Baby und arbeiten!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ronic 17.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo zusammen!

Gibt es hier Mütter die wärend der Elternzeit stundenweise arbeiten gehen?

Es interessiert mich da ich gerne für ein paar stunden in der Woche wieder arbeiten gehen möchte... nur nicht so recht weiß wie ich alles unter einen Hut bringen soll, da mein Mann nie regelmäßige arbeitszeiten hatt!

Wie macht ihr das???


Sorry falls es das falsche Forum ist!

Gruß ronic

Beitrag von gusti79 17.01.11 - 09:44 Uhr

Werde wohl hoffentlich auch bald wieder abeiten.... Ich arbeite dann Nachts, wenn alles schläft und Mann zuhause ist!! So bekommen die Kids am wenigsten meine Abwesenheit mit (bleibt nur noch die Frage was passiert wenn Junior nachts hunger hat und Papa die Mumi nicht schnell genug warm hat).
Tagsüber werde ich dann wohl kaum schlafen können und somit hoffe ich dann auf eine ruhige Nachfolgenacht - wenn nicht gewöhn ich mir das schlafen ab!

Tagsüber wäre eine Arbeit für mich nicht möglich....

LG
Alex

Beitrag von ronic 17.01.11 - 09:57 Uhr

hallo alex!

erstmal danke für deine antwort!

nachtschicht kommt für mich nicht in frage da die kleine gerade nachts ihr mama ganz doll brauch und nur eng an mich geschmiegt schläft!

gruß nicole

Beitrag von paul-mama 17.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich hatte glücklicherweise die Möglichkeit meinen Wurm mitzunehmen. Er hatte dann dort ein Reisebett stehen und konnte in Ruhe schlafen oder spielen, bzw. wurde auch oft von den Kollegen betüdelt.. :-) Das ging natürlich nur solange, bis er mobiler wurde... Ab da konnte ich dann von zu Hause arbeiten, abends oder während seines Mittagschlafes!

LG
Julia

Beitrag von ronic 17.01.11 - 09:56 Uhr

hallo julia

darf ich fragen als was arbeitest???

ich bin im einzelhandel da ist es schier unmöglich die kleine mit zunehmen....aber vlt. kann ich ja auch irgendwo quer einsteigen!!!

gruß nicole

Beitrag von paul-mama 17.01.11 - 10:34 Uhr

Stimmt, im Einzelhandel wär´s wohl eher etwas schwierig sie mitzunehmen!

Eigentlich bin ich Speditionskauffrau, hatte mir aber einen Minijob als Bürogehilfin gesucht, da es in einer Spedition mit Baby auch nicht so gut gewesen wäre.
So konnte ich noch ein bisschen Taschengeld verdienen... :)

Und auf diese Weise habe ich dann gleich einen neuen Halbtagsjob für nach der Elterzeit gefunden! Wäre in der Spedition nämlich nicht gegangen! :-)

LG
Julia

Beitrag von ronic 17.01.11 - 10:38 Uhr

#danke

ich versuch einfach mal mein glück...hoffe ja das ich was finde!

gruß

Beitrag von paul-mama 17.01.11 - 14:12 Uhr

Viel Glück! #klee

#winke

Beitrag von carinio35 17.01.11 - 10:41 Uhr

Hi,

ich war, als die Kleine 4 Monate alt war wieder 3 Tage die Woche im Büro. Zwerg war in einer Krippe. Hat super geklappt. Mein Mann hatte allerdings keine wechselnden Arbeitszeiten.

Hat dein Mann vielleicht einen Monatsplan oder so, an dem du deine Zeiten ausrichten könntest?

In welchem Bereich bist du denn tätig und was hast du denn schon mit deinem Arbeitgeber abgesprochen bzgl. deines Wiedereinstiegs?

LG
C.

