Taufe ... und die Katatrophe beginnt ...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von rikku24 16.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo zusammen!

Unsere kleine Maus wird nu 4 Monate und wir möchten sie gerne Taufen lassen. Wir haben nun auch schon n Termin im März und Taufpaten ausgewählt. Aber nu gehts seit die Einladungen raus sind los:

In der Familie von meinem Mann ist zur Zeit die Hölle los. Jeder zickt den nächsten an und hat sich in den Haaren. Dauernd klingelte heute das Telefon: "Wenn der und der kommt, dann bleib ich Zuhause!" "Wehe du hast den und den eingeladen, ..." bla bla bla. Ich wills net weiter ausführen. Dabei soll sone Taufe doch was schönes werden, aber hier gibts deshalb nichts als Ärger. Meine Eltern haben das schon mitbekommen und deshalb komplett abgesagt, weil sie meinten, sie wollen sich net blamieren. DAS tat dann echt weh.#schmoll

Wir überlegen zur Zeit echt, ob wir nur mit den Taufpaten (zwei gute Freunde von uns) und zwei Bekannten allein die Taufe feiern, aber da bleibt immer der Hintergund im Kopf, das das eigentlich ne Familienfeier ist....

Ich bin echt durcheinander und weiss nicht wirklich, was wir tun sollen... #schmoll#heul

Wie würdet ihr euch verhalten?

Beitrag von elaleinchen 16.01.11 - 20:52 Uhr

Ich würde nur mit den Taufpaten und wenn es hoch kommt mit den Grosseltern feiern...sofern die sich alle verstehen.

Ist ja echt blöd!

Beitrag von imzadi 16.01.11 - 21:19 Uhr

Ich würde alle einladen, wer kommen will kommt, wer meint zicken zu müssen soll es halt bleiben lassen.

Beitrag von nightwitch 16.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo,

Großeltern und Taufpaten...

Mehr nicht.

Ende vom Lied, keiner kann sauer sein und fertig ist die Wurst.

Scheiß was auf "Familienfeier", wenn sich keiner wie eine Familie benehmen will.

Wer sich nicht einmal für einen Tag für ein paar Stunden zusammenreißen kann, hat bei mir nichts verloren. Weder auf irgendwelchen Geburtstagen, zu irgendwelchen Feiertagen und schon garnicht auf der Taufe meiner Kinder.

Gruß
Sandra

Beitrag von helene2 16.01.11 - 21:32 Uhr

Seit wann tauft man Mäuse???

Beitrag von rikku24 16.01.11 - 21:35 Uhr

#rofl Wenn man alles wörtlich nehmen muss.

Meine natürlich meine Tochter :-p

Beitrag von helene2 16.01.11 - 21:47 Uhr

Achso#hicks

Dachte ich mir:-p

Mach es doch so wie schon einige geschrieben haben, nur Großeltern (beiderseits) und Paten, fertig aus.

LG,
Helene

Beitrag von tauchmaus01 16.01.11 - 22:19 Uhr

Hey, bei uns sind auch die Kaninchen und Meerschweinchen getauft;-)

Beitrag von anyca 16.01.11 - 21:35 Uhr

Eine Taufe ist eine Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, nicht notwendigerweise eine Familienfeier.

Daher würde ich auch sagen, ladet die Paten und wenn möglich, noch die Großeltern ein und laßt es damit bewenden.

Beitrag von zahnweh 16.01.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

ich würde alle einladen und klar stellen, dass sie nix zu entscheiden haben. Wenn jemandem etwas nicht passt: es ist keiner gezwungen zu kommen. Ihr habt sie eingeladen, weil sie euch wichtig sind. Wenn ihnen das nicht passt, Pech gehabt.

Bei uns war es ähnlich. Die, denen wir wichtig sind, sind gekommen. Die anderen dann nicht. Erpressbar ist, wer sich erpressen lässt.

Wer kommen will soll kommen. Mehr als einladen kann man nicht (würde ich nicht machen) und ausladen ist auch doof.
Teile ggf. ein fixes Datum fest, bis zu dem ihr eine Zu- oder Absage erwartet wegen Planung - Gasthaus ist teuer. Wer sich nicht meldet, wird nicht einkalkuliert. Ist doof, mache ich aber inzwischen bei Geburtstagen. Sonst stand ich am Tag davor da und wusste nicht ob zwischen 3 (verlässlichen) und 12 Gästen kommen. Bei der Taufe habe ich das wegen dem Gezicke auch gemacht.

Ein paar haben leider wegen der Strecke abgesagt, aber es war wenigstens planbar. Und durch das Datum merkten einige, dass mir die TAUFE wichtig ist und nicht deren Zickerei... na ja, die meisten hatten ein Einsehen. Nur eine Person nicht. Pech gehabt... selbst Schuld.

Beitrag von rienchen77 17.01.11 - 06:47 Uhr

so..ich würde nur die Großelterneinladen, die Paten, und alle die nicht zicken...man kann sich doch wohl mal einen Tag zusammenreißen...

wir haben im Oktober groß unseren 10. Hochzeitstag gefeiert mit Musik und Tanz...und von meiner Familie war auch so gut wie keiner da...wenn der der kommt komm ich ichn nicht, blabla..im endeffekt war keiner von den Zicken da und wir hatten eine tolle Party...

Beitrag von klara4477 17.01.11 - 08:19 Uhr

Also ich würtde schon alle einladen, nachher gibt es dann noch zusätzlichen Stress weil sich jemand aus der Familie "ausgeschlossen" fühlt.

ABER, ich würde einen Fixtermin nennen bis zu dem Du Rückmeldung erwartest ob der oder diejenige kommt.
Wer kommt, schön, wer nicht kommt... naja, weisst Du ja dann was ihr von zu halten habt.
Schlimm wenn sich erwachsene Menschen selbst zu so einem freudigen Ereignis nicht mal ein paar Stunden zusammenreissen können.

Mach Dir das Leben nicht selbst zu schwer, ihr ladet ein, den Rest entscheiden die anderen. Dafür kannst Du Dich dann aber wenigstens ehrlich über die freuen die gekommen sind.

Beitrag von berry26 17.01.11 - 11:07 Uhr

Hi,

also bei so einem kindischen Verhalten, würde ich eine klare Ansage machen! Entweder reissen sich alle am Riemen oder ihr feiert eben allein mit den Taufpaten! Wenns dann immer noch so weiter geht, dann würde ich tatsächlich auch nur mit den Taufpaten und eueren Bekannten feiern. Auf so eine Familie kann man auch verzichten!

LG

Judith

Beitrag von diamantblau 17.01.11 - 22:41 Uhr

Hi

wir hatten zur Taufe nur die Taufpaten und Großeltern eingeladen (unsere Püppi war da auch 4 Monate). Das war im übrigen der Vorschlag meiner Tante aber nur die Paten, weil sie sagte ich solle mir nicht soviel Streß machen.

Wir haben noch nicht mal Einladungskarten verschickt sondern nur mündlich bescheid gegeben. Die einzigsten die es NICHT wirklich verstehen wollten war die Schwester meines Mannes und im Nachhinein meine Schwiegermutter. Ich habe es durch Zufall erfahren da man ja lieber hinter dem Rücken spricht.

Das ist die Taufe eurer Tochter. Macht es so wie ihr es für richtig haltet und eurer Maus und den Taufpaten (den die sind an diesem Tag wichtiger als die Familie)und euch einen schönen Tag.
Wenn die ein Problem miteinander haben sollen sie das unter sich aus machen und euch damit in Ruhe lassen.

LG