Wunschkaiserschnitt!?!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mineekiciler 16.01.11 - 18:05 Uhr

hallo zusammen

bin in der 35 ssw. ich mach mir langsam gedanken über die geburt.ich hab sehr schiss, ich hab angst das ich bei der geburt alles falsch machen werde..
wenn meine FA mich unten untersucht muss ich schon schreien. sie sagt immer wieder wie stellen sie sich die geburt vor.. ich weiß jetzt nicht.
ich überleg mir ob ich wunschkaiserschnitt machen soll?? was meint ihr ?? bitte nicht falsch verstehen ich will nur eure meinungen wissen..
ich weiß auch nicht welche vorteile und nachteile bei der kaiserschnitt gibt??

lg
mine

Beitrag von zappelphillip 16.01.11 - 18:08 Uhr

Den musst aber glaube selber zahlen oder so wenn es für den KS keine Indikation gibt!!!!

Beitrag von jessi201020 16.01.11 - 18:31 Uhr

ne stimmt net, habe auch WKS auch wegen Geburtsangst, muss nichts zahlen



LG

Beitrag von angeldragon 16.01.11 - 18:09 Uhr

hab noch ne zusatzfrage bis wann kann ich das noch vereinbaren ich dachte die ganze zeit natürliche aber die angst ist zu groß für mich ich bin aber schon 36+ 6 oder so ähnlich hab nächste woche den nächsten termin kann ich mich noch dafür entscheiden oder schon zu spät??

Beitrag von mineekiciler 16.01.11 - 18:11 Uhr

ich weiß nicht ob man das selber bezahlen muss..
eine freudin war heut bei mir sie sagte nur das mann das schon 3 wochen vor geburt abklären soll.

Beitrag von zappelphillip 16.01.11 - 18:12 Uhr

Ruf doch morgen einfach mal im KH an!!!

Beitrag von kruemelchenmonster 16.01.11 - 18:13 Uhr

Huhu

Ich habe zwar keine Erfahrung aber schau mal hier :

http://schwangerschaft.erdbeerlounge.de/Der-Wunschkaiserschnitt_a535/site1-0


http://schwangerschaft.erdbeerlounge.de/Kaiserschnitt_a63/site1-0


und hier kannst du dir mal ein Video von einem Kaiserschnitt ansehen wenn du magst :

http://www.babyportal.de/kaiserschnitt_ideo.html


Liebe Grüße vielleicht hilft dir das ja in deiner Entscheidung weiter #liebdrueck

Beitrag von bimmelbahn 16.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo Mine,
darf ich fragen ob du schon einmal eine OP hattest?

Ich hatte noch keine OP und deshalb große Angst vor einem KS. Ich denke jeder darf frei entscheiden was er möchte, dafür gibt es ja den wunsch KS.
Ich habe mich für die normale Geburt entschieden. Mit der option zum KS.
Weil ich wirklich bammel hatte.

Alles Gute
egal für was du dich entscheidest.
#winke

Beitrag von arelien 16.01.11 - 18:15 Uhr

Huhu ,

Also das einzigste was mir dazu einfällt (nichts böses) ist:
Es ist ein Eingriff in den Bauchraum der immer eine gefährdung ist.
Die Tage danach wirst du böse Schmerzen haben wenn du Pech hast. Es kann auch bei einem KS soooooviel schief gehen.
In der normalen Geburt kannst du auch Schmerzmittel bekommen und es ist Wahr..Wenn das Baby erstmal auf deinen Bauch liegt ist das schlimmste vergessen. Ich habe auch soooo ne Panik davor gehabt..Aber ich würde immer wieder spontan entbinden..Es ist trotz der Schmerzen das schönste auf der Welt. Überleg es dir nochmal gut..Dir entgeht wirklich was...

Beim Kaiserschnitt wirst du 5 Tage im KKH liegen wovon du dich ca 2 Tage nicht wirklich bewegen kannst..Mich haben sie damals 12 Std nach dem Eingriff noch aus dem Bett geschmiessen um alleine auf Klo zu gehen..Ich sage dir das sind Schmerzen..Das hatte ich nach der normalen Entbindung nicht..Klar angenehm ist es nicht aber man kann sich bewegen.

Beitrag von widowwadman 16.01.11 - 19:32 Uhr

Auch eine vaginale Geburt kann schief gehen. Es kann doch echt nich sein das ein KS immer zu nem Horror-Erlebnis gedreht wird, und saemtliche Risiken der vaginalen Geburt so runtergespielt werden als ob es die gar nicht gaebe. Wenn dann sei auch bitte so ehrlich und erwaehne das beides Folgen haben kann.

Ich bin 9 Stunden nach meinem ungeplanten KS das erste Mal aufgestanden und war nach weniger als 48 Stunden daheim, und zwar regulaer entlassen. Es stimmt also nicht, dass es immer Horror ist, immer schreckliche Schmerzen verursacht und man auf jeden Fall ne Woche in der Klinik bleibt. Ein KS kann ein genauso positives Erlebnis sein wie eine vaginale Geburt.

