Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 09:40 Uhr

Guten Morgen,

ich verzweifel langsam :-( Meine Tochter, nächsten Monat 2 Jahre, schläft seit dem 28.12.2010 nachts nicht mehr.
Ich muss sagen, sie hat IMMER super geschlafen, immer ihre 13-1 Std. am Stück, sie ging immer so gegen 19.30 Uhr ins Bett und dann halt 13 Std.

Ich habe hier schonmal gepostet, da habe ich viele Tipps bekommen aber nichs hat geholfen :-( Habe echt schon alles versucht. Später hinlegen, zusammen hinlegen, sie direkt bei mir ins Bett, ihr Bett in mein Zimmer... usw usw

Mittagschlaf macht sie keinen mehr. Wenn dann pennt sie mal 15-20 Minuten auf der Couch ein, aber das ist ja kein richtiger Schlaf. So, ich bringe sie zur zeit immer gegen 20 Uhr ins Bett (sie ist dann RICHTIG müde) sie sagt selber: "Mama, jajaj (Leana) heia" Unser Ritual ist IMMER gleich, es hat sich nichts geändert. Ausser ihr Papa, der ist seit dem 10.Januar in Afghanistan. Aber die Schlafprobleme haben ja schon am 28.12.2010 angefangen, deshalb kann ich ausschliessen, dass es damit etwas zu tun hat!

Sie schläft ohne Probleme ein, lesen eine Geschichte, noch kurz kuscheln, dann schläft sie innerhalb von 10 Minuten ein und dann ist gut. Sitze an ihrem Bett bis sie schläft, aber das machen wir schon seit einem Jahr so^^ Ist auch alles ok so.

Naja dann irgendwann, wird sie wach... die letzten Tage sogar schon um 23.30 .. (davor wurd sie immer erst zwischen 2-3 Uhr wach), dann quengelt sie erst, gehe dann rein und beruhige sie, sie legt sich auch direkt wieder hin, und pennt innerhalb von 15 Minuten wieder ein. Aber dann nach 1 Std. ist sie wieder wach und dann ists auch vorbei. Dann erzählt sie die ganze Nacht, quengelt oder weint auch mal und ruft mich die ganze Zeit. Gehe dann rein, da ich so eh nicht schlafen kann. Nehme sie dann meistens mit zu mir, in den letzten Nächte jede Nacht... weil was soll ich machen?? Sie fängt dann irgendwann an zuquengeln, deshalb hol ich sie dann zumir.... dann ist sie zwar ruhig aber ist einfach HELLWACH... JEDE Nacht :-( das geht meistens bis morgens um 6 Uhr. Sie schläft dann ein bis 7.15 (also überhaupt nicht viel) joa und dann is sie wach bis abends um 20 Uhr... und dann jede Nacht das selbe. Ich kann einfach nicht mehr :-(

Habe zwar morgen einen Arzttermin deswegen mit ihr, weil ich echt am Ende bin...

Was kann das sein??? Ist das ne Phase???? Hattet ihr die auch?? wenn ja, wie lange dauert das??? :-(:-(:-(

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 09:44 Uhr

achja, und sonst ist sie echt ausgeglichen, quengelt tagsüber kaum fast garnicht... sie ist lustig drauf, isst und trinkt normal... zähne hat sie alle^^ bis auf 2 die ganz hinten, aber da ist noch garnichts zusehen ... sie weint ja auch nicht oder so, sie ist einfach hellwach

Beitrag von marjatta 17.01.11 - 11:27 Uhr

Ich tippe eher auf eine Phase. Generell ist das Durchschlafen evolutionsbiologisch frühestens ab 3 Jahren teilweise erst noch später richtig ausgeprägt. Bei uns in den westlichen Industrienationen wird da auch eine Art Funktionieren erwartet und anerzogen. Klar, dass dann 'Ausrutscher' oder eben Veränderungen in den Schlafphasen 'negativ' auffallen. Generell, wenn keine familiären Gründe oder z.B. Zahnen vorliegen, kann es auch eben einfach nur diese Veränderung sein.

Das witzige ist, diese Phasen gehen alle vorbei. Mein Sohn hat noch nie richtig durchgeschlafen, er ist jetzt fast 21 Monate alt. Aber er schläft bei mir am/im Familienbett. Dadurch kann ich ihn bei Schlafstörungen ganz schnell wieder zur Ruhe bringen, manchmal noch durch Stillen, aber meistens auch nur mit einem kurzen Streicheln und einem 'Ssssschhh'.

Ich seh dann immer zu meinem Bruder und seiner Frau. Die beiden Großen sind jetzt 5 und 7, der Kleine 1,5J und die Großen schlafen eben durch, bis auf Albträume oder nächtliches Aufschrecken, oder eben wenn sie krank sind. Dafür sind sie eben bis zum Alter von 3 Jahren Kleinkinder.

Gruß
marjatta

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 11:39 Uhr

okay, aber JEDE nacht aufwachen und STUNDENLANG wach sein???? wie gesagt, sie wird gegen 0 Uhr wach, manchmal auch 1-2 Uhr und ist dann bis morgens 6-6.30 uhr wach #gruebel sie ist hellwach^^ sie schläft ja fast garnicht mehr, mittagschlaf macht sie ja auch keinen #kratz

hm naja es kann ja eig nur ne phase sein, denn es liegt nichts vor, ausser das mit dem papa..

