Übungstipps für freie Schreiben gesucht!!!????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 17.01.11 - 07:19 Uhr

Hallo!!!

Mein Sohn geht seit letzten September in die 1. Klasse und letzte Woche am Freitag haben sie einen Schreibtest zum Thema Silvester geschrieben...., sie hatten eine viertel stunde Zeit über ihr verbrachtes Silvester zu schreiben....
Mein Sohn hat einen langen Satz geschrieben, ... " Ein Freund hat bei und geschlafen...", das war der Lehrerin zu wenig... mit Kommentar...
1 Satz ist zu wenig für die lange Zeit.....
Ich glaube es fällt ihm einfach noch schwer seine vielen Einfälle niederzuschreiben, denn er sagte mir daß er immer erst versucht den Satz komplett richtig zu schreiben, obwohl das lt. Lehrerin noch nicht so wichtig ist, denn sie haben bis jetzt erst die hälfte der buchstaben gelernt......!
Ich finde auch daß es zu wenig ist , die anderen oder einige in der Klasse haben wohl 3-4 Sätzchen geschrieben, ...
Aber immerhin hat er den Satz komplett richtig geschrieben...
Jetzt meine Frage... wie übt ihr mit euren Knirpsen das freie Schreiben, ich denke daß dies schon auch mal vorübungen für Aufsätze sind... oder????
Ich will jetzt jeden Tag abends 15 Minuten mit ihm in sein Tagebuch schreiben lassen was er den Tag über erlebt hat.........
Oder habt ihr noch andere Ideen, wie ist das bei euren...???

LG
;-)

Beitrag von ohmama 17.01.11 - 09:56 Uhr

Hallöchen!

Meine Kinde rund ich schreiben/schrieben uns immer sehr gern kleine Briefchen.

LG Bille

Beitrag von felix0907 17.01.11 - 10:03 Uhr

..... Das ist natürlich auch eine gute Idee.....:-)))))))

Aber meiner braucht immer soo lange, weil er alles genau machen willl.......
Wird das besser...

Lg

Beitrag von ohmama 17.01.11 - 10:07 Uhr

Allerspätestens wenn Diktate auf dem Lehrplan stehen. So war das jedenfalls bei meinem großen

Er war beim Schreiben immer sehr langsam, da er sehr schön und ordentlich schreiben wollte.
Weil die Lehrerin aber natürlich nicht auf ihn warten wollte, wenn sie diktierte, musste die Schrift "dran glauben".

Er hat dann also schneller geschrieben, dafür bekam er nach und nach eine schlechte Handschrift.

Beitrag von barbarelle 17.01.11 - 11:37 Uhr

Den ultimativen Tipp habe ich nicht aber wie sieht es sonst mit seiner Kreativität aus? Malt er gerne oder hat er gerne gemalt?

Ansonsten gebe ich dir den Tipp, den ich vor Jahren mal bekommen habe: Vorlesen, vorlesen, vorlesen und danach es mit seinen Worten wiedergeben lassen. Ganz spielerisch in netter Atmosphäre

Selbst wenn das Kind schon selber lesen kann.

LG
Barbarelle

Beitrag von felix0907 17.01.11 - 11:48 Uhr

das ist es ja gerade... er hat total viel phantasie und kreativität...!! das wurde sogar schon im kindergarten immer erwähnt!!!!!!
ich denke einfach das er beim schreiben mit den buchstaben noch zu lange kreiert..... er will alles genau und ordentlich schreiben..........

wenn ich ihm sage schneller... dann sagt er ich soll doch ordentlich schreiben, wenn erordentlich schreibt dann sagt er er sei zu langsam....

:-))) na ja ich hoffe und glaube Übung macht den meister!!!!:-)));-)

Beitrag von barbarelle 17.01.11 - 12:11 Uhr

Das wird schon. Meine hat auch die Buchstaben gemalt. Nun legt sie mehr Tempo an den Tag (3te Klasse) und die Schrift ist sogar noch schön ;-)

Denk immer daran: Er ist erst in der 1.Klasse und sie haben noch nicht alle Buchstaben durch ... Bis das alles sitzt, wird dein Sohn sich weiterentwickeln und irgendwann auch mal pasable Aufsätze schreiben.

LG
Barbarelle

Beitrag von luka22 17.01.11 - 14:24 Uhr

Ich staune jedes Mal Bauklötze, wenn ich lesen, was in anderen Ecken Deutschlands gelernt wird. Bei uns an der Grundschule (Ba-wü) können unsere Erstklässler bis Weihnachten noch nicht einmal lesen, geschweige denn Miniaufsätze schreiben. Mein Sohn ist jetzt in der 2. und schreibt auch hier keine Aufsätze. Das fängt bei uns erst in der Dritten an. Ab und an werden kleine Erlebnisberichte angefertigt, die werden dann aber weder rechtschreibtechnisch überarbeitet, noch anderswie gewertet oder kommentiert. Lange Rede kurzer Sinn: Wenn dein Sohn alles richtig geschrieben hat...RESPEKT!!! Kinder können sich in der Regel eh nur auf eines konzentrieren: auf Inhalt oder Form. Dein Sohn achtet eben auf die Form ;-). Der Kommentar der Lehrerin hätte für diese Leistung ruhig positiv ausfallen können.
Dein Sohn steigt doch jetzt erst in den Schreibprozess ein, es ist alles neu und er sollte doch Zeit haben, diese Fähigkeit zu entwickeln. Und wenn er gerne erzählt, wird er sicher bald auch gute Aufsätze schreiben :-D.

Grüße
Luka