Kein Bock mehr zu hibblen! *SILOPO*, vorsicht lang!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 10:54 Uhr

Hallo!

Da es offensichtlich in diesem Zyklus wieder nicht geklappt hat, muss ich einfach meinen Frust einmal von der Seele schreiben - auch wenn es erst der 5. ÜZ ist.

Ich hab schlicht und ergreifend keine Lust mehr zu hibbeln, jeden Monat den ES abpassen, dann zu warten, dann die Enttäuschung, wenn die Mens doch wieder eintrudelt, wenn auch (wie in diesem Zyklus - ganz gemein!) mit Verspätung. Das nervt mich einfach.

Und einfacher wird es mit dem #schwanger werden auch nicht. Seit der Geburt unserer Tochter hat sich unser Sexualleben ohnehin verändert, und da einer von uns immer auf dem Sofa einpennt, schläft der andere oft schon, wenn der eine ins Bett geht.

Aber bei mir stimmt auch irgend etwas allgemein nicht. Seit dem Absetzen der Pille im Sommer habe ich jedes Mal nach dem Geschlechtsverkehr Probleme, der Intimbereich juckt und oder brennt wie verrückt, und mit jedem Mal #sex wird es schlimmer, bis es sogar beim #sex weh tut. Ich hab echt manchmal das Gefühl, ich vertrag das Sperma meines Mannes nicht mehr :-(. Das alles ist aber nur in der ersten Zyklushälfte so. Wenn der ES vorbei ist, kann ich völlig problemlos mit meinem Mann schlafen, ohne dass sich irgendwelche Beschwerden einstellen.

Ich hab meine Frauenärztin auch beim letzten Termin darauf angesprochen, die hatte nur den pH-Wert gemessen, der mit 4,3 aber noch im grünen Bereich lag. Trotzdem hat sie mir ein Mittel mitgegeben, aber nichts dazu gesagt, wie lange ich das anwenden soll oder so. Und die Ursache für meine Beschwerden haben wir auch noch nicht.

Naja, vielleicht ergibt ja der Hormoncheck etwas, da ich nur in der ersten Zyklushälfte die Probleme hab, könntes es ja ne hormonelle Ursache sein.
Man, mich nervt das einfach alles.

Darüber hinaus fühle ich mich von meiner Frauenärztin auch überhaupt nicht ernst genommen. Eigentlich hab ich sie immer für eine gute Ärztin gehalten, aber die letzten 2 Termine waren wirklich enttäuschend. Erst wartet man eine Ewigkeit (am Freitag hatte ich um 9:30 einen Termin, um 10:45 bin ich erst noch einmal gegangen, da ich noch einen Termin hatte, wahrscheinlich wäre ich so gegen 11:15 dran gekommen, es waren ja nur noch 2 Patienten vor mir :-[. Und dann ist noch nicht einmal Zeit um alles zu besprechen. Das jedenfalls war bis vor einem halben Jahr besser, da haben wir immer erst Besonderheiten besprochen, bevor sie mich untersucht hat. Jetzt ist das nur noch Abfertigung, ich glaub, ich such mir jemand anderes.

Nun gut, jetzt hab ich euch mit meinem Gejammer lang genug auf die Probe gestellt, ich denke, ich sollte vielleicht jetzt auch mal ne Weile Urbia-Pause machen, wobei die Nähe zu Leidensgenossinen oft ja auch tröstend ist. 6mon ist ja auch noch keine lange Zeit, aber mir rennt die biologische Uhr davon. Das ist doch unfair!

Liebe Grüße und danke fürs Lesen

Beitrag von berti225 17.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen- zumindest was die Hibbelei und die biologische Uhr angeht. Bin in 5 Monaten auch 37 und wir sind seit heute im 4 ÜZ nach einer FG im Okt.

Ich stresse mich auch total und denke jetzt muß es aber klappen, sonst bin ich noch einen Monat älter. Aber man sieht- es bringt nix...Ich bin ein totaler Organisationsmensch und muß nun lernen, dass man das nicht einfach organisieren kann, sondern auf die Natur vertrauen muß. Das fällt mir schwer, aber ich hoffe, dass es bald mal klappt- schließlich wünscht sich unser Sohn "einen Bruder oder ein Baby" ;-)

Dir alles Gute- urbia Pause habe ich mir auch schon verordnet- hat aber nicht lange angehalten ;-)

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 11:16 Uhr

Hallo!

Jaja, ich würd am liebsten auch alles duchorganisieren, aber das klappt halt in diesem Fall nicht :-p.
Aber es ist halt auch schwer, sich nicht zu stressen, denn man weiß ja, wann die nächste Periode fällig ist und wann ungefähr der ES ist. Dann locker zu bleiben ist gar nicht so einfach #schwitz.

Liebe Grüße und vielen Dank für die aufmunternden Worte!

Beitrag von becky170807 17.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo liebe Leidensgenossin,

geht mir auch so!! Ich drücke dich erstmal.... Wir hibbeln auch seit SEptember und ich befinde mich gerade am Anfang des 5. ÜZ!

Meine Tochter hat wohl mein Thermometer beim Spielen verschlampt und nun find ich es nicht mehr. Vielleicht ist es ein Anstoss, sich nicht verrückt zu machen. Ich weis, dass geht nicht... #schock

Es nervt einfach nur noch, oder??? Wie schnell warst du bei deiner Maus schwanger geworden? Bei uns hat es im 2. ÜZ p.P. geklappt und das 3 Tage vor ES... Hab dann bei ES +9 positiv getestet und jeden Zyklus bei ES + 9 bin ich besonders hibbelig...

Vielleicht sollten wir versuchen einfach zu kuscheln und nicht zu planen...

