Wie verhindern, dass Kater auf Baby schläft.

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von bine129 16.01.11 - 19:20 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich kann und will unseren Kater nachts nicht aussperren.
Er kratzt solange an der Tür (und beschädigt so ja auch den Rahmen und das Gummi), bis man wieder aufmacht.

Unsere Kleine soll ein paar Wochen im Stubenwagen im Schlafzimmer schlafen und dann in ihr Zimmer ziehen.
Da ist schon seit 2 monaten nachts die Tür zu, damit der Kater das nicht mit dem Baby in Verbindung bringt


Habt ihr eine Idee wie ich verhindern kann, dass der Kater nachts in den Stubenwagen springt und sich auf´s Baby legt.
Bei mir legt er sich gerne abends vor dem einschlafen an den Hals, damit er den Herzshlag spürt.

LG,
Bine

Beitrag von abbymaus 16.01.11 - 19:27 Uhr

Hallo!

Alo unsere 3 Katzen haben nicht ein einziges Mal versucht, sich zum Baby zu legen, weder inden Stubenwagen noch in den Laufstall und wenn er am Boden liegt, legen sie sich, wenn überhaupt, mit respektvollem Abstand daneben. Das zur Beruhigung für Dich :-)

Ansonsten habe ich mal den Tip gelesen, vorab Alufolie in den Stubenwagen zu legen, weil manche Katzen das hassen (wäre bei meinen Katzen nach hinten losgegangen, die lieben es, wenns knistert...)

Ich hatte mir überlegt, ein Moskitonetz um den Wagen zu spannen, das müsste man dann allerdings wirklich untenrum festziehen, damit die Katzen nicht drunter durch gehen und doch rein springen - ist aber sehr unpraktisch, wenn man ans Kind will.

Also einen wirklichen Tip hab ich da leider nicht für Dich, ich hab aber von vielen gelesen, dass die Katzen nicht zum Baby liegen - und niemand kennt auch nur jemanden, bei dem das wirklich passiert ist.

LG

abbymaus

Beitrag von bine129 16.01.11 - 19:30 Uhr

An das Mokitonetz hab ich auch schon gedacht.
Durchwurschteln würde der sich da nicht.

Ich kann aber glaube ich nicht beruhigt schlafen wenn das Bett nicht "katzensicher" ist.

Also wird es wohl ein Netz.
Ist ja nur für ein paar Wochen.

Dankeschön!

Beitrag von mainecoonie 16.01.11 - 19:32 Uhr

Oh, das Problem habe ich auch schon zu genügend gepredigt bekommen....
Sicher, aber etwas krass ist es, wenn ihr euch ne Estrichmatte kauft und diese übers Bettchen legt..und mit schnur befestigt. Allerdings würde mich nerven, dass ich das Baby immer erstmal aus den Käfig befreien muß, wenns schreit...

Beitrag von lienschi 16.01.11 - 19:45 Uhr

huhu,

ein Fliegennetz drüber ist wohl die einfachste Variante...
wir hatten ein Fliegennetz als Himmel montiert, das man rund um´s komplette Gitterbett schließen konnte (aber eher wegen den Stechmücken, als wegen den Katzen ;-) ).

Was bisschen brutal aussieht, aber wahrscheinlich noch sicherer ist, wäre Hasendraht passend zuzuschneiden und als "Haube" drüberzusetzen.

Meine Katzen haben sich allerdings nie auf unseren Zwerg gelegt, weder im Babybett, noch im Elternbett, noch im Laufstall... ich kenne auch niemand, dem sowas je passiert wäre.

lg, Caro

Beitrag von bine129 16.01.11 - 19:49 Uhr

Danke für dein Antwort.
Warscheinlich mache ich mir zu viele Gedanken.
Aber das Fliegengitter scheint mir eine gute Wahl und ausreichend.
Kann man dann am Bett auch benutzen gegen Mücken.


