2. Geburt...gehts schneller...eure erfahrungen bitte

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von lemala 16.01.11 - 21:03 Uhr

Hi,

also ich bekomme in ca. 8 wochen meine 2. tochter.

jetzt hab ich schon so oft gehört, dass es bei der zweiten geburt schneller geht und nicht so arg schmerzhaft wie bei der ersten.

wie sind da eure erfahrungen?
könnt ihr das bestätigen?

vielen dank für eure antworten

Beitrag von kleiner-gruener-hase 16.01.11 - 21:12 Uhr

Meine erste Geburt dauerte 12 Stunden, wurde durch die PDA gebremst- die sorgte dafür dass die Maus steckenblieb und ein Sternengucker war und es endete damit dass der damalige Chefarzt auf mir hockte um per Klistellerhandgriff das Kind aus mir zu quetschen, während unten die Assistenzärztin mit der Saugglocke hantierte... #schock Ich hatte lange daran zu knabbern und mich schüttelts heute noch wenn ich dran denke.

Die zweite Geburt dauerte dank geburtsvorbereitender Akupunktur nur 3 Stunden (für die PDA blieb keine Zeit mehr), der Kleine war zwar auch ein Sternengucker, aber ich habe die Geburt als viel intensiver, weniger schmerzhaft und vor allem als viel schöner empfunden!

LG

Beitrag von booty2001 16.01.11 - 21:14 Uhr

Hey,
zu der Zeit kann ich nicht viel sagen, die Geburten meiner drei Kinder haben immer nur ab erster schmerzenden Wehe ca. 2 Stunden gedauert. Aber es ist bedeutend angenehmer, schließlich hat sich da vorher schon einmal jemand durchgepresst. Zudem weißt Du, was auf dich zu kommt und kannst Dich besser auf die Situation einlassen.

Beim ersten kind hatte ich keine Wehenpause, beim 2. dann immer 5 Minuten Pause zwischen den Wehen und trotzdem nach 2 Stunden da. War eine sehr entspannte Geburt!

Viel Glück!

Beitrag von belala 16.01.11 - 21:18 Uhr

Hallo,

nein so kann man es nicht sagen.

Mein 1.Kind wurde in der 43.Ssw innerhalb 4,5h geboren.
Mein 2.Kind wurde in der 25.Ssw innerhalb 6h und
mein 3.Kind wurde in der 41.Ssw innerhalb 5h geboren.

Meine Frühchengeburt war ebenso schmerzhaft, aber die Austreibungsphase war entsprechend des winzigen Körpers einfach.

LG, belala

Beitrag von tapsitapsi 16.01.11 - 22:01 Uhr

Hey,

du solltest dich nicht so verrückt machen und locker an die ganze Sache rangehen.

Ich hab gewusst, was auf mich zukommt und das war es. Natürlich hatte ich auch Angst, aber als es soweit war, war ich ganz ruhig.

Weniger schmerzhaft kann ich nicht sagen, aber viel kürzer.

Bei Charlotte habe ich damals 8,5 Stunden gebraucht und bei Florian waren es nur 3,5 Stunden.
Und ich rede wirklich von der gesamten Geburt - also Wehenstart.

Bei Florian habe ich die ganze Zeit um ein Schmerzmittel gefleht, ging aber nicht mehr. Danach hab ich gesagt, ich bekomme nie wieder ein Kind.
(Jetzt könnt ich es mir allerdings nochmal vorstellen, noch ein Kind zu bekommen.)

Viele meiner Freundinnen haben es ähnlich emfpunden: 2. Geburt - kurz und schmervoll.

Alles Gute und mach dich nicht verrückt. Es kommt eh alles anders!

LG Michaela

Beitrag von mini-sumsum 17.01.11 - 01:07 Uhr

Hi,

bei mir war's definitiv so.

Erstes Kind: Erste Wehe bis erste Schrei: 24 Stunden, davon 12 im KH

Zweites Kind: Erste Wehe bis erster Schrei: 4 Stunden, davon 1 im KH

Ich habe beide Kinder ohne PDA oder sonstige Schmerzmittel bekommen. Die Schmerzen waren gleich stark, aber beim zweiten Kind deutlich weniger lang und ich konnte mich besser auf die Wehen einlassen. Von daher war die zweite Geburt im Vergleich zur ersten ein Spaziergang.

Ich wünsch dir alles gute.

LG
mini.sumsum

Beitrag von maylu28 17.01.11 - 08:50 Uhr

Hallo,

also bei mir hat die 1. Geburt 4,5 h gedauert und die 2. Geburt 2,5 h...

Die zweite war also kürzer, ich hatte auch bei beiden geburtsvorbereitende Akupunktur und beide ohne Schmerzmittel und Betäubung..

Aber ich muss schon sagen, die zweite Geburt war irgendwie, weil es so schnell ging auch sehr heftig, ich hatte das von der 1. Geburt nicht mehr so in Erinnerung...aber da es so kurz ist hat man das schon gut aushalten können....an eine PDA dachte ich eigentlich nie....

Ich fand die 2. schmerzhafter aber aushaltbar, vielleicht hab ich aber auch nur zu viel von der 1. Geburt vergessen....

LG Maylu mit Liam und Tom

Beitrag von nele27 17.01.11 - 09:41 Uhr

Hi,

erste Geburt: 14 Stunden mit PDA und am Schluss blieb der Kopf im Becken #schock Es war also eine klassische oben-drücken-unten-ziehen-Geburt. Fürchterlich! Ich dachte, ich bin schon tot und es hat nur keiner gemerkt #schwitz

zweite Geburt: 3 Std. 45 min, keine Medikamente, nur 30 min im KH - also auch keine Untersuchungen, kein CTG, kein gar nix #huepf Bin an die Wehen eher positiv rangegangen und das hat super beim Veratmen geholfen... keine Verletzungen, nach 5 Stunden saß ich zu Hause am Frühstückstisch.

