Auf einmal wieder nachts die Flasche

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von kadiya 17.01.11 - 06:59 Uhr

Guten Morgen,

meine Maus und ich/wir haben schon eine "bewegte" Schlafgeschichte (schlimmer geht es natürlich immer). Sie schlief die ersten Wochen ihres Lebens durch und dann war sie mit 12 Wochen auf einmal jede Nacht wach. Nachdem sich das mit ca. 9 Monaten auf teilweise stundenlange Wachphasen ausgedenhnt hatte, haben wir das "Familienbett" (mit Beistellbett) eingeführt. Ich hatte mich eine zeitlang dagegen gewehrt, weil mein Mann nicht mit uns im Familienbett schlafen kann, weil er dann nicht zu Ruhe kommt (ich finde, man muss sich schon dabei wohl fühlen, sonst bringt es nichts). Er hat es dann sogar ein paar Nächte versucht (wir haben uns ein Schlaflager in ihrem Zimmer aufgebaut), aber er hat kaum geschlafen......ich schweife ab, darum geht es eigentlich gar nicht :-).

Also, sie trinkt eigentlich schon seit sie acht Monate alt ist nachts keine Flasche mehr. Seit zwei Wochen (heute ist sie 13,5 Monate) hat sie damit wieder angefangen. Es war eine Zeit, in der sie tagsüber überhaupt nicht viel gegessen hat, weil ein Zahn gekommen ist. Milch ging gut und sie hatte da nachts auch wirklich Hunger. Nun ist es so, dass ich glaube, dass sie die Flasche möchte, um wieder einzuschlafen (sie isst tagsüber wieder völlig normal). Sie wird wach und weint, wenn ich aber mit ihr aufstehe, dann kuschelt sie sich an und ist ruhig, schläft aber nicht. Ich kenne meine Tochter, hätte sie Hunger, würde sie sich in dem Moment nicht so entspannen. Tee und Wasser möchte sie leider nachts nicht haben (Tee trinkt sie eh nicht gerne und Wasser ist ihr dann glaube ich zu kalt).
Ich bin immer der Meinung gewesen, dass sie nachts die Milch bekommt, wenn sie hungrig ist, egal wie alt sie dann ist, aber ich bin auch der Meinung, dass ich es nicht zur Gewohnheit werden lassen möchte, wenn der Hunger eigentlich nicht da ist. Sie hat schon einige Zähne, die wir gut pflegen und irgendwie habe ich das Gefühl, dass das abendliche Zähneputzen dadurch völlig überflüssig wird (ich weiß, dass es trotzdem wichtig ist, das Gefühl habe ich dennoch).

Habt ihr Tipps, wie ich ihr die Flasche nachts wieder abgewöhnen kann? Ich möchte sie nicht einfach von jetzt auf gleich weglassen, denn das würde ein Riesengeschrei verursachen und damit haben wir beide nicht gewonnen.
Ich bin über alternative Ratschläge dankbar.

Viele Grüße
Kadiya

P.S. Da ich gleich arbeiten muss, kann ich erst heute Abend auf eventuelle Beiträge antworten :-)

Beitrag von xunikatx 17.01.11 - 10:08 Uhr

Huhu,

ich wuerde sie ihr weiter geben. Vielleicht braucht sie das einfach im Moment.
Mein Zwerg hat auch eine Zeit lang, nach langer Pause, Nachts wieder eine Flasche gewollt und ich hab sie ihm gegeben. Nach einer Weile war es wieder vorbei. Ich habe nie versucht ihm etwas an- oder abzugewoehnen! Ich denke, dass sowas nach hinten losgeht.

Mittlerweile schlaeft mein Zwerg von 21 - 7 oder 8 Uhr durch ohne Milch in der Nacht!
Das mit den Zaehnen ist so ne Sache. Ich wuerde, egal ob noch ne Nachtflasche folgt, ihr abends die Zaehne putzen. Das ist nur ne Phase und geht sicher wieder vorbei. Das schadet den Zaehnen wirklich nur wenns auf Dauer so bleibt oder ihr Abends die Zaehne gar nicht putzt!!

LG

Beitrag von berry26 17.01.11 - 10:40 Uhr

Hi,

wenn sie danach verlangt, dann wird sie es momentan auch einfach brauchen. Gib ihr einfach die Flasche und gut ist. Für die Zähne ist das kein Problem, solange du sie ihr nicht zum Dauernuckeln gibst. Zudem putzt du ja morgens wieder die Zähne. Nach deiner Argumentation müsstest du ihr Tagsüber auch nach jeder kleinen Mahlzeit die Zähne putzen oder dürftest ihr nichts mehr zu essen geben!;-)

Das ist eben jetzt gerade eine Phase und sie wird wieder enden! Nimmt sie denn einen Schnuller? Vielleicht schläft sie auch wieder mit Schnuller und kuscheln ein, wenn du meinst das es kein echter Hunger ist?

LG

Judith

Beitrag von kadiya 17.01.11 - 20:12 Uhr

Hallo ihr zwei,

erstmal danke für eure Antworten. Ich versuche entspannt zu bleiben und schau mal, wie es weiter geht. Vielleicht ergibt sich das ja tatsächlich von alleine. Den Schnuller nimmt sie nicht, der ist also keine Alternative.

Einen schönen Abend wünsche ich euch #blume

Kadiya