Würdet ihr ein Haus direkt am Wasser mieten mit kl. Kindern? Urlaub

Archiv des urbia-Forums Urlaub & Freizeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Urlaub & Freizeit

Urlaub am Meer oder Ferien auf dem Bauernhof, ein Wochenendausflug ins Grüne oder der Spieleabend zu Hause - hier gibt es Anregungen für alles, was das Leben noch schöner macht! Eine wertvolle Hilfe bei der Urlaubsvorbereitung sind übrigens unsere Urlaubs-Checklisten.

Beitrag von leonluca2006 17.01.11 - 11:54 Uhr

Hallo :)

ich bin gerade dabei unseren Urlaub im Center Parc zu buchen.
Jetzt bin ich unsicher welches Haus ich nehmen soll.

Es gibt ein wunderschönes Haus am Rand gelegen, direkt am Wasser.

Bei Center Parcs habe ich angerufen, da ist nichts umzäunt usw.
Unsere Kinder sind bis dahin 2+5.

Irgendwie habe ich Angst, das sie in einem unbemerkten Moment hineinfallen könnten...

Oder sehe ich das total übertrieben??
Die Lage wäre wirklich fantastisch aber ich möchte natürlich auch nicht nur mit einem Kind heimfahren...

Was würdet ihr machen/mir raten??

LG Karin

Beitrag von mamavonyannick 17.01.11 - 12:01 Uhr

Hallo,

als wir auf Mallorca waren, hatten wir eine Finca mit Pool, auch ohne Zaun. allerdings war das wetter immer so, dass man auf der terrasse draußen sitzen konnte und so unsere Kinder nie unbeaufischtig waren.

vg, m.

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 12:03 Uhr

Hallo Karin


Hast du zufällig nen Link?Also wo man ein Bild sieht.

Ich kenn es von unserem Ferienhaus so,das es recht flach am Wasserrand war.Natürlich kann man jetzt sagen das Kinder auch in Pfützen ertrinken können aber man lässt die Knirpse in dem Alter ja nicht unbeaufsichtigt.

lg

Beitrag von leonluca2006 17.01.11 - 12:20 Uhr

wie tief oder so das da ist sieht man leider nicht.

Hier ist der Link:
http://www.centerparcs.de/flash/685/998/HