selbstbefriedigung

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von abnormal? 17.01.11 - 08:10 Uhr

Hallo ihr lieben

Also wenn ich abends mit meinem Mann im bett liege
und er schaut TV.
Ich hab lust auf sex u. er macht nichts dergleichen.
Dann mach ich es mir einfach selbst :)
so nach dem motto, selbst ist die frau :)
Wir haben ca 3-4 mal sex die woche manchmal mehr manchmal auch weniger also ganz normal, aber manchmal habe ich eben mehr lust und machs mir auch danach selbst.
und gestern meinte er zu mir ich sei abnormal,
welche frau liegt denn abends neben ihren mann und macht es sich selbst...seine worte.
Ist das denn so schlimm?? oder abnormal wie er meint?

LG

Beitrag von lbeater01 17.01.11 - 08:16 Uhr

Hallo,

was ist schon normal.... und wer legt das fest....?

Ich find es nicht abnormal. Ich hab zwar nicht so oft Lust wie du, aber bei dir ist es nun mal so.
Und die Selbstbefriedigung finde ich nun auch nicht schlimm. Es sei denn, dein Mann würde sich dadurch gestört fühlen. Dann sollte man es doch lieber tun, wenn man alleine ist.

LG

Beitrag von glasregen 17.01.11 - 08:18 Uhr

Jeder hat ein anderes Verlangen nach mehr oder weniger. Das du es aber abends neben ihm machst finde ich komisch. Vielleicht fühlt er sich unter Druck gesetzt?

Beitrag von similia.similibus 17.01.11 - 08:54 Uhr

Also wenn Selbstbefriedigung vor dem Partner dann eben auch in entsprechender Situation. Mir käme es nicht in den Sinn, wenn mein Partner fern guckt, einfach damit anzufangen, ohne ihn einbeziehen zu wollen...sozusagen nebenbei.
Und deinem Partner scheint das auch nicht zu gefallen. Also lass es und wenn du Lust hast, dann mach es dir da, wo du allein mit dir sein kannst.

LG

Beitrag von lichtchen67 17.01.11 - 09:04 Uhr

Jo, sehe ich auch so.

Lichtcchen

Beitrag von seelenspiegel 17.01.11 - 09:50 Uhr

Und was ist / wäre daran denn so schlimm?

Beitrag von similia.similibus 17.01.11 - 14:55 Uhr

"Schlimm" ist es, wenn es nicht zur Situation passt.

Beitrag von daddy69 17.01.11 - 17:48 Uhr

Meinst Du es kommt drauf an was gerade im Fernsehen kommt?

Oder was sonst macht da die Situation aus, wenn einer in die Röhre kuckt?

Die Situation ergiebt sich doch eher aus den Gepflogenheiten der Partner. Unser seelenspiegel mag ja auch ein klein wenig offener sein als andere, aber bestimmt wird auch er zugeben, dass viele sich das nicht trauen.

Kommt wohl eher von früher: Masturbation, Rückenmarksschwund, etc.

Beitrag von gunillina 17.01.11 - 18:04 Uhr

Mir fällt dazu ein:

Ein Masturbatorium wäre die beste Lösung für alle Beteiligten und diejenigen, die ihre Ruhe haben wollen.

Aber das ist nur ein Vorschlag und ja auch nicht immer umzusetzen. Wobei, jeder wird irgendwo eine Ecke im trauten Heim frei machen können, oder? Oder eine Besenkammer. Oder so.

#cool

Beitrag von daddy69 17.01.11 - 18:57 Uhr

"Masturbatorium "

Mein erster Gedanke: Da hab ich doch die Toilette für.

Aber eigentlich: Unser Haus ist recht groß. Und noch nicht alles ausgebaut.
Ein bisschen TV + Peripherie, genügend Kleenex und Ersatzbatterien - fertig.

Beitrag von similia.similibus 17.01.11 - 18:06 Uhr

Nein, ich meine mit "passender Situation" nicht das jeweilige Fernsehprogramm. #freu

Ich stelle mir vor, ich schaue eine interessante Sendung und mir ist nicht nach Erotik und da fängt mein Partner neben mir an, an sich herumzuspielen. Das fände ich weder erotisch noch anturnend. In DIESER Situation/Stimmung wäre es mir lieber, er würde es da machen, wo ich nicht unbedingt zuschauen und mithören müsste.

Dagegen in anderen Situationen habe ich nichts dagegen, wenn man sich gegenseitig zuschauen/zuhören kann.

Beitrag von seelenspiegel 17.01.11 - 09:39 Uhr

<<<welche frau liegt denn abends neben ihren mann und macht es sich selbst>>>

Was für ein Mann liegt nebendran und wird dadurch nicht selbst so spitz dass aus dem "selbst Hand anlegen" seiner Angebeteten nicht ganz schnell ein flottes Nümmerchen wird? Soll doch froh sein, wenn er ein so aktives "Weibchen" sein Eigen nennt.

Ich finde da nichts schlimmes dran.....kann auch die Frauen nicht verstehen die dann hier hysterisch posten, dass sie es nicht nachvollziehen können, wenn ihr Göttergatte sich nachts einen von der Palme wedelt, wenn "Mutti" schlaftrunken daneben liegt.

Beitrag von gunillina 17.01.11 - 14:52 Uhr

Ja, und mitmachen ist dann die Devise. Ich könnte da nicht still daneben liegen...
:-)

Beitrag von nicht ok 17.01.11 - 09:42 Uhr

Also neben meinem Partner mich selbst befriedigen? Nur wenn es zur Situation passt oder das schon aktive Liebesspiel damit erweitert wird. Ansonsten mach ich das lieber allein.