Beitrag von ronic 17.01.11 - 10:51 Uhr

hallo

einen krippenplatz unter 2 jahren hier zu bekommen ist mehr als wie unmöglich....ich habe auch noch keine tagesmutter gefunden die unsere maus nehmen könnte!
Mein Mann geht jede woche anders arbeiten, da kann man nie vorraus sagen wie ich dann arbeiten könnte!
Und ich bin im einzelhandel tätig.... da mein betrieb in der schwangerschaft insolvenz anmeldete muß ich mir nun einen neuen Ag suchen!
Was sehr schwer sein wird, da ich kaum jemanden flexibel genug bin... von daher wollte ich jetzt schon anfangen zu suchen!

Gruß

Beitrag von carinio35 17.01.11 - 10:59 Uhr

Erstmal Hut ab zu deiner Entscheidung.
Gerade du könntest ja jetzt sagen, ach, wenn es schon den AG gar nicht mehr gibt, bleib ich mal schön zu Hause.

Wenn du vorerst keine Chance auf einen Krippenplatz hast, ist es natürlich noch schwieriger. Dein Ziel ist es also wohl, zu arbeiten, wenn dein Mann den Zwerg hüten kann, ja?

Zwei Überlegungen dazu:
- Unterstützt dich dein Mann bei deinem Wunsch wieder arbeiten zu gehen? Für ihn wäre es nämlich auch nicht ohne, wenn er geschafft nach Hause kommt und dann erstmal das Kind in die Hand gedrückt bekommt, welches er die nächsten 8 Stunden noch bespaßen soll. Solltet ihr wirklich gut auf Praktikabilität prüfen.
- Kommt erstmal eine Aushilfstätikeit in Betracht? Diese wäre evt. flexibler von den Zeiten als eine feste Anstellung und du könnest besser beobachten, wie es so läuft. Aber auch da muss man sicher wenigstens eine Woche vorher Bescheid wissen, wie man arbeiten könnte.

Alles Gute
C.

Beitrag von ronic 17.01.11 - 11:07 Uhr

#danke

Oh ja also mein Mann steht da voll hinter mir, darüber brauche ich mir keine sorgen machen!Die beiden schaffen es auch ohne Mama!!
Fragt sich nur ob es auch Mama schaft ohne Ihre beiden! ;-)
Es ist nur so das ich keine 8 std. weg sein kann, da ich noch stille und nicht soviel pumpen kann (geht nicht mehr)!
Und ein Vollzeit Job wäre auch noch viel zu früh, ich dachte da eher entweder an 20 std. oder eben einen auf 400 basis!
Was sich halt ergibt....ich nehme alles was ich kriegen kann! ;-)



Beitrag von carinio35 17.01.11 - 11:12 Uhr

Ja, ich glaub, so ne 400-Euro-Sache wär ganz gut für den Anfang.

Wünsch dir alles Gute-
C.

Beitrag von ronic 17.01.11 - 11:32 Uhr

#danke

Beitrag von cloudine30 17.01.11 - 15:16 Uhr

Hallo Ronic,


Ich hatte heut morgen ein Vorstellungsgespräch und werde ab Februar wieder arbeiten dann ist mein Sohn knapp 5 Monate alt . Bei dem Großen hab ich nach 8 Wochen wieder gearbeitet. Jetzt war ich etwas länger zu Hause weil mein Sohn ein Frühchen war. Meine Freundin ist Tagesmutter und die nimmt ihn dann zwei nachmittage die Woche . Der Große ist dann bis 4 im Kindergarten und danach noch 1 Stunde beim Opa. Mein Mann kommt auch unregelmäßig nach Hause ich mache das unabhängig von ihm . Die Tagesmutter wird sofern zertifiziert von der Stadt bezahlt. Muss nur einen geringen Eigenanteil zahlen . Freue mich schon auf die Zeit bei der Arbeit endlich wieder was für mich und die Familienkasse tun.

Es findet sich für fast alles eine Lösung...
Nur Mut...

lg Cloudine