Was alles beantragen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tessa22 17.01.11 - 10:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

da ja viele von euch schon das zweite Kind bekommen könnt ihr mir sicher weiter helfen.

In Urbia hab ich gelsen dass man Mutterschaftsgeld ca. 7 Wochen vor ET bei der KK beantragen soll und dazu eine Bescheinigung vom Arzt braucht.

Was ist mit Elterngeld, wird dass dann nach der Geburt erst beantragt?

Muss man sonst noch irgendetwas beantragen?

Danke für eure Antworten.

Wünsche euch eine schöne Kugelzeit.

Lg Tessa

Beitrag von ida-calotta 17.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo!

-Mutterschaftsgeld
-Elterngeld (wird nach der Geburt beantragt, an die 12 Gehaltsbescheinigungen von vor dem Mutterschutz denken)
-Kindergeld (kann auch erst nach der Geburt beantragt werden)

LG Ida

Beitrag von tessa22 17.01.11 - 10:49 Uhr

Vielen Dank.

Wird dann Elterngeld und Kindergeld in der Familienkasse beantragt?

Was ist mit der Lohnsteuerkarte, hab gehört dass man das im Finanzamt dann melden muss zum eintragen.

Lg Tessa

Beitrag von chris1179 17.01.11 - 10:48 Uhr

Hallo,

7 Wochen vor ET bekommst Du von Deinem Arzt oder von der Hebi eine (kostenlose!!!) Bescheinigung, die Du dann der KK vorlegen musst. Dann bekommst Du (meistens in einem Aufwasch) für die Tage bis zum errechneten ET Mutterschaftsgeld in Höhe von 13 Euro pro Kalendertag.

Wenn Du arbeiten gehst, setzt sich die KK mit Deinem AG in Verbindung und dieser zahlt dann den Differenzbetrag zu Deinem jetzigen Netto bzw. zieht das Mutterschaftsfeld von Deiner Gehaltsabrechnung ab.

Du musst der Kasse dann noch die Geburtsurkunde nachreichen, da Du ja auch noch 8 Wochen nach der Geburt weiterhin Mutterschaftsgeld bekommst.

Das Elterngeld beantragst Du (bis zu drei Monate rückwirkend) bei der Elterngeldkasse unter Vorlage der Geburtsurkunde.

Elternzeit muss 7 Wochen vor Beginn derselben (also spätestens 1 Woche nach der Geburt des Kindes) beim AG beantragt werden, falls Du derzeit arbeiten gehst.

Lg Christina + Krümelchen (22+5)

Beitrag von tessa22 17.01.11 - 10:53 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort.

Dann kann ich ja demnächst Mutterschaftsgeld und Elternzeit beantragen.

Was ist mit der Lohnsteuerkarte, hab gehört dass man da im Finanzamt anrufen muss zum eintragen.

Kannst du mir da weiterhelfen?

Lg Tessa

Beitrag von marjatta 17.01.11 - 11:06 Uhr

Es gibt ab 2011 keine Lohnsteuerkarten mehr. Änderungen musst Du unter Vorlage der Geburtsurkunde/Kopie beim zuständigen Finanzamt beantragen. Die geänderten Daten werden dann automatisch an Deinen AG übertragen (z.B. Steuerklasse und pro Elternteil jeweils ein Anteil von 0,5 pro Kind, was zur Berechnung von verringerter Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag führt). Wenn Du nicht verheiratet bist und nur zusammenlebst, wie wir, dann ist das bei mir weiterhin Steuerklasse I/0,5 (im Moment mit einem Kind) und ab Sommer dann hoffentlich I/1,0 (mit zwei Kindern).

Bei Ehegatten bekommt jeder genauso einen Eintrag, nur die Steuerklassen sind anders entweder IV/IV oder III/V oder IV/IV mit Faktor (neues System, das ich für genauso unbrauchbar halte wie III/V).

Gruß
marjatta

Beitrag von tessa22 17.01.11 - 11:18 Uhr

Ja genau so etwas hab ich gehört, vielen Dank für deine ausführliche Info.

Lg Tessa