Er zahlt keinen Unterhalt..was nun tun?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von emma-2011 17.01.11 - 10:28 Uhr

Hallo,

mein Ex muss für unseren Sohn (4 J.) monatlich 210€ Unterhalt zahlen.
Nun kam im Nov. keine Zahlung. Die Dame vom JA hat ihn angeschrieben. Nix passierte. Dann hat sie ihn aufgefordert bis zum 7.12. zu zahlen, sonst Lohnpfänung (haben einen Titel). Daraufhin hat er gezahlt, aber nur für Nov.. Dez. war aber bis dahin auch schon fällig.

Sie ihn drauf hingewiesen. Dann hat er nen Brief geschrieben, er würde um Aufschub bis Jan. bitten, da er momentan finanzielle Engpässe hätte. Ausserdem solle sie doch bitte von einer Lohnpfändung absehen,wegen seinem Arbeitgeber.
Is klar.. wer sich ein neues Auto kauft u Wellnessurlaub über Silvester bucht (weiß ich von seiner Ex-Frau, mit der ich Kontakt habe).

Daraufhin hab ich dem JA mitgeteilt, dass ich halt das u das weiss u das er doch erst für den Unterhalt seines Kindes sorgen muss, dann kann er ja tun u lassen was er will. Und das ich das mit dem nicht zahlen so nicht akzeptieren kann, denn natürlich entstehen bei mir auch finanzielle Engpässe, wenn plötzlich mal 200€ im Monat fehlen.

Nun wurde ihm nochmal eine Frist bis heute gesetzt, sonst Lohnpfändung angedroht.
Wenn er jetzt nicht zahlt weiterhin (mittlerweile ist er ja mit etwas über 400€ im Rückstand), was kann ich dann noch machen? Ausser das die vom JA die Pfändung beantragt? Da dauert dann ja auch alles wieder ewig.

Strafantrag stellen?
Er wird nicht zahlen wollen, weil er erfahren hat, dass ich geheiratet habe. Ich weiss wie er tickt u seine Ex-Frau ist der gleichen Meinung. Er hat zu ihr mal gesagt, dass er sowas immer wieder macht, bis ich auf den Unterhalt für das Kind verzichte :-[ Kann das natürlich nicht nachweisen.. wie denn auch?

Es ist nicht so, dass wir jetzt am Hungertuch nagen müssen wegen dem nichtgezahlten Unterhalt, aber es ärgert mich trotzdem wahnsinnig.

Gruß emma

Beitrag von kruemlschen 17.01.11 - 11:11 Uhr

Hallo,

eine Pfändung dauert IMHO nicht ewig, das geht mit bestehendem Titel ganz fix.

Was willst Du denn tun außer pfänden zu lassen?

Klar, Du kannst Ihn anzeigen, das wird an seiner Zahlungsmoral aber vermutlich nichts ändern sofern Du ihn nicht 3-4 Mal anzeigst bis die Staatsanwaltschaft dann endlich tätig wird und nicht jedes Mal wegen Geringfügikeit einstellt.

Lass pfänden und das eben immer gleich und gut ists.

K.

Beitrag von kati543 17.01.11 - 11:50 Uhr

Ganz einfach. Morgen leitest du alles für die Lohnpfändung in die Wege. Dann wird er sich das in Zukunft zweimal überlegen, ob er mit solchen billigen Tricks kommt.