Ich weiß nicht mehr weiter...!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2309 16.01.11 - 20:19 Uhr

Mein Mann hat sich so verändert..
Seitdem unsere 2. Tochter auf der Welt ist, interessiert ihn die erste nicht mehr...Er ist sonst auch komisch geworden..
Früher ,nachdem er von der Arbeit kam, hat er gern noch mit der"großen" gespielt,nun lässt er sie links liegen... Nicht nur sie,er setzt sich aufs Sofa,schaut TV ,isst -lässt seinen Dreck liegen ,er tut nichts mehr...
Nörgelt an den Kindern rum, weil die große z.B weint(sie möchte Aufmerksamkeit von ihm) ich bin genervt und wütend, weil er die missachtet...

Naja und so ist das Zusammenleben.. Ich beschäftige mich den ganzen Tag mit den Kindern wenn er nicht da ist und auch noch weiter,wenn er da ist.Ich mache den Haushalt allein kochen,putzen ,Kinder bespielen,wenn die Kinder abends schlafen mache ich meinen Haushalt noch 1-2 Std und er sitzt derzeit vor dem PC oder TV.

Er sagt immer, dass er kaputt ist,er geht morgens um 9 aus dem haus und um 14 -15 uhr ist er wieder da,er ist Kurierfahrer.Hat nicht wirklich viel zutun außer fahren.

Nun habe ich ihn vor die Wahl gestellt,entweder die Kinder gleich behandeln oder Trennung.

Haben das leidige Thema schon x Mal durch,er sagt immer nur,dass er sich ändert,wenn ich mich änder(mit der schlechten Laune)Soll ich etwa weiter zusehen wie meine große vor Eifersucht bald platzt?Ihre traurigen Blicke weiter ertragen und ihn dafür loben???

Sorry,ich musste das mal raus lassen...

verhalte ich mich falsch, was sagt ihr?


Jenny mit PIa 16Monate und Lina 3Monate

Beitrag von mamavonyannick 16.01.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

ihr scheint ein Problem mit der Kommunikation zu haben. Du beschwerst dich, dass er nichts macht und die Kinder nicht beachtet. Er sagt, du hast ständig schlechte Laune. Ihr werdet wohl beide recht haben, aber gegenseitige Vorwürfe ändern nun mal nichts an der Situation. Schon mal an eine Eheberatung gedacht, bevor man den letzten Schritt macht?

vg, m.

Beitrag von sue1983 16.01.11 - 20:32 Uhr

ist er der Vater vom ersten Kind?

Beitrag von linagilmore80 17.01.11 - 08:50 Uhr

Wer sich richtig oder falsch verhält kann pauschal nicht so sagen, schon gar nicht als Außenstehender und aufgrund eines Beitrages.

Meine Vermutung ist, dass Dein Mann mit der Situation überfordert ist und sich deshalb erstmal zurück zieht.
Jetzt ist es wichtig, dass Du ihm auf der einen Seite zeigst, dass er gebraucht wird. Und das ohne wütend oder genervt zu werden. Auf der anderen Seite musst ihm auch etwas Freiraum geben und für Dich selber Freiraum einfordern (Nach dem Motto: Du darfst gerne mit Deinen Kumpels Freitags die Kneipentour machen, dafür gehe ich mit meinen Mädels Samstags shoppen).
Mache klare Ansagen, was Du an Hilfe brauchst (Ich füttere gerade das Baby, bitte spiel mit der Großen).
Was die Große betrifft, so kann es durchaus sein, dass er sich der Situation gar nicht so bewusst ist. Wenn es Dir möglich ist einen passenden Vergleich für ihn zu finden, damit er versteht, wie der Großen zumute ist, dann erzähle ihm davon.

Mit Frust und Wut wirst Du nicht weiter kommen. Aber ich kann Dich so gut verstehen. Ich hatte vor 3 Monaten auch diese Situation - es half nur reden, reden, reden. Und immer wieder die Frage an meinen Mann "Warum?".

Wenn Du noch Fragen hast oder Formulierungshilfen brauchst, dann kannste mich gerne noch mal ansprechen.

Liebe Grüße,
Lina