Lippe aufgebissen! Zum Arzt?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engelchen1989 17.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn (im Dezember 2 geworden) ist vorhin mit dem Kinn auf dem Rand der Badewanne aufgeschlagen und hat sich dabei die unteren Schneidezähne in die Oberlippe gerammt.
Es hat ziemlich viel geblute und ich habe direkt mit kaltem Wasser gekühlt.
Die Lippe ist total dick und es blutet immer noch in kleinen Schüben nach.
Soll ich damit zum Arzt? Nähen ist an der Stelle ja nun ziemlich schlecht.
Oder soll ich abwarten wie es sich entwickelt? Ich hab Angst dass sich da evtl was entzündet.

Oh mann, ich hatte echt nen riesen Schreck. Wir sind bisher mit Stürzen verschont geblieben. Er hat noch nie so sehr geblutet wie gerade eben.

LG Sabrina

Beitrag von pegsi 17.01.11 - 11:25 Uhr

Ich bin wohl eine eher ängstliche Mama mit solchen Sachen, aber wenn es immer wieder nachblutet, würde ich schon vorsichtshalber zum Arzt gehen. Lippen werden durchaus auch genäht, wenn es nötig ist, damit keine Narben entstehen.

Beitrag von canadia.und.baby. 17.01.11 - 11:28 Uhr

Ich würde zur sicherheit einmal den Arzt drauf gucken lassen.

Beitrag von whiteangel1986 17.01.11 - 11:30 Uhr

wir haben das auch schon hinter uns und ich bin nicht zum doc. Auch wenn es in kleinen schüben noch nachblutet, wird da nichts gemacht. Da das ja im grunde aufgehört hat. Ich würde abwarten, bis heute abend ist davon kaum nochwas sichtbar :-) Entzünden wird da nicht gleich was. Am bessten du beachtest es kaum noch, dann denkt dein kind auch nichtmehr dran und jammert auhc nichtmehr. Kannst ihm auch vanilie-eis holen. Das kühlt noch zusätzlich ;-)

Beitrag von jamey 17.01.11 - 11:33 Uhr

wir hatten das auch, aussen ordentlich gebissen und innen ein stück fast abgebissen. ich musste zum kinderchir. weils im kiga passiert ist. der arzt hat nix gemacht ausser viel eis verordnet :-) er meinte, es wäre vielmehr stress für die zwerge das zu nähen als es einfach so zu lassen. wir haben ne kleine narbe aussen zurückbehalten. es hat insgesamt aber gut und gerne 3 wochen gedauert, bis alles abgeschwollen und zurückgegangen war.

Beitrag von ninny2 17.01.11 - 11:46 Uhr

mein Sohn hatte sich vor 2 Jahren mit den oberen 2 Schneidezähne die untere Lippe durchgebissen. Wir waren im KH und dort wurde nichts gemacht. Er hat jetzt zwar ein ca. 1-2 cm lange Narbe aber sonst nichts

Beitrag von pegsi 17.01.11 - 12:03 Uhr

Komisch, der Kindergartenfreund meiner Tochter wurde genäht, damit er keine Narben bekommt. Allerdings klaffte die Wunde auch ziemlich auseinander. *grusel*

Wahrscheinlich hält das auch jeder Arzt ein bißchen anders.

Beitrag von ninny2 17.01.11 - 12:11 Uhr

ich denke es kommt immer drauf an wo die Stelle ist. Der Arzt meinte, wenn er es nähen oder kleben würde dürfte er die ersten Tage seineLippen nicht bewegen. Die wiederrum braucht man zu sprechen. Mein damal 2 jähriger Sohn hatte das nicht ausgehalten ;-)

Beitrag von dentatus77 17.01.11 - 12:18 Uhr

Hallo!
Bisswunden werden in der Regel nicht vernäht, da durch den Biss ja Keime aus der Mundhöhle in die Wunde gelangt sind, da wäre das Risiko einer Infektion zu hoch (so werden die Keime durch die Blutung sozusagen ausgespühlt). Von daher würde im Krankenhaus wohl nicht viel gemacht werden.
Kühl die Lippe gut, dass reduziert die Schwellung, und da sich durch die Kälte auch die Gefäße zusammenziehen, wird es auch weniger Bluten.
Aber Wunden im Mund bluten in der Regel zwar heftig, aber meist nur kurz, das ist alles nicht so schlimm, wie es aussieht.
Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag von miau2 17.01.11 - 12:57 Uhr

Hi,
wir waren noch nie mit so etwas beim Arzt, und hatten schon reichlich augeschlagene Lippen, angerissene Lippenbändchen, Zungenbisse etc. Entzündet hat sich noch nie etwas, leichtes Nachbluten hatten wir ein paar Mal (Spuren morgens auf dem Bettlaken z.B., oder beim Zähneputzen oder Essen).

Kühlen solltest du mit einem Kühlkissen o.ä, wenn du mit Wasser kühlst trägst du die "oberste Schicht" immer wieder mit ab, dann dauert es länger, bis es aufhört zu bluten.

Ich halte das eigentlich immer so, dass ich zum Arzt gehe, wenn ich unsicher bin - wenn du dir also nicht sicher bist dann geh hin. Schaden tut es nicht, auch wenn der vermutlich nicht wirklich viel machen kann bzw. muss.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von zubbeline 17.01.11 - 13:37 Uhr

normalerweise geh ich mit sowas auch nicht zum Arzt. Kommt häufiger vor.

Mein mittlerer hat sich bei einem Sturz als Kleinkind aber die Schneidezähne so toll in die Lippe und innen in die Wange gehauen, dass es dann letztendlich im KH doch mit einigen Stichen wieder zusammengeflickt wurde