlich lieber zum Arzt gehen und ihn nachschauen lassen, zudem die Einrichtung benachrichtigen.

Läuse verheimlichen - wie es irgendwo hier zu lesen war finde ich sehr unfair, meines Wissens ist Läusebefall sowieso meldepflichtig.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Gruß Bille -die auf die kleinen Viecher in Zukunft sehr gut verzichten kann...

Beitrag von ohmama 16.01.11 - 20:38 Uhr

Sollte natürlich heissen: "ZOG die Betten ab."

Beitrag von nudelnmitsosse 16.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo!

Wir haben die Läuse ohne Chemie bekämpft.

Man sollte wissen, daß die Läuse nach 9 Tagen aus den Eiern schlüpfen und dann erst nach 9 Tagen Eier legen können.

Der Trick besteht darin die Haare regelmäßig auszukämmen, also die lebenden Läuse zu entfernen. Die Nissen bekommst Du nur mit den Fingernägeln "nach Affenart" raus.

Ich hatte das Bug Buster Kit benutzt, - super Kämme!
Ich habe die Haare erst alle 2 Tage mit irgendeiner Haarspülung (LIDL) eingeweicht und dann durchkämmt. Erst findest Du die großen Läuse, dann nur noch die kleinen.
Die Kleinen Läuse wechseln übrigens nicht den Kopf, sind also nicht "ansteckend", nur die Großen geschlechtsreifen.
Mit der Haarspülung machst Du die Läuse unbeweglich und das Haar gut kämmbar. Wenn Du die kleinen Läuse immer rauskämmst, können sie keine neuen Eier legen.
Das solltest Du mindestens 14 Tage machen (laut Anleitung reicht alle 4 Tage kämmen, war mir aber zu riskant).
Dann habe ich alle 7 Tage durchgekämmt für weiter 4 Wochen, da ich noch eine Läusequelle in der Schule vermutet habe.

Ich habe keine Wäsche gewaschen oder Kuscheltiere eingefrohren, da Läuse außerhalb des Kopfes nicht lange überleben können.

Allerdings habe ich alle Nissen, die ich gesehen habe mit der Hand aus den Haaren entfernt.

Hat bei uns einwandfrei geklappt, - habe sofort beide Kinder ins Programm genommen, was auch gut war, denn bei unserem Jüngsten habe ich nach 4 Tagen auch Mini-Läuse gefunden ...

Viele Grüße (und viel Erfolg!)
nudelnmitsosse

Beitrag von verhext666 16.01.11 - 23:59 Uhr

Hallo Tanja,

meine Tochter hatte letzten Oktober auch das erste Mal Läuse.
Sie hat auch sehr lange und dicke Haare und ich hatte überhaupt keine Ahnung was ich machen muß.
Man hat mir dann Nydal empfohlen und das Zeugs ist echt super.
Es ist so öliges Zeugs, damit werden die Läuse und die Nissen direkt erstickt.
Angeblich kann man die Nissen dann super auskämmen,weil sie dann nicht mehr so am Haar haften, aber bei dem dicken Haar hatte ich keine Chance.
Habe alle Nissen einzeln mit den Finger rausgezogen.
Aber die Läuse (waren zum Glück nur 2!!)und die Nissen waren wirklich alle erstickt.
Ich habe meine Haare auch behandelt und nach 7-10 Tagen noch mal alles, und jeden Tag mit dem Nissenkamm gekämmt, es war zum Glück keine Laus mehr zufinden.
Nur meine Wohnung habe ich putztechnisch nicht mehr wie gewöhnlich geputzt.
Läuse überleben ohne den Wirt sowieso nicht lange ;-)
Ich weiß nur nicht, ob der Arzt es verschreibt, da ich die Läuse Freitagabends entdeckt habe und Samstags direkt das Zeugs selbst gekauft habe.
Wollte ja nicht, das die Läuse sich bis Montag munter vermehren;-)
Also viel Glück und bloß nicht so verrückt machen.
Mit verhextem Gruß
Kerstin

Beitrag von verhext666 17.01.11 - 00:01 Uhr

Achja, beim Haare auskämmen empfehlen ich,
den kleinen einen Film schauen zu lassen
Das erleichtert die Sache ungemein;-)