evtl Schwangerschaftsdiabetes, Internistentermin, Erkältung...(lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mex2x 17.01.11 - 06:26 Uhr

Guten Morgen liebe Urbianerinnen, #tasse

ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig Angst nehmen. Ihr seid zwar keine Ärzte, aber vlt. war die ein oder andere von euch schon mal in einer ähnlichen Situation.
Kurz zu mir:
Ich bin jetzt in der 28 SSW. Letzte Wo hatte ich eine ganz normale Vorsorgeuntersuchung mit Blutzuckertest. Alles in Ordnung, ausser dass meine Zuckerwerte recht hoch sind
nüchtern 85
nach einer Std. 240
nach zwei Std. 183

Ich kann es einfach nur nicht nachvollziehen, dass ich evtl. SSdiabetes haben könnte. Bin 152 cm groß und wiege zZ knapp 53 Kg. Habe in der SS bisher nur 3 Kg zugenommen mein Blutdruck ist total niedrig so zwischen 80 zu 50 bis 100 zu 60.
Die Ärztin hat mich zum Internisten überwiesen. Hab heute einen Termin um halb neun.
Kann überhaupt nicht einschätzen wie schlimm es ist. Die Ärztin nimmt es recht locker, die Arzthelferinnen waren alle irgendwie besorgt.
Hab schon seit Do die Ernährung komplett umgestellt und alles in einem "Tagebuch", für den Internisten, festgehalten.
Kann seitdem nicht mehr richtig schlafen, weil ich mir solche Sorgen mache.
#zitter
Zusätzlich kommt noch, dass ich seit letzter wo do krank bin. Leichtes Fieber, Gliederschmerzen und Lungenschmerzen. Ich bin nicht wehleidig und eigentlich sehr selten krank, aber diesmal bin ich einfach nur noch fertig. Mal geht´s nen Tag besser und dann "haut es mich am nächsten Tag wieder um".

Ich habe schon drei Kinder die momentan auch alle mit den selben Symptomen zu Hause liegen. Ich kann mich zwar auch viel ausruhen vorallem da mein Mann nach der Arbeit mir einiges abnimmt, aber von alleine werden die Kinder auch nicht gesund.

Jetzt zu meinen Fragen:

Habt Ihr auch schon mal so hohe Werte beim Bz gehabt und es war nichts?
Bzw. könnte vlt die Erkältung negativen Einfluss auf die Ergebisse gehabt haben?
Und würdet Ihr wg der Erkältung zum Arzt gehen? Oder brauche ich mir wg dem Baby keine großen Gedanken machen?
Ich bin zwar ein alter Hase, aber ich hatte noch nie so viel Probleme in ner SS.

Tut mir leid, dass es so lang geworden ist.

Ich weiss, dass mir gleich ein Arzt alles sagen wird, aber ich sehe wie Ihr immer allen Urbianerinnen so gewissenhaft antwortet und dass beruhigt einen wirklich sehr und nimmt zumindestens mir auch ein wenig die Angst!!!

Lg

Mex2x 28SSW +(3 wunderbare Mädls an der Hand)

Schon mal vielen herzlichen Dank für eure Antworten und einen wunderschönen Montag #danke

Beitrag von 71292 17.01.11 - 06:57 Uhr

guten morgen!!

also, als erstes, nicht stressen!

eine ss-diabetes hat nichts mit übergewicht etc zu tun! es trifft einen, oder halt nicht.

ich kann dir deine sorgen leider nicht nehmen. ich macht auch in der ssw den zuckertest und meine ergebnisse sahen fast genauso aus wie deine (nüchtern 87, 1 std. 203, 2 std. 175)

mein fa überwies mich an den diabethologen. für den erstellte ich tagesprofile. das heisst, alles aufschreiben was gegessen und getrunken wurde und die menge!!!

ist stellte ziemlich schnell fest, dass bei mir einiges im argen ist!

daraufhin sollte ich sofort in die praxis kommen. es war eindeutig, dass ich eine ss-diabetes entwickelt hab.

mittlerweile muss ich leider 5x täglich spritzen und 6x messen.
da ich nun keine angst mehr habe vor dem essen, geht es mir wirklich besser.

lg sonja

Beitrag von mex2x 17.01.11 - 07:12 Uhr

Hallo Sonja,

vielen Dank für deine Antwort! :-)

Du hast mir mit deinem Beitrag sehr geholfen.

Nachdem ich jetzt weiß, dass es nicht "so schlimm" ist, solange man sich an alles hält, habe ich auch nicht so große Angst, aber es ist halt doch immernoch ein ungutes Gefühl dabei.

Mein Mann hat mir gerade auch eine aufmunternde SMS geschrieben, um mir ein wenig Angst zu nehmen.

Ich wünsche dir für deine SS alles gute #liebdrueck

und ich werde sobald ich die Ergebnisse heute habe ein kurzes Feedback an meinen Beitrag anhängen.


#danke

Maria



Beitrag von 71292 17.01.11 - 07:15 Uhr

weisst du, dass du dir sorgen machst ist doch ganz klar!

hab ich mir auch und mach ich mir immernoch. wichtig ist, dass du einen guten arzt hast, dem du auch vertraust!

würd mich über ein feedback von dir freuen!

alles gute und, du weisst doch, für wen du es tust! ;-)

lg sonja

Beitrag von mex2x 17.01.11 - 07:23 Uhr

Ja das stimmt!
Ich weiß, für wen ich das tue :-)

#Danke


Melde mich später

Muss jetzt los.... #zitter .....warte nur noch auf den Babysitter (Oma)

Beitrag von miau2 17.01.11 - 07:05 Uhr

Hi,
ich denke, mit den Blutzuckerwerten solltest du eher realistisch sein und dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es dich "getroffen" hat.