Bei mir ist es übrigens so, dass ich nach dem Sex meistens eine Blasenentzündung hab, wenn ich nicht auf die Toilette gehe... vielleicht liegt es wirklich am Sperma unserer Männer? Habe meinem nun "befohlen" sich gesünder zu ernähren und er würde sogar Brennesseltee trinken und dieses Orthomol für mänl. Fruchtbarkeit nehmen... mal gucken, wo ich es günstig her bekomme.

Liebe Grüße und ich glaube ganz fest daran, dass auch wir ein Geschwisterchen für unsere Mäuse bekommen werden!!!! :-p

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 11:14 Uhr

Hallo!

Vielen Dank erst einmal.
Das Temperaturmessen hab ich erst gar nicht angefangen, dazu ist aber auch mein Tagesablauf nicht regelmäßig genug. Ich bin eigentlich ein Langschläfer, aber wenn ich arbeiten gehe, muss ich um 6 raus. An den anderen Tagen poof ich bi 8:00 :-p, da wird es mit dem Messen schwer.

Bei meiner Maus hats auf Anhieb geklappt, gleich nach Absetzen der Pille war ich SS, hatte noch gar nicht gerechnet und auch erst getestet, als ich schon 14 Tage überfällig war.
Aber jetzt will es irgendwie nicht mehr so recht. Liegt vielleicht auch daran, dass ich eigentlich überzeugt war, dass es diesmal wieder schnell geht, aber der Körper ist nun einmal kein Uhrwerk.

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald an anderer Stelle ;-)

Beitrag von becky170807 17.01.11 - 12:55 Uhr

Japp, das war ich auch!! Ich hab damit gerechnet, zackig wieder ss zu werden.. und nun?? DAS depremiert einen noch mehr, nicht wahr? Wie lenkst du dich ab?? Und versteht dein Mann dich??

LG

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 16:24 Uhr

Ablenken ist schwer, solange ich ausgelastet bin (Beruf, meine Maus) geht es, aber wenn Leerlauf habe, wird es schwer. Hart sind halt immer die Tage um den ES rum und kurz vor der Mens, mit der Mens trudelt dann auch das Stimmungstief ein, ist halt blöd, aber nach einem Tag geht es wieder, dann gehe ich mit Zuversicht in den nächsten Zyklus. Aber nervig ist es trotzdem. Was mir am schwersten fällt, ist beim #sex nicht an eine mögliche SS zu denken#schein.
Ob mein Mann mich versteht, weiß ich nicht, aber er unterstützt mich, tröstet mich, wenn ich down bin und hat vorgeschlagen, dass wir uns an eine KiWu-Praxis hier in der Nähe zu wenden, von der er schon sehr viel positives gehört hat (die Frau von seinem Chef war z.B. dort und wurde rel. schnell SS nach ner Fehlgeburt). Er wünscht sich halt auch ein zweites Kind und schien mir gestern auch enttäuscht, als ich ihm erzählt hab, dass es wieder nicht geklappt hat (aber Männer reden ja über so etwas nicht).

Liebe Grüße!

Beitrag von gobiam 17.01.11 - 11:26 Uhr

Hey
wenn du dich nicht mehr verstanden fühlst, wechsel die Gyn....
In FD gibts doch viele, aber die sind meist überfüllt (meine Schwägerin war auch immer dort, wg ihrer Arbeit - jetzt ist sie in Gelnhausen) - probier doch mal jemand aus dem Randgebiet, musst du allerdings etwas weiter fahren! Frag doch mal hier im Forum, wo die anderen einen guten Gyn im Raum FD gefunden haben - hab ich auch mal gemacht und bin jetzt in einer super Praxis gelandet!
Wünsche dir alles Gute.
Gruß gobiam

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 11:45 Uhr

Hallo!

Danke für den Rat! Ich hab schon länger in Erwägung gezogen, zu wechseln (schon aufgrund der Wartezeiten, 1:45 min gehen meiner Meinung nach gar nicht, das hat nichts mehr mit Notfällen zu tun, das ist einfach mangelhafte Organisation), aber eigentlich ist mir die Ärztin sympathisch. Darüberhinaus sind die Kinder der Ärztin bei mir in Behandlung (Zahnspange), da ist das gerade in ner Kleinstadt wie Fulda nicht so einfach :-p.
Aber jetzt ist das Maß voll. Aufgrund der Wartezeiten muss ich darauf schließen, dass sie sich für andere Patientinnen durchaus Zeit nimmt, wenn sie die für mich nicht mehr hat... Ihre Rechnungen sind jedenfalls hoch genug, das weiß ich als Privatpatientin.

Liebe Grüße!

Beitrag von tini1511 17.01.11 - 12:24 Uhr

Was meinst du wohl, wie es jemanden geht der schon 19 erfolglose ÜZ hinter sich hat?#aerger

biologische Uhr hinn oder her....

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 15:47 Uhr

Musst es ja nicht lesen, wenn es dir nicht passt.
Ganz davon abgesehen, kannst du sicher noch ein paar Jahre Kinder bekomme. Wenn man aber in riesen Schritten auf die 40 zugeht, sieht das anders aus.

Beitrag von tini1511 18.01.11 - 12:04 Uhr

Wenn man in riesen schritten auf die 40 zugeht, sollte man überhaupt gar nicht mehr hibbeln!!!

Und so wie ich das sehe hast du schon ein Kind von 19 Monaten, was ja dann auch schon fast eine Risikoschwangerschaft war, was?

Also erfreue dich an deinem ersten Kind und sei froh das es gut gegangen ist und versaue dir nicht die schönen Tage mit deinem Kind (welche nie wieder kommen!!!) mit deiner hibbelei....