Eine Runde Mitleid bitte - Oder: Mein Hund, das Weichei *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von karpatenpferd 16.01.11 - 20:20 Uhr

Wie schon in der Überschrift angemerkt, ist mein Rüde das totale Weichei. Ganz im Gegensatz zu meiner Hündin (die ist nämlich erstens aus Gummi und zweitens völlig schmerzfrei ;-) ).

Der gnädige Herr hat sich heute beim Toben die rechte Daumenkralle eingerissen. Nach einer kleinen OP aufm Feldweg und nem Tröpfchen Blut war das Thema dann auch erstmal gegessen und er war wieder gut gelaunt. Genau bis zum Betreten des heimischen Wohnzimmers.

Unter Geschrei hab ich die Pfote sauber gemacht und Chloramphenicol auf die Kralle gesprüht. Aaaaarmeeeer Wauwau ;-)
Nach dieser Tortur hat er sich dann untern Tisch gelegt und regelrecht drauf gewartet, dass ich mich rumdrehe und er in Ruhe die Kralle bearbeiten kann. Da konnte man förmlich seine Gedanken lesen. "Scheiße, jetzt guckt se..." "Gut, dann versteck ich mich im Korb/Flur/Küche" "Verdammt, schon wieder erwischt" ;-) Es endete vorerst damit, dass ich -für alle Fälle- den Halskragen vom Speicher fischte und ihm die Verwandlung in einen Lampenschirm androhte. Er sah den Kragen, trollte sich in den Korb und war völlig gestresst. Gut, er hasst dieses Ding, aber es lag ja nur aufm Tisch #augen

Keine viertel Stunde später nagte er wieder voller Inbrunst an der Kralle. Also Plan B, Socke und Pflasterklebeband. Nun kann er zwar nicht mehr nagen und lecken, dafür aber auch nicht mehr laufen #rofl Jetzt ist er nämlich krank. Sehr, sehr krank und wird sicher die Nacht nicht überstehen. Glaubt er zumindest. Humpelt hier auf drei Beinen durch die Gegend und das natürlich nicht wegen der Kralle an sich, sonder wegen der Socke ;-) Nachher kommt für die Abendrunde noch ne Tüte drüber, dann muss ich ihn sicher tragen.

LG
Karpatenpferd mit dem größten #hund-Weichei wo gibt ;-)

Beitrag von melcha 16.01.11 - 21:56 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Wie geil, könnte mein Freund sein. ;-)

Beitrag von zuckermaus-91 16.01.11 - 21:59 Uhr

das kenne ich hatte heute das gleiche spiel, ein richtig bulliger hund, doch dann habe ich ihm die pfote verbunden weil er auh immer dran rum kaute(konnte aber gehen und rennen) dann hab ich ihm die pfote verbunden(aber nicht viel) und schon konnte Majestro nicht einen schritt mehr gehen. dann wollte ich gassi gehen und er blieb einfach sitzen, ich konnte ziehen und sagen was ich wollte und in seinen augen konnte ich lesen: ,, tja du verbindest mich und jetzt trag mich...." ja klar ich werde hier 80kg durch die gegend tragen....=)

ja hunde gibts die gibts garnicht.

Beitrag von spurv 16.01.11 - 23:12 Uhr

#rofl

Unser wollte die Socke abmachen,da brauchte ich ihm nur erzählen,wie schick er nun aussah und alles war gut.#verliebt

Viel Spaß noch!

Lg Danie,die auch gern wieder einen Hund möchte

Beitrag von -0815- 17.01.11 - 04:39 Uhr

Naja eine eingerissene Kralle ist schon unangenehm bis schmerzhaft sobald man nur einen Hauch dran kommt. Eine Socke oder ein Schuh machen das ganze meist noch schlimmer, da dann permanent eine Berührung drauf ist.

Meiner darf an eineer eingerissenen Kralle schlecken so viel er will, solange sie wirklich nur normal eingerissen ist. Dreck und Bakterien sind eh schon drin.

Beitrag von karpatenpferd 17.01.11 - 12:26 Uhr

Sicherlich ist das nicht angenehm, keine Frage. Aber ohne Schutz drüber, leckt er den ganzen Tag dran rum und dann is nix mit heilen... Das weiß ich aus leidvoller Erfahrung :-(

Heut gehts dem Herrn was besser, er glaub mittlerweile wohl nicht mehr, dass sein Leben nun endet ;-)