Würde mir ja auch nicht gefallen, wenn er sich neben mir einen rubbelt, während ich einen Film schaue und es grad nicht zur Situation passt.

Beitrag von seelenspiegel 17.01.11 - 09:49 Uhr

Ohne explizit Dich damit zu meinen, oder Dich damit echauffieren zu wollen, finde ich so eine Einstellung allgemein schon ein bisschen ...mhh....verklemmt und spiessig, und wenn ich ehrlich bin sogar ziemlich armseelig.

Schliesslich geht es um einen Menschen den man lieb hat, und mit dem auch so etwas nicht schlimm sein sollte.

Beitrag von nicht ok 17.01.11 - 09:59 Uhr

Ok, dann bin ich eben verklemmt, spießig und armseelig. Stört mich aber nicht :-p

Sich selbst zu streicheln ist ansich nichts schlimmes, nur leben wir auch etwas mit gegenseitiger Rücksichtnahme. Passt es zur Situation oder dient es dem Anheizen des Partners, oder wird es ins Liebesspiel eingebaut, ok, dann gerne.

Ansonsten tut es hier jeder für sich selbst und allein und genau weil ich meinen Partner liebe, nehme ich Rücksicht auf ihn und verzieh mich notfalls, wenns halt grad zu diesem zeitpunkt sein muss.

Und da es dem Partner der TE offensichtlich missfällt, wäre etwas mehr Rücksichtnahme angebracht.

Haben BEIDE Partner kein Problem damit, dann sollen sie halt machen.

Beitrag von seelenspiegel 17.01.11 - 10:20 Uhr

Wie gesagt, das dient(e) nicht dazu, Dich in irgendeiner Form anzugreifen.

Sicher ist in gewissen Situationen Rücksichtsname angebracht, aber bei sowas?????

Naja...vielleicht versteh ich es auch einfach nur nicht, wie man so prüde sein kann....aber ich glaube, ich will es auch gar nicht verstehen, wenn über sowas schon "diskutiert" werden muss, was eigentlich gar nicht erwähnenswert sein sollte.

Beitrag von nicht ok 17.01.11 - 11:29 Uhr

Ich fühl mich nicht angegriffen, habe nur eine andere Denkweise. ;-)

Ich glaube, nicht alle Leute sind prüde, nur weil sie es anders handhaben oder anders darüber denken.

Diskutiert sollte es schon werden, aber zwischen den 2 Betroffenen.

Und ich seh es nun mal so, fühlt sich ein Partner mit bestimmten Dingen nicht wohl, dann sollte der andere Partner etwas Rücksicht nehmen, auch was die Selbstbefriedigung angeht.

Nicht jeder Mensch hat ständig Lust und wird auch nicht ständig spitz, nur weil es sich der Partner nebenan selbst macht, im Gegenteil, würde MICH wahrscheinlich eher mit der Zeit abstumpfen statt anregen, wenn mein Partner sich ständig neben mir einen von der Palme wedeln würde. Aber wie gesagt, jeder Mensch ist anders, zum Glück.

Beitrag von binnurich 17.01.11 - 13:04 Uhr

diese Situation scheint mir schon einwenig absurd

er schaut TV - du liegst daneben und rubbels an dir rum - er (vermutlich genervt anstatt angetörn) sagt: laß mich in Ruhe und mach das woanders, ich fühle mich belästigt

ja, vielleicht mag er ja wirklich nicht und fühlt sich von dir genötigt?

soll er sich freuen, dass er ein williges Weibchen hat? Nein, sehe ich nicht so.
Wenn die Bedürfnisse so auseinander gehen ist auch blöd.
Wenn ich nicht will, will ich nicht, wenn mein Mann sich einen wedeln will, wäre es mir dann schon lieber, er geht woanders hin. Ansonsten würde ich das als Belästigung empfinden.

Beitrag von blackwitch80 17.01.11 - 20:50 Uhr

Ich finde es nicht abnormal!Und wenn mit sich selbst Hand anlegen die Lust befriedigt ist wo er keine Lust hat ist es doch eine gute Lösung.

Besser als fremdgehen!Ja ich bin eine Frau und habe nix dagegen wenn er neben mir liegen würde und sich einen "von der Palme wedeln" würde!Wenn ich in dem moment keene Lust hätte besser wie auf Sex einzugehen worauf ich keene Lust habe!Und wenns mich dann stören würde ich kann mich auch mal für ein halbes Stündchen zurückziehen!

Beitrag von stubi 17.01.11 - 21:33 Uhr

DU??? würdest dich zurück ziehen, damit er sich in Ruhe im Bett einen wedeln kann? Respekt!

Beitrag von blackisbeautiful 18.01.11 - 00:25 Uhr

Hi,

mein Mann wäre froh, wenn ich soviel Lust hätte.
Ihn würde auch die Selbstbefriedigung neben ihm nicht stören. Allerdings würde er das Weibchen nicht alleine fertig machen lassen....
Mich stört es auch nicht, wenn er sich neben mir befriedigt. Wenn es einen juckt, muß man sich kratzen. was ist da schlimm dran???

ABER: Jeder tickt anders und es kann sein, daß Dein Mann das als Wink mit dem Gartenzaun sieht und sich quasi aufgefordert fühlt. Wenn man aber keine Lust hat, hat man keine Lust und bleibt leider auch oft so.
Dann kann das Verhalten nerven.

Ich gestehe, ich bin recht verklemmt und würde es mir nicht neben meinem Partner machen - obwohl der das einfach nur geil finden würde.
Ich bin dann aber lieber mit mir alleine...

Frag ihn doch mal, was ihn direkt stört und erklär ihm, daß es keine Kritik an seiner Libido oder Sexverhalten ist.
(Könnte er nämlich so auffassen und dadurch gekränkt sein)

lg