Findet ihr das normal?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurigertag 16.01.11 - 19:48 Uhr

Hallo,

hatte heute einen absolut beschissenen Tag und hätte gern mal eure Meinung dazu.....

Zur Vorgeschichte: Wir gehen beide auf die 40 zu, haben einen 2 1/2 jährigen Sohn und leben derzeit nicht zusammen, es steht aber im Raum, ob wir es nochmal miteinander versuchen wollen. Trotzdem nenne ich ihn hier mal meinen "Ex", denn derzeit sind wir nicht wirklich zusammen bzw. es ist platonisch zwischen uns.

Mein Ex hatte vorgeschlagen heute gemeinsam mit dem Kleinen einen Indoorspielplatz zu besuchen und wir einigten uns darauf, dass er um 14.00 kommt und wir dann gemeinsam mit meinem Auto fahren.

Gegen 14.00 habe ich dann angefangen den Kleinen fertig zu machen, der voller Vorfreude war (hatte ihm gesagt dass Papa gleich kommt und wir einen Ausflug machen).
Um 14.15 sind wir dann schonmal langsam Richtung Carport, musste noch Müll weg bringen, habe noch mit den Nachbarn geklönt, der Kleine noch mit Stöckern gespielt.
Plötzlich war es 14.30 und keine Spur von meinem Ex. Da der Spielplatz 45 Minuten fahrt entfernt ist und mein Ex öfter mal unpünktlich ist bzw. Termine "verdaddelt" habe ich dann den Kleinen schonmal ins Auto gesetzt und meinen Ex auf dem Handy angerufen.
Es ging nur die Mailbox ran und ich habe spontan drauf gesprochen dass wir warten, wieviel Uhr es ist und dass wir in 10 Minuten los fahren, weil es sich sonst nicht mehr lohnt.

Angesichts 45 Min Fahrt pro Tour fand ich es langsam wirklich knapp, weil der Kleine nach solchen aufregenden Tagen einige Zeit braucht um wieder runter zu kommen und früh ins Bett muss, weil wir wegen meiner Arbeit / Tagesmutter zeitig aufstehen müssen.

Es kam keine Reaktion und 10 Minuten später bin ich dann los gefahren.

Kurz vor Ziel klingelte mein Handy, er war dran. Es kam nur (sowas ist schon öfter gewesen) er sei erst um 14.00 los gefahren (fährt 1 Stunde zu uns!!) und er habe gedacht, wir hätten 15.00 gesagt.
Dazu muss ich sagen, dass er gern mal verabredete Zeit und seine Losfahrzeit verwechselt, zuletzt war ich dadurch total im Stress und 1 Stunde zu spät bei der Arbeit in der Probezeit...). Diemal habe ich mich nicht abwiegeln lassen sondern darauf hingewiesen, dass wir ZWEIMAL darüber geredet haben, dass er um 14.00 hier sein will.
Darüber hianaus war abgesprochen, dass er auf Montag hier bleibt weil ich arbeiten muss und er die Handwerker zu Montag hierher bestellt hatte.

Von ihm kam dann nur, dass er jetzt wieder nach hause fahren würde und genervt sei, dass er dann morgen wieder hierher fahren müsse - bei der langen Strecke.
Ich war geschockt, enttäuscht, außerdem gerade am Autofahren - ich sagte daher nur, er solle dann halt fahren und ich müsse sehen, wie ich das morgen organisiert bekomme. Er legte auf und als ich am Spielplatz ankam versuchte ich ihn nochmal anzurufen, weil ich klären wollte, ob das jetzt sein Ernst war und warum er nicht nachkommt. Er ging nicht mehr ran.

Blöd, wie ich bin habe ich es noch zig mal probiert, weil mein Kleiner sich ja auf Papa gefreut hatte und anfing zu fragen wo Papa ist. Er ging nicht ran.