Es stimmt zwar nicht ganz, dass G-diabetes nichts mit Übergewicht zu tun hätte (Übergewicht ist ein Risikofaktor), aber es stimmt, dass es jede treffen kann - egal, ob mit (bekannten) Risikofaktoren oder ohne.

Und bei so stark überhöhten Werten würde ich mich nicht mehr an irgendeinen winzigen Strohhalm klammern. Zwei erhöhte Werte gelten als gesicherte Diagnose, und die hast du halt. Und beide sind weit, weit weg von allem, was irgendwie als "grenzwertig" zu bezeichnen wäre.

Besorgt muss man erst mal nicht sein. Wenn die Werte gut in den Griff bekommen werden leidet dein Bauchbewohner da auch nicht durch.

Eine Erkältung kann die Werte verschlechtern, aber so deutlich erhöht wie bei Dir NUR durch die Erkältung würde mich schon heftig wundern.

Wegen der Erkältung würde ich zum Arzt gehen, nach 4 Tagen Fieber finde ich nicht, dass das etwas mit "wehleidig" zu tun hat. Wobei du dir bei einem normalen grippalen Infekt auch nicht direkt Sorgen um deinen Bauchbewohner machen müsstest.

Viele Grüße und Euch allen gute Besserung,
Miau2

Beitrag von mex2x 17.01.11 - 07:20 Uhr

Hallo Miau2,

auch dir #danke !
Du hast mir auch sehr geholfen.

Ich weiss, dass ich mich nicht an etwas klammern soll, das wahrscheinlich aussichtslos ist, aber wie sagt man so schön "die Hoffnung stirbt zu letzt".

Ich gehe aber auch von der Diagnose SSdiabetes aus :-( .

Hm...ich glaub ich werd dann heute mal mit den ganzen Kindern zum Arzt gehen (vlt kommt er ja auch zu uns, da wir alle krank sind). Hoffentlich kommt wg der Erkältung nichts zu schlimmes raus.

Ich wünsche dir einen schönen Start in den Tag #tasse

Lg Maria

Jetzt muss ich gleich los ......#zitter

Beitrag von miau2 17.01.11 - 08:00 Uhr

"schöner Start" - unser Tag fing heute um Mitternacht mit einem spuckenden Kind an ;-) (vielleicht als Trost :-p).

Aber vielen Dank, es kann ja fast nur noch besser werden...

Viele grüße
Miau2

Beitrag von meandco 17.01.11 - 07:32 Uhr

wie schon geschrieben: hat nichts mit übergewicht zu tun ...

und sorgen müsstest du dir machen wenn sie es nicht gefunden hätten #schwitz dann könnte das später probleme bringen. so wird jetzt mal alles gemacht um dich gut durch diese ss zu bringen #pro und da alle deine anderen werte io ist ...

lg
me

Beitrag von sacht736 17.01.11 - 08:20 Uhr

Hallo ,

also ich bin ganz ehrlich deine letzten beiden Werte sind zu schlecht !

Bei mri wurde damals schon 129 als Grenwertig bezeichnet , hab allerings son schnelltest gemacht nach 1. std. nach der Zcukerlösung und hatte somit nur ein Wert und der durfte damals nicht über 130 gehen.

Ich habe aber gelesen das der :

1. nicht höher wie 90
2. nicht höher wie 120/140 ( bin mir nu nicht ganz sicher )
3. nicht höher wie...? weiß ich nicht

Also ich denke du wirst deine Ernährung umstellen müssen und im schlimmsten fall auch Spritzen müssen.

Übrigends hat Schwangerschaftsdiabetis nichts mit dem Blutdruck oder so zu tun Schwangerschaftsdiabetis mergt man meistens nicht! UNd es kann jeden treffen ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von redsea 17.01.11 - 08:24 Uhr

Hallo,

deine Werte sind schon sehr erhöht.

Hier meine zum Vergleich und ich habe auch SS-Diabetes, komme allerdings mit Diät sehr gut zu recht.

68 / 169 / 154

Ich bin auch nicht übergewichtig, sogar sehr sportlich, habe auch nicht allzuviel zu genommen und habe SS-Diabetes. Wie kommst du darauf das nur Dicke Leute SS-Diabetes haben könnten???? #kratz

Anfangs ist es ein Schock, ganz klar.. aber mit der Zeit merkt man, dass alles halb so wild ist. Natürlich muss man sich strikt an die Regeln halten, es geht schliesslich um die Gesundheit deines Kindes!

LG
Redi

Beitrag von mex2x 17.01.11 - 12:54 Uhr

Hallo und vielen Dank für die vielen Antworten!

Ich war jetzt beim Arzt. Bei dem Termin kam nicht viel herraus.
Mir wurde Blut abgenommen und ich muss die nächsten zwei Tage messen.
Am Mittwoch werden dann alle Werte ausgewertet und dann dementsprechend der Behandlungsplan gemacht.

Bin aber jetzt trotzdem um einiges Beruhigter!

Hab auch noch einen Termin wg der Erkältung gemacht. Lieber einmal zu viel zum Arzt als einmal zu wenig!

Ich wollt noch ein Missverständnis aufklären:
Ich glaube nicht, dass man dick sein muss wg Diabetes, aber ich dachte eine zu schnelle Gewichtszunahme während der SS, extreme Wassereinlagerungen und rasch steigender Blutdruck wären eher Indizien für eine SSDiabetes.
Da hab ich mich halt getäuscht #hicks

Dochmals #blume DANKE

Ich wünsche Euch allen einen #sonne Tag

Lg Maria