An Mütter mit mehr als zwei Kindern!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von wendy0403 17.01.11 - 08:54 Uhr

Hallo liebe Mitstreiterinnen *wink*

Mich interessieren mal Erfahrungsberichte der besonderen Art.

Im Mai 2010 kam unsere Kleine auf die Welt. Unsere Große wird im März 3 Jahre alt und nun ist meine Periode seit über 2 Wochen überfällig. Uff, uff, ein drittes Kind war überhaupt nicht geplant. Da ich mich grad Heilpraktisch habe behandeln lassen, habe ich, auf anraten meines Arztes, auf "hormonelle Verhütung" verzichtet. Ich habe eine Temperaturkurve geführt und wir haben Kondome verwendet und um den Eisprung herum aufs Herzeln verzichtet. Am 20 ZT gab es einen kleinen "Unfall" mit dem Kondom...
Vielleicht oder vielleicht auch nicht... Die Kurve ist in diesem Zyklus nicht so richtig eindeutig. Bin etwas ratlos. Arzttermin steht aber schon, später weiß ich mehr. Aber es lässt mir trotzdem keine Ruhe.

Nun... Lange Rede, kurzer Sinn. Ich wüßte gern ob es wirklich mit jedem Kind "einfacher" wird. Mein Mann ist beruflich häufig in der ganzen Welt unterwegs, ich studiere nebenher und die Familie wohnt am anderen Ende Deutschlands. Hmmm... Drittes Kind??? Irgendwie macht mir der Gedanke ein wenig Sorge. Nicht zuletzt, weil es unserer Kleinen einen Großteil des "Baby seins" nehmen würde. (Der Gedanke ist für mich am "schlimmsten").

Wie habt ihr die Situation gelöst? (Falls es eine ähnliche war!) Wie schafft "Frau/Mutter" es den Kindern und dem restlichen Alltag gerecht zu werden?

VLG Wendy

Beitrag von heike011279 17.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo,
da gibt es kein Patentrezept. Das muss sich über Monate einspielen. Es hängt ja auch sehr davon ab, wie die Kinder einzeln sind.
Nach der Geburt unseres dritten Kindes war es erstmal super chaotisch. Ich kam mit dem Haushalt kaum noch hinterher, weil die Kleine am Anfang so wenig geschlafen hat,nachts erst um zwei Uhr eingeschlafen ist und ich wg. meines gr. Sohns schon wieder um 6 Uhr aufstehen musste, damit er rechtzeitig zur Schule kam. Zwischendurch hinlegen ging auch nicht, da unser mittlerster Sohn damals noch nicht im Kindergarten war. :o(
Na ja, irgendwann hat sich aber ein Rhythmus eingespielt und ich kam wieder klar mit den Kindern und meinen haushaltlichen Verpflichtungen.
Falls Ihr ein drittes Kind bekommen solltet, wirst Du auch das mit Deinem Mann bewältigen.
Alles Gute und Gruß
Heike

Beitrag von freckel 17.01.11 - 10:24 Uhr

Huhu,

lass dich erst mal drücken u warts mal ab. vielleicht machst du dir umonst gedanken...

wir haben uns bewusst für ein 3tes entschieden. ich wurde schwanger, als der damals "kleine" 9 monate war, also ca so wie du... naja, bei uns war es glück im doppelack... das hat uns natürlich erst mal ziemlich von den socken gehauen... allerding haben wir alles gut gepackt... hatte trotz zwillis ne super ss... die geburt war ein gepl KS ohne komplikationen, nach einer woche zu hause u es hat sich alles gut eingespielt... klar war es anstregend, aber es ist auch toll zu sehen wie die kleinen alle zusammen halten... jetzt schon!!! die kleinen werden jetzt bald 2 jahre... mensch wo ist die zeit geblieben... du nimmst den kindern ja nicht was, du schenkst ihnen ein geschwisterkind, klar muß rücksicht genommen werden, aber ein mensch zu dem sie ein leben lang bezug haben wird ihnen geschenkt!!!!!

liebe grüße, eva m der bande

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 10:43 Uhr

Hallo

Einfacher wird es sicher nicht ;-) allerdings (so ging es mir) wird man irgendwie "gelassener" #schein

Jedes Kind ist ein Individium und so verhält es sich dann auch.Mit jedem Kind können unbekannte/neue Situationen auftauchen davor ist man nie gefeit ;-)

Dem Altag gerecht werden...nunja...meine Kinder sind ja schon relativ Groß,bis auf die 2 Jüngsten.Wichtig ist bei uns das GEMEINSAM und die Rücksicht gepaart trotzallem mit Egoismus,ohne den gehts nicht und es würde Frust entstehen ;-)

lg

Beitrag von wendy0403 17.01.11 - 11:20 Uhr

Hallo, danke für die lieben Antworten. Ja und schon gibt es Entwarnung. Warum auch immer, FA meint, dass es vom Befund her ausschaut, als würde soeben ein neuer Zyklus starten. Warum es keine Blutung gab kann sie nicht wirklich sagen#gruebel

Irgendwie schade, aber es hat uns gezeigt, dass unsere Familenplanung evtl. doch noch nicht so abgeschlossen ist wie zuvor gedacht. ;-)
Mein Mann war direkt ein wenig enttäuscht, ich ja ohnehin, ich wäre zugern noch einmal so richtig schön schwanger.#baby

Ja, dass man immer gelassener wird kann ich unterschreiben, das war bei der zweiten ja schon so.

Dennoch, immer her mit Euren Erfahrungen, vielleicht wollen wir doch noch mal VW-Bus fahren.:-p

VlG Wendy

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 11:54 Uhr

Also ich kann uneingeschränkt den T5 empfehlen #schein#rofl

#winke

Beitrag von susasummer 17.01.11 - 11:52 Uhr

Gerade bei dem kurzen Altersabstand wäre es sicher nicht einfacher.
Meine Großen waren schon fast 8 und 5,als der dritte kam.Damit hatte ich so gar keine Probleme.
Aber bei jüngeren Kindern hätte ich das sicher anders gesehen.
Aber meist geht es dann doch irgendwie :-)
lg Julia

Beitrag von onlyboys 17.01.11 - 12:35 Uhr

Ich habe3 Kinder!!!

Also nach der Geburt von Nummer 3 war es viel weniger stressig als nach der Geburt meines 2.Kindes!

Ich konnte mich mehr ums Baby kümmern, weil die Grossen anfingen miteinander sich yu beschöftigen.
Beim 2. KInd, musste ich dauernd fuers Baby dasein und den aelteren, da er sost eifersuchtig wurde.

Naomi

Beitrag von linagilmore80 17.01.11 - 13:21 Uhr

Das kann ich nur unterschreiben, war bei mir genauso!

Beitrag von josili0208 17.01.11 - 13:11 Uhr

Es geht alles irgendwie.
Falls es denn so sein sollte (ich wurde am 6.ZT (!!!) schwanger, obwohl der ES erst 5 Tage später war, eine kleine Kämpferin ;-)), ja ich finde es wurde mit dem 3. ziemlich einfach. Der normale Stress halt, den man mit so kleinen Kindern hat... aber ich war bei weitem nicht mehr so müde und überfordert wie damals als Nr.2 kam. Ausserdem scheint das 3. per Definition pflegeleicht zu sein ;-)
Heute sind die 3 knapp 11J, 4J und knapp 2J alt und es ist manchmal das totale Chaos hier, weil sie sich dauernd in der Wolle haben. Aber manchmal ist es auch einfach nur super schön.

Alles Gute, und mach Dir nicht soviele Sorgen ;-)
jo