Liege ich da falsch oder wäre es nicht normal, einfach nachzukommen, wenn man (mal wieder) zu spät ist anstatt einen dann total hängen zu lassen? Mir blutete das Herz weil mein Kleiner auch im Spielplatz nicht wie erwartet herum tobte sondern ständig nach Papa fragte, auf fremde Männer, die von hinten der Statur vom Papa ähnelten zu rannte und dann enttäuscht und in Tränen aufgelöst war....

Sowas (uns versetzen oder wenn ihm was nicht passt stehen lassen und abhauen) hat er schon oft abgezogen und es bricht mir jedes Mal das Herz zu sehen, dass der Kleine es schon mit bekommt und dann traurig ist.

Ich finde es auch mir gegenüber absolut respektlos und er hat uns den Tag auf den wir uns beide gefreut hatten restlos versaut. Ich habe versucht mir vor dem Kleinen nichts anmerken zu lassen - obgleich mir angesichts der vielen glücklichen Familien auch zum Heulen war. Immer, wenn der Kleine sich halbwegs beruhigt hatte sah er wieder irgendwo einen Mann, bei dessen Anblick er fragend "Papa?" sagte und dann total enttäuscht war. Zum Schluss hatte der Kleine plötzlich Bauchweh und wir sind um 17.30 nach hause.

Was ich jetzt wegen morgen mache weiß ich auch noch nicht. Ich lebe hier mit einer kaputten Waschmaschine (sehr stressig mit Kleinkind und 30 Std. berufstätig auf dem Land - warte seit 2 Wochen auf den Termin und kann ihn unmöglich sausen lassen und nochmal 2 Wochen warten. Das hieße aber, dass ich in der Probezeit bei der Arbeit absagen müsste, denn es hieß der Monteur kommt zwischen 8.00 und 16.00 Uhr. Super Situation, no-win würde ich mal sagen. Stehe langsam echt vorm Burnout.

Wie würdet ihr euch jetzt verhalten? Was ratet ihr? reden bringt bei dem Mann nichts, im Endeffekt bin immer ich schuld oder es gibt sonst irgendwelche Ausweichmanöver. Ansonsten lässt er mich eiskalt stehen und geht oder drückt das Telefon weg, wenn ihm das Thema "zu blöd" ist.

So langsam geht mir das Ganze echt an die Psyche und ich überlege ständig, was ich falsch mache und ob ich tatsächlich schuld an seinem Verhalten bin.

Bin einfach nur traurig.

LG

Beitrag von lunitooni37 16.01.11 - 20:44 Uhr

Es tut mir wirklich Leid, dir das zu sagen, weil du immer noch an dem Kerl zu hängen scheinst: Er wird sich nie ändern! Selbst wenn du es nach so einer Nummer noch einmal mit ihm versuchen willst, er wird immer wieder einfach abbhauen, wenn es mal anstrengend wird und dich mit deinem Sohn sitzen lassen. Tu deinem Kind und dir einen Gefallen und schreib ihn ab und fang an für dich und dein Kind zu leben. Versuch dir wo anders Unterstützung zu suchen, denn dein Ex wird nie zuverlässig sein. Kannst du nicht vielleicht einen Nachbarn, eine Freundin oder vielleicht einen Hausmeister (falls es in deinem Haus einen gibt) fragen, ob er/sie morgen den Handwerker in deine Wohnung lässt? Wenn das nicht geht, ruf morgen trotz Probezeit auf der Arbeit an und sag ehrlich, was los ist. Ein fairer Chef wird dich deswegen nicht entlassen.

Beitrag von traurigertag 16.01.11 - 21:03 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort!

Leider gibt es hier keinen Hausmeister da es alles Einzelhäuser sind und die Nachbarn sind alle berufstätig, so dass ich da auch keinen fragen kann.

Ich wohne hier noch nicht so lange und meine Freunde wohnen zu weit weg um da jemanden fragen zu können.
Das war ja auch das Problem mit der Wäsche - musste selbst sehen, wie ich die mit kaputter Maschine zumindest halb gewaschen bekomme.

