Meine Maus hat Mundfäule und ich kann ihr nicht helfen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von toseva 16.01.11 - 19:12 Uhr

Hallo liebe Mamis,

meine kleine Maus (11 Monate) hat seit Dienstag schon Mundfäule und sie leidet so wahnsinnig. Anfangs hatte sie noch hohes Fieber. Dies hat sie inzwischen überstanden, aber sie verweigert immer noch jegiche Nahrung. Tee trinkt sie leider auch sehr wenig vielleicht so maximal 300 ml am Tag.

Ich mache mir ein wenig Sorgen, das sie mir austrocknet. Die Kinderärztin am Dienstag sagte, es würde 7-10 Tage dauern. Sie hat uns eine Salbe zum Schmerz betäuben verschrieben. Die lindert aber nur kurzfristig. Wir sind heute bei Tag 6 angelangt und es ist absolut keine Besserung in Sicht! Habe eher das Gefühl, das es wieder schlimmer geworden ist :-(

Sie weint sehr viel und ich bekomme seit Tagen maximal 3-4 Stunden Schlaf!

Hattet Ihr das auch schon? Wie lange hat es bei euch gedauert? Ab wann muss ich mir Sorgen machen, das sie austrocknet? Fragen über Fragen!

Ich glaube ich gehe morgen doch noch mal zum Arzt!

Liebe Grüße
Silke, die dringend etwas Schlaf braucht und ihre leidende Maja

Beitrag von katrin_i 16.01.11 - 19:19 Uhr

Hallo Silke,

ja das haben wir auch schon 2 Mal!!!:-( hinteruns. Ich habe dann mal ein Nurofen Zäpfchen gegen Schmerzen gegeben und Avena sativa Globuli zum besseren einschlafen. Nach dem Nurofen Zäpfchen hat sie dann auch besser getrunken und gegessen und ist dann auch schnell eingeschlafen.

Hoffe es hilft Dir...


Liebe Grüße
Katrin

Beitrag von sallyluna 16.01.11 - 19:21 Uhr

Hast du es schon mal mit homöopathischen Mitteln probiert?
Ich würde mal zum Heilpraktiker gehen und mich beraten lassen.
Is ja kein Zustand so.
Wie ist es denn dazu gekommen? Gab es eine besondere Situation die als Auslöser in Frage kommen würde?

vg sallyluna

Beitrag von hexe201184 16.01.11 - 19:38 Uhr

Der Sohn meiner Freundin hat es auch seid Dienstag. Ihr wurde erst geholfen, als sie in ner guten Klinik in Würzburg war, ich glaub Miskoklinik heißt die.
Der Arzt dort war sehr kompetent und hat genau das selber verordnet wie bei dir. Salbe und prazetamol mit Ibusaft im wechsel alle 3-4 Stunden. Er meinte noch, wenns absolut nicht esser wird, nehmen sie den kleinen Stationär auf. Ich weiß das hilft dir jetzt nicht in dem Sinne, aber du bist damit nicht alleine. Ich persönlich würde an deiner Stelle nochmal zum Doc gehen, wenn du das Gefühl hast es wird wieder schlimmer.
LG Nicole

Beitrag von zoralein127 16.01.11 - 19:40 Uhr

Hallo,

habe ich auch schon mit meinem 3jährigen überstanden. Sind sehr schmerzhafte Bläschen die 7 - 10 Tage im mund bleiben, danach heilt es sehr schnell ab.

Ich musste mit meinem Sohn ins KK, er musste an den Tropf gegen das Austrocknen. Außerdem hat er eine Infusion gegen die Schmerzen bekommen, das er überhaupt geschlafen hat. Er hat aber auch alles verweifert, kein Schluck getrunken. Selbst den Schmerzsaft hat er verweigert.
Am 9. Tag hat er aufeinmal wieder gegessen ;-) ( mit Schmerzmittel!!!)

Die Zeit war sehr anstrengend und wir waren alle körperlich und seelisch fix und fertig. Es geht sehr unter die Haut und habe manchmal geheult, weil mir mein Sohn sehr leidtat.

Wünsche euch alles gute und das es sehr schnell vorübergeht!

lg zoralein + Pascal 3,5 Jahre und Aileen 2 Monate