Beitrag von anyca 16.01.11 - 18:17 Uhr

Kann es sein, daß Du einfach eine unsensible FÄ hast? Meine erste war auch recht "rabiat" verglichen mit meiner jetztigen!

Falsch machen kannst Du eigentlich nichts bei der Geburt - Dein Körper macht das ja letztlich von selber, Du mußt Dich nur darauf einlassen, was da passiert. Hast Du denn eine Hebamme, mit der Du über Deine Ängste reden kannst? Hast Du einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht?

Ich hatte zwei Wassergeburten und fand das super, habe nicht einmal an Schmerzmittel gedacht unter der Geburt.

Auch ein Kaiserschnitt ist nicht schmerzfrei, nur hat frau da eben die Schmerzen hinterher. Viele sagen auch, das Kind habe dann öfter Anpassungsschwierigkeiten, weil es eben ohne Vorwarnung aus dem Mutterleib gerissen wird und z.B. nicht den Adrenalinschub kriegt, den es bei einer natürlichen Geburt bekommt. Außerdem kannst Du nach einer natürlichen Geburt im Prinzip wenige Stunden später heimgehen, nach einem KS nicht.

Egal ob KS oder normale Geburt - beides KANN prima laufen, beides KANN doof laufen.

Alles Gute!

Beitrag von sternschnuppe215 16.01.11 - 18:51 Uhr

mach dochm ich machs auch

Das KH wird sich freuen, denn es verdient dann wesentlich mehr und ein Grund für die KK wird immer gefunden

Alles Gute

#winke

Beitrag von kareen525 16.01.11 - 18:52 Uhr

Hallo,
ich denke, dass Du Angst vor der Geburt hast, ist normal. haben viele! Hatte ich auch! Ich wurde 10 Tage nach dem ET eingeleitet, hatte dann HAMMERWEHEN und bekam schließlich einen Not-KS, da die Werte meiner Kleinen so schlecht wurden. Ihre Nabelschnur war sooo lang, dass sie sich um hals und Oberkörpter geschlungen hatte! Daher kam der KS ganz fix.
Ich kann Dich, was meinen Fall betrifft, beruhigen. Klar, es war eine OP und schön waren die Wochen danach nicht, da der Bauchschnitt bzw. die Naht wehtat. Aber es war auszuhalten! Außerdem hab ich den ersten Schrei meiner Maus gehört und sie sofort gesehen. Nach dem ich versorgt war, kam ich sofort zu meinem Mann, der die Kleine im Arm hielt. Elisabeth hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten und war und ist ein seeehr fittes Kind!
Ihr kleiner Bruder wird auch per KS zur Welt kommen, für mich die richtige Entscheidung!
Es stimmt aber, dass auch ich 5 Tage im KS war! Im Familienzimmer ;-)

ALLES GUTE, Du wirst alles richtig machen, lass Dich nicht stressen!!
Kareen mit Elisabeth (21.06.2008) und Krümelchen (23. Woche)

Beitrag von gingerbun 16.01.11 - 21:14 Uhr

Denk an Dein Kind - ein Kaiserschnitt hat nur Nachteile!
Wende Dich schnellstens an eine Hebamme.
Gruß!
Britta

Beitrag von hasengesicht 16.01.11 - 21:36 Uhr

beim Kaiserschnitt hast Du die Schmerzen hinterher. Während die spontan gebärenden Mütter meist schon wieder fit sind liegst du mit nem Sandsack auf dem Bauch und nem Oxitocyntropf (Wehenhormon, Nachwehen werden künstlich erzeugt, damit sich die Gebärmutter zusammenzieht - aua!) nahezu bewegungsunfähig im Bett. Und das bei 24 Stunden rooming in im KH - ganz toll. Hätte ich meinen Mann nicht im Familienzimmer einquartiert hätte ich nicht gewusst, wie ich mein Kind versorgen soll. Er ist dann statt 1 Nacht 3 geblieben.
Bin zwar auch nach 10 Std. das erste Mal aufgestanden (mit Hilfe zum Klo #schock) aber fit ist man da noch lange nicht.

Hatte geplanten KS weil Übertragung und Einleitung ohne Erfolg blieb und Kind musste irgendwie raus...
Ging halt nicht anders. Das tolle ist, das mein Mann ein wahnsinnig enges Verhältnis zu unserer Tochter hat weil er quasi gleich in die "Mutterrolle" geschlüpft ist.

Ohne med. Indikation würde ich das nicht machen. Hoffe bei meinem 2. auf spontane Geburt.
Aber die Vor- und Nachteile musst Du selbst für Dich abwägen.

Viel Glück!!:-):-)