Absagen werde ich wohl morgen wirklich müssen und mir graut davor.
Mein Chef ist kein einfacher Mensch, hat und mag selbst keine Kinder und da ich ja bereits einige Male zuvor von meinem Ex hängen gelassen wurde und dadurch 1x zu spät kam und 1x absagen musste wird das sicher kein schönes Telefonat.

Ach Mist, könnte nur noch heulen.
Wenn ich doch bloß nicht auch noch 2x die Woche auf meinen Ex bezüglich Kinderbetreuung angewiesen wäre....
Einmal muss er den Kleinen abholen weil ich da länger arbeite und einen Tag kann die Tagesmutter nicht und er nimmt den Kleinen dann, weil er da frei hat. Diese Abhängigkeit und das Hängenlassen kostet mich noch meinen Job und ich hatte mich so über diesen Job gefreut, habe total Lust auf diese Arbeit.

LG

Beitrag von Arbeitistwichtiger 16.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo du,
ich muss dir sagen, dass ich an deiner Stelle morgen auf JEDEN FALL zur ARBEIT gehen würde. Verschieb den Handwerker, mach einen neuen Termin aus und nimm dir dafür Urlaub. Dann hast du das rechtzeitig angekündigt. Du hattest schon zwei Vorfälle in der Probezeit, die reichen. Du zeigst sonst wieder unzuverlässiges Verhalten und ich würde dich als Arbeitgeber dann nicht behalten. Handwerkertermine kann man organisieren und rechtzeitig VORHER den Arbeitgeber informieren. LIeber machst du noch eine Weile Handwäsche oder hast dreckige Klamotten als dass du deine Arbeit verliest. Dein Sohn und du, ihr braucht doch das Geld.
Hör bitte auf mich, ich bin selbst sowas wie ein Arbeitgeber und habe nichts gegen Mütter, die mit Kindern arbeiten gehen. Dein Arbeitgeber hat nichts mit deinen Problemen mit deinem Ex zu tun. Verlass dich bei sowas nicht mehr auf deinen Ex, sondern nimm lieber Urlaub dafür... und zwar angekündigt. Ernst und liebgemeinter Tipp!!!

Viele Grüße

Beitrag von traurigertag 17.01.11 - 08:05 Uhr

Hallo,

hast ja Recht,

bin gerade schon im Aufbruchsstress und werde von unterwegs aus den Handwerkertermin verschieben.

Trotzdem löst das mein Problem nicht langfristig - bin ja 2 Tage die Woche auf meinen Ex bezügl. Kinderbetreuung angewiesen und da befürchte ich wird öfter noch etwas vorkommen......

Mist. Eine andere TaMu lässt sich auf die Schnelle auch nicht auftun, sind alle überbelegt. >>Großeltern wohnen für regelmäßige Betreuung zu weit weg und was anderes fällt mir gerade nicht ein. Jemand noch Ideen?
So, Muss erstmal los.

LG

Beitrag von mindgames 17.01.11 - 08:33 Uhr

Hallo!

Zuerst zum aktuellen Problem Waschmaschine: Ruf den Service an und sag, dass Du das Geraet DRINGEND repariert haben musst, und zwar innerhalb dieser Woche nach der Arbeit! Sprich sonst mit dem "Chef", falls die Person an der Leitung versucht, Dich abblitzen zu lassen.

Treffen mit Ex: Wuerde ich wohl so nicht mehr machen. Dein Kind sieht ja, so wie ich das verstanden habe, den Papa 2x/Woche? Das sollte doch reichen :-D
Ich haette uebrigens, nachdem Dein Ex nicht im Park erschienen ist, einen "Plan B" zum Einsatz gebracht (z.B. in ein Museum gehen), damit Dein Kind abgelenkt gewesen waere von seinem Nichterscheinen.. Soll kein boeser Vorwurf sein, sondern eher ein Gedankenanstoss fuer das naechste Mal - falls Du noch Lust hast, mit ihm etwas zusammen zu unternehmen ;-)

LG
Mindgames