Beitrag von christianeundhorst 17.01.11 - 12:24 Uhr

Hallo Du,
ich würde sie mal echt bei Dir im großen Bett lassen, denn wenn Du dann neben ihr liegst und mitkriegst wenn sie ANFÄNGT wach zu werden, kannst Du sie ggf durch kuscheln oder streicheln oder einfach still die Hand auf den Bauch legen wieder in den Schlaf bringen OHNE, daß sie richtig wach wird. Weißt Du, wenn Du sie rüber holst in Dein Bett kann alleine das rüberholen sie munter machen. Wenn Frieda in der Nach richtig wach wird hat sie auch Probleme wieder in den Schlaf zu finden und ist erstmal wach. In der Regel passiert das aber nicht, da ich neben ihr liege und sie bei ersten Aufwachanzeichen ganz schnell durch mich wieder ruhig wird.
Wichtig ist: nicht sprechen, höchstens leise flüstern ( "schlaaaaaaaaafen" oder so ), dunkel lassen und stille ruhige Berührung wenn nötig.
Ansonsten eventuell versuchen Dein Kind NOCH müder zu machen oder den Mittagschlaf zu kürzen. Frieda hat in dem Alter den Mittagschlaf - meines Erachtens - auch noch gebraucht. Sie erschien mir immer müde und war knartschig wenn sie nicht schlafen konnte etc Trotzdem wurde ihr Nachtschlaf erst besser als der Mittagschlaf wegfiel. Sie war immer abends erst um 22Uhr müde. Vorher erschien sie auch müde, aber sie war eben nicht müde genug.......... Nun, seit sie keinen Mittagschlaf mehr macht, ist sie um 20 Uhr im Tiefschlaf.
Ich wünsch Dir viel Geduld!:-)



Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina 30 Monate

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 12:29 Uhr

hallo,

also das habe ich ja auch schon versucht. sie direkt bei mir im bett schlafen lassen .. sie wird immer und immer wieder wach, sie ist direkt hellwach.
ausserdem, wenn sie bei mir im bett sxchläft (ob direkt oder reinholen) das ist totale katastrophe. da kann sie erst recht nicht schlafen und ich sowieso nicht.

hmm... achja und mittagschlaf gibts ja bei uns schon garnicht mehr. manchmal gibts halt tage, da pennt sie mal 15-20 minuten auf der couch ein ... aber das is so 3mal in der woche, ansonsten schläft sie tagsüber garnicht mehr!

lg maria

Beitrag von biggi02 17.01.11 - 12:28 Uhr

Huhu,

ich muß bei Deinem Text gar nichts mehr ergänzen außer, daß wir einen Sohn haben.
Julian ist jetzt 20 Monate alt und genau das gleiche Problem haben wir jetzt seit ca. 3 Monaten!!.
Ich weiß nicht was es ist,er ist kerngesund und ich hoffe sehr, daß diese Phase ganz bald wieder aufhört.
Mein "großer" hatte sowas nicht.

Sorry,daß ich Dir nicht helfen kann, ich bin selber ratlos und so müde.#gaehn

LG, Biggi mit Tobias, Julian und Krümel 16. SSW

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 12:32 Uhr

ohman, okay, genau das gleiche?? heftig oder? #schwitz
habe ja morgen eeeendlich den arzttermin und bin gespannt was der arzt sagt, vllt gibt er mir ja noch nen tipp, den ich noch nicht ausprobiert habe. aber mir fällt garnichts mehr ein, habe schon soo viel durch #schwitz

Beitrag von biggi02 17.01.11 - 13:12 Uhr

Ja Du sagst es, die Nächte sind echt heftig.
Das fing alles von jetzt auf gleich an und wir wissen nicht wie es wieder besser werden kann.
Tagsüber ist er wie immer und noch nicht mal besonders müde.
Manchmal habe ich das Gefühl er ist beim weinen gar nicht richtig wach, aber er läßt sich dann einfach nicht schnell beruhigen.
Wenn dann wieder Ruhe eingekehrt ist, geht der Spuk ca. 1 Stunde später von vorne los.#schwitz

Mein Kia meinte es wäre nur eine Phase und wir sollen ihn alleine und ohne Babyphon im Zimmer lassen#kratz, aber sowas bring ich nicht übers Herz.
Also meine Hoffnung ist noch da,das es ganz bald so schnell aufhört wie es angefangen hat.

LG, Biggi

Beitrag von maria1987 17.01.11 - 13:17 Uhr

ja ich hoffe auch, dass es so schnell aufhört, wie es angefangen hat. verstehe es auch nicht. ich finde auch, dass leana irgendwie garnicht müde ist tagsüber...ich könnte glatt im stehen einschlafen #schwitz

hmm wo ich auch "angst" vor habe, dass sie sich jetzt dran gewöhnt, dass ich sie immer raushole... aber ich hole sie ja deswegen, weil ich keine lust habe, alle 10 minuten aufzustehen.

naja das werde ich morgen alles den kinderarzt fragen

Beitrag von galinna 01.01.12 - 17:46 Uhr

Hallo hab mal ne Frage,
Wie ist die Schlafgeschichte geendet.
meine Tochter hat gerade das gleiche Problem, sie wird Nachts wach und ist einfach wach.
Mein Mann und ich arbeiten beide. sie macht den gleichen Terz bei uns im Bett.

Also wie ist es geendet?

LG
Galinna