Ebay und Papypal Frage

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von jennychrischi 16.01.11 - 22:17 Uhr

Ich habe heute was verkauft bei Ebay. Habe ganz klar geschrieben, das bei Paypalzahlung nur versicherter Versand angeboten wird, ab 4,30€. Nun hat die Dame die Jacke gekauft, 1 €. Ok, das ist mein Risiko, aber sie hat mit Paypal gezahlt und nur 2 € Versand bezahlt. Weigert sich nun aber auch, die Differenz zu zahlen. Wer ist da im Recht?

Nächstes Mal biete ich nur versicherten Versand, das ist mir echt zu blöd.

Beitrag von br0211 16.01.11 - 22:23 Uhr

Hi,

ah jaaaaa, das hatte ich auch schon des öfteren!#augen
Ich hab dann einfach die Zahlung zurück geschickt und dann hat es plötzlich funktioniert.:-)

SEitdem gebe ich nur noch versicherte Versandgebühren an, mich hat das nämlich auch ziemlich genervt!:-)

LG Michi

Beitrag von joann210586 16.01.11 - 22:51 Uhr

Kenne das Problem auch.

Habe dann die Käufer nochmal angeschrieben und sie gebeten mir entweder die Portodifferenz aufs Konto zu überweisen oder nocheinmal eine Paypalzahlung von Portodifferenz + 0,50 € (pauschal für erneute Paypalgebühren) zukommen zu lassen.

Erst nach vollständiger Zahlung verschicke ich. Wenn sie über Paypal zahlen, wollen sie augenscheinlich versicherten Versand, also sollen sie auch dafür bezahlen.

Bis jetzt hats immer geklappt.

Bei der guten Frau von heute warte ich jedenfalls noch auf Antwort.

Aber mal blöd gefragt, wenn ich den Betrag zurücksende, bleib ich doch trotzdem auf den Paypalgebühren hocken oder krieg ich die dann wieder erstattet?

Beitrag von malvm 17.01.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

wenn du das Geld zurücksendest werden die Gebühren erstattet.

Ich kenne auch das Problem, sehr nervig!
ICh schreibe nun in meinen Anzeigentext das ich bei Paypalzahlungen nur versicherten Versand anbiete zu.... und wenn dieses nicht beachtet wird die Zahlung von mir zurückgesendet wird. Bisher hat das geklappt

LG
Vanessa

Beitrag von tweety12_de 17.01.11 - 13:17 Uhr

hallo,

so wirklich ahnung hast du was pp angeht nicht wirklich.

1. wenn du geld über pp erhalten hast und rückerstattest, bekommst du auch die gebühren erstattet.

2. darfst du pp gebühren nicht dem käufer in rechnung stellen schau mal in den ebay richtlinien.

3. darfst du auch über pp unversichert versenden.
bei einem betrag bis einschl. 25 euro verzichtet pp 10 mal in 6 monaten auf einen versandnachweis.

schau mal hier: https://www.paypal.com/helpcenter/main.jsp;jsessionid=mvYQN0yMQTCX70fW2yKXnQFnPL1JQZk9Cq7Py8wRJyhYHzxJCjDT!59728215?locale=de_DE&_dyncharset=UTF-8&countrycode=DE&cmd=_help-ext&serverInstance=9006&t=solutionTab&ft=browseTab&ps=solutionPanels&solutionId=1101216&isSrch=Yes

gruß alex

Beitrag von joann210586 17.01.11 - 13:41 Uhr

1. Nein, dass wusste ich nicht, und habe mich damit ehrlich gesagt auch noch nicht großartig befasst, da ich Paypal sowieso nur nutzen werde, bis ich die 50 Bewertungen voll habe

2. Was kann ich dafür, dass er eine nicht vollständige Zahlung leistet? Soll ich jetzt etwas 2x Paypalgebühren zahlen, nur weil (sorry für den Ausdruck) son Depp nicht lesen kann? Es steht ausdrücklich drin, dass ich bei Zahlung via Paypal ausschließlich versichert versende und dementsprechend Porto anfällt.

3. Danke für den Hinweis. Dies ist mir (wie einiges anderen vielleicht auch) neu. Werde ich mir für die Zukunft merken.

LG Jana

Beitrag von wirsindvier 17.01.11 - 20:04 Uhr

Hallo

wir haben heute so eine email von paypal bekommen wg einem Streitfall ( weiß nicht ob das in D auch so gilt )

Guten Tag!

Es geht um Ihre Beschwerde mit der Bearbeitungsnummer XXXXXX

Wenn ein Käufer einen Antrag auf Käuferschutz für einen nicht erhaltenen
Artikel stellt, dann brauchen wir für Zahlungen unter 25 Euro (inklusive
Versandkosten) keinen Versandnachweis von Ihnen.

Wir verzichten bis zu zehn Mal innerhalb von sechs Monaten darauf - danach
fragen wir Sie wie gewohnt nach einem gültigen Versandnachweis.

Da wir nicht prüfen können, ob die Ware bei Ihrem Käufer angekommen ist,
schreiben wir sowohl Ihnen als auch Ihrem Käufer diesen Betrag gut.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Freundliche Grüße