@ die erzieherinnen unter uns

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von siem 16.01.11 - 19:03 Uhr

hallo

heute gabs ja schon die frage mit: wann der chefin sagen oder zum fa gehen.

bin selber in einer ähnlichen situation. bin heute 4+0 oder 4+1. nun weiß ich nicht, wann ich es sagen soll.
ein imunstatus wurde im juli schon gemacht.hatte dansch aber in der 9ssw eine fg. da hätte ich weiterarbeiten dürfen, da ich allen schutz habe außer zytomegalie. haben eigentlich keine u3 in unserer gruppe, nur ein kind kommt neu, das erst 18 tage später 3 wird (aber ich denke auf die 18 tage kommt es nicht an).
also kann ich ja noch warten es zu erzählen,oder?

lg siem

Beitrag von filou1979 16.01.11 - 19:07 Uhr

Bin zwar keine Erzieherin, aber Lehrerin.

Soviel ich weiß, ist das schon ok, wenn nur dieses eine, fast dreijährige Kind in der Gruppe ist.

Ich würde es noch nicht erzählen.

Aber wie ist das denn: welche Krankheiten bei Kindern können einer Frühschwangeren denn nun wirklich schaden?

Mein Immunstatus sagt aus, dass ich wohl gegen fast alles immun bin. Aber Windpocken, Schweinegrippe (trotz Impfung) kann problematisch sein, oder?

Beitrag von meli10 16.01.11 - 19:07 Uhr

Ja du kannst sicher ohne bedenken weiterarbeiten...wie schon einmal geschrieben...vl hast du ja einen nette Arbeitskollegin die dein Geheimnis behalten kann...und sie dir dann vl auch die Sachen (z.b Kinder wickeln, hochheben) abnehmen kann. Lg

Beitrag von meli10 16.01.11 - 19:17 Uhr

toxoplasmose/Liesteriose-•den Kontakt zu Katzen möglichst meiden
•kein rohes Fleisch zu sich nehmen
•Obst und Gemüse gründlich abwaschen

Windpocken-Die Windpocken betreffen überwiegend Kinder im Vorschulalter und führen bei der Mehrzahl der Infizierten anschließend zu einer lebenslangen Immunität, weshalb man sie auch zu den Kinderkrankheiten zählt. Symptome sind im Wesentlichen Fieber und ein charakteristischer, juckender Hautausschlag mit wasserklaren Bläschen. Es können Komplikationen in Form von Kleinhirn- oder Hirnentzündungen, einer Lungenentzündung oder bakteriellen Superinfektionen der Haut auftreten.

Beitrag von filou1979 16.01.11 - 19:20 Uhr

Gut, dass wir ne Katze haben und ich Toxoplasmose negativ bin ;-)

Aber NOCH bin ich ja auch nicht schwanger ;-)

Beitrag von rosenduft84 16.01.11 - 19:14 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&tid=2983913
da ist die dame mit dem problem wie du