LG, Nele

Beitrag von cori0815 17.01.11 - 10:35 Uhr

hi lemala!

Ich kann nur bestätigen, dass die zweite Geburt schneller und viel weniger schmerzhaft ist.

Bei mir wurden beide Geburten eingeleitet. Gerechnet jeweils ab dem Blasensprung (ab dem dann auch die Wehen endlich richtig kamen) habe ich bei der ersten Geburt noch knapp 20 Stunden gebraucht (inkl. PDA und Wehentropf, immer hübsch abwechselnd).

Bei der zweiten Geburt hat es ab dem Blasensprung noch 2,5 Stunden gedauert und war irgendwie zwar schmerzhaft, aber nicht so, dass ich es nicht ertragen konnte. Nach nur 3 Presswehen war meine Tochter da.

Die zwei Geburten sind überhaupt nicht miteinander vergleichbar. Wenn ich wüsste, jede Geburt würde so werden wie die letzte, würde ich noch zig Kinder bekommen ;-)

LG
cori

Beitrag von simmi200 17.01.11 - 11:13 Uhr

Huhu

1. Geburt war eine Einleitung in der 42 ssw. 48 nichts bringende Kunstwehen und ab Schleimpfopf abgang die "eigentliche" Geburt 7 Stunden

2. Geburt, Blasensprung zu hause nachts um 3 und dann ab der ersten Wehe (die gleich im 2 Mins Takt kamen) 14 Stunden #schwitz

Ich fand die zweite Geburt zum abgewöhnen. Trotz der langen zeit bei der ersten mit einleitungsversuchen

Lg

Beitrag von snoopy86 17.01.11 - 11:44 Uhr

Hallo.

Bei meiner ersten Geburt war ich nur 3,5 Stunden im Kreissaal + eine Schmerzmittelspritze

Bei meiner zweiten Geburt war ich bis zur Geburt 20 Minuten im Kreissaal - Schmerzen nur bei den Presswehen - hatte keine Wehen.

Beitrag von chilibunny 17.01.11 - 19:30 Uhr

Du hast ja schon ein paar Antworten,
hier noch meine. :-D

Beide Geburten waren eine tolle Erfahrung, wenn auch schmerzhaft. #verliebt
Beim ersten Kind dauerte es von der ersten Wehe bis zur Geburt ca. 18 Stunden. Zwischen den Wehen hatte ich immer tolle 5 Minuten Erholungszeit. #schwitz
Beim zweiten Kind dauerte es von der ersten Wehe bis zur Geburt ca. 2 Stunden. Die Wehen kamen ohne Pause, konnte keinen Schritt gehn "zwischen" den Wehen und wir haben es grade so ins Krankenhaus geschafft. #schwitz

Schneller gings auf jeden Fall, aber dadurch das ich keine Pausen zwischen den Wehen hatte hab ich die Geburt insgesamt als schmerzhafter empfunden als die erste Geburt. Ist natürlich ein großer Trost das es nach 2 Stunden dann schon vorbei war.

Aber wenn ich es mir aussuchen könnte: dann lieber 2 Stunden länger, dafür Pausen zwischen den Wehen.

Meine Hebamme sagte schon: dein nächstes Kind wird eine Hausgeburt. #schock
Da ist nur gut das ich erstmal fertig bin mit der Familienplanung. Vielleicht in 5 Jahren noch ein Nachzügler, mal sehn. #verliebt

LG, Jasmin mit Xenia (06.11.08) und Joy (10.05.10)

Beitrag von sonni05 17.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo!

Da noch niemand geantwortet hat, will ich hier erstmal schildern wie es bei mir war...

Meine erste Geburt war die Hölle und hat alles in allem ca. 30 Stunden gedauert. Daher hatte ich ziemlich "Schiss" vor der 2. Geburt. Am liebsten hätte ich eine Vollnarkose bekommen... :-)

Als es dann soweit war, ging alles ziemlich schnell. Mein Kleiner war 3 Wochen zu früh und ich hatte mich eigentlich noch garnicht richtig drauf eingestellt. Nachts gegen 2: Uhr fingen die Wehen an. Bin dann aufgestanden und mir die Zeiten der Wehen notiert... Habe immer schön mitgeatmet und konnte so die Wehen ganz gut ertragen. Nach dem Frühstück sind mein Mann und ich dann in die Klinik. Ich wollte eigentlich noch eine PDA damit ich nichts merke, aber dafür war es dann schon zu spät! Habe meinen Süßen dann "ohne Schmerzstiller" oder irgendetwas ähnliches bekommen. Ging aber wirklich schnell.. ca. 10 Stunden insgesamt von der 1. Wehe gerechnet. Fast eine "Traumgeburt".

In 10 Wochen bekommen wir unser 3. Kind... aber ich muss sagen, "Schiss" habe ich wieder! Ist wohl normal bei sowas... :-)

Wünsche Dir alles Gute!!

Beitrag von mimia24 17.01.11 - 22:24 Uhr

Hallo,

Oh ja es kann schneller gehen...

1. Geburt dauerte 30 Stunden mit Dammschnitt und Saugglocke!
2. Geburt dauerte 1,5 Stunden ohne Dammschnitt oder Riss!

Drück dir die Daumen!

Lg Michele:-D