Thema beikost ab dem 4 monat

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ---cinderella--22--- 16.01.11 - 20:47 Uhr

Hallo hätte mal ne frage wegen der beikost überall liest man man soll mit gemüssebrei anfangen zb früh karoten aber warum gibt es schon ab dem 4 monat obstbrei wenn man ihn erst ab dem 8 monat nehmen soll?

Beitrag von matsel 16.01.11 - 20:54 Uhr

weil sich so auch ne stange geld machen läßt;-)

Beitrag von dodo0405 16.01.11 - 20:56 Uhr

Weil es Menschen gibt, die das kaufen.

Und wenn es vom Gesetzgeber her nicht verboten wäre würden Onkel Hipp und Co. auf die Gläschchen auch noch "ab Geburt" drauf schreiben
;-)

Beitrag von kleine-josy-maus2007 16.01.11 - 21:02 Uhr

#rofl

Beitrag von celest28 17.01.11 - 08:53 Uhr

#rofl#cool

Beitrag von corky 16.01.11 - 21:10 Uhr

huhu #winke

wer sagt denn das man Obstbrei erst ab 8 Monaten gibt würde mich grade mal interessieren?

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von blinki.bill 16.01.11 - 21:52 Uhr


Hallo

ich habe nach dem vierten Monat mit der Beikodt angefangen, und habe dann auch gleich immer etwas Obst gegeben...

viele sind eben der Meinung, man sollt enicht so früh anfangen...Ich habe es gemacht, mein Kleiner verträgt es gut, also wieso nicht?

Und wenn es uns Leute nicht geben würde, die nach dem vierten Monat, mit Beikost anfangen, wären bestimmt ein paar Arbeitslose mher auf dieser Welt.


Lg

Dani

Beitrag von mela05 17.01.11 - 06:13 Uhr

Das ist nicht dein Ernst oder???

Lieber ein paar Arbeistlose mehr, als Kranke Menschen #augen

Beitrag von daisy80 16.01.11 - 22:07 Uhr

Ob Du nun mit Karotten als erste Beikost anfängst oder zum Beispiel mit milder Birne macht wahrscheinlich wenig Unterschied. Wahrscheinlich ist die Birne sogar noch besser weil allergenärmer.

Ab dem 4. Monat ist Beikost okay, also gibts wohl auch Obstgläschen. Muss ja nicht jeder den propagierten Möhrenweg gehen ;-)

Beitrag von melsg 17.01.11 - 00:08 Uhr

Wir haben mit Karotten, Pastinaken und Kürbis angefangen als ersten Gemüsebrei mittags. Als meine Kleine soweit war, dass ich die 2.Breimahlzeit einführen konnte, gabs dann den Obstbrei aus dem Gläschen oder selbst zerquetschte Banane. Das fand sie auch gut.:-p

Beitrag von daisy80 17.01.11 - 09:01 Uhr

War bei uns ähnlich. Erst gabs Pastinake und Kürbis, aber auch schon gequetsche Banane und Apfel.

Beitrag von mauz87 17.01.11 - 08:01 Uhr

Es sind alles Richtwerte und Niemand muss sich an irgentwas halten.
Es gibt Babys die können durch aus schon frühzeuitig mit Beikost beginnen auch wenn das manche Hardcorestillmamis nicht hören oder gar lesen wollen.

Ich finde es genauso schlimm ( für meine Augen) wenn wer seinem Kind bis es 8 Monate oder älter bis dahin nichts festes anbietet sondern nur Brust oder Flasche.

Da´fühlen sich auch alle angeriffen genauso gehts dann auch den Muttis die Ihrem Kind schon eher und mehr anbieten.Doch das wird dann übersehen....


Beitrag von bs171175 17.01.11 - 09:15 Uhr

Huhu
ich lese nur Gläschen wo "nach dem 4 Monat " drauf steht ,und das ist für mich im 5 Monat weil ja" nach ".
Womit man Anfängt ist eigentlich egal man muss nur Stück um Stück anfangen .
Mein Sohn hat damals Möhren nicht vertragen und ich hab mit Obst begonnen (nachdem ich gemerkt habe das er von den Möhren schreikrämpfe und Bauchweh hatte)Er hatte immer mit verstopfung zu tun und ich musste auch später immer Obst dazu füttern .
Man könnte auch mit Getreidebei beginnen ist jedem selber überlassen .