LG

Beitrag von lillyfee0381 16.01.11 - 20:38 Uhr

Hi,

wir haben drei #katze und die haben sich nie zu unserer Kleinen in den Stubenwagen gelegt. Sie wollen wohl mal testen ob man darin schlafen kann, wurden aber immer rausgescheucht. Irgendwann sind sie gar nicht mehr in die Nähe des Stubenwagens gegangen. Genauso ist es jetzt mit dem Laufstall. Ab und zu erwische ich einen der Kater im Laufstall, aber nur wenn Lilly nicht drin ist. Ansonsten halten sie sich davon fern. Auch von Lilly selbst halten sie sich fern, bzw. sicheren Abstand.

Mach dir da nicht zu viele Gedanken drum!


LG lillyfee0381

Beitrag von diana1101 16.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo Bine,

wir haben auch einen Kater und dieser hat bisher nie versucht sich bei Johanna mit in die Wiege oder ihr Bett zulegen.

Er weiß das er das nicht darf.

Wenn wir ihn doch erwischen sollte - muss er eben mit einem von uns duschen gehn.
Danach tut er es nie wieder.

LG Diana

Beitrag von golden_earring 16.01.11 - 21:49 Uhr

Hallo!

Sperr deinen Kater rigoros aus dem Schlafzimmer aus. Wir haben nämlich einen Fall in der näheren Bekanntschaft gehabt und das Kind ist erstickt.

Generell finde ich auch dass Tiere in Betten nichts zu suchen haben, schon gar nicht wenn kleine Kinder daneben liegen!

Lg
Nina

Beitrag von mummysoon 16.01.11 - 21:55 Uhr

Also wir haben uns das auch gefragt wie wir das verhindern können.
Wir werden uns das Babyphon mit der Matte dazu kaufen.
Eigentlich kauft man die Matte, um dem plötzlichen Kindstod vorzubeugen. Wir allerdings benutzen sie auch wegen der Katzen, denn wenn das Kind ein paar Sekunden nicht atmet, geht der Alarm los.
Vllt wäre das auch was für Euch?

#winke Ihr könnt es euch ja mal überlegen :)

Beitrag von shiningstar 16.01.11 - 21:53 Uhr

Ich würde es auch mit einem Insektennetz versuchen...
Oder eine Wasserpistole kaufen und wenn der Kater ins Baby-Bettchen geht, dann einmal nass spritzen -ist etwas weniger brutal als eine Dusche ;o)

Beitrag von mainecoonie 16.01.11 - 22:20 Uhr

Also von einem Moskitonetz würde sich unser Kater nicht abschrecken lassen..Ich würde entweder den Kater schon jetzt ans "Fremdschlafen" gewöhnen und ihn auch nicht mehr zu euch lassen, wenn das Baby da ist. Oder die sichere Variante mit dem Hasendraht / Estrichmatten (stabiler und nicht so scharfkantig) wählen.

Für unsere zwei #katze ist der Fall schon geklärt: Baby schläft im KiZi und die Katzen durften da noch nie rein..ehemals Büro meines Mannes. Und im Schlafzimmer sind die Katzen auch nicht..ich kann da nicht schlafen mit zwei riesen Katzen auf mir;-)

Viele Grüsse,
mainecoonie mit Babyboy 19+3

Beitrag von bananeneis86 16.01.11 - 23:07 Uhr

Hi,
also, wir haben jetzt schon alles für unsere Tochter aufgestellt und ins Wohnzimmer gestellt wo es dann auch mal stehen wird (also Laufstall und Wiege). Und wenn die Katzen reinhüpfen werd ich total böse und sie müssen raus. 3 Tage war das ganze etwas anstrengend und nervig aber schön langsam glaubh ich kapieren sie es. Ja und wenn unsere Maus dann mal drin liegt, versuchen Kind und Katzen nicht alleine zu lassen. Ich sehe darin kein Problem, die Verwandtschaft (alle keine Katzenerfahrung) meines Mannes allerdings schon. LG

Beitrag von bine129 17.01.11 - 10:36 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten.

Alles kein Problem mit dem Laufstall und so tags.
Nur nachts wenn ich auch nicht aufpassen kann (hilft dann auch keine Wasserpistole) hab ich ein wenig Bammel.
Ein Fliegennetz wird es werden. Das wird ihn abhalten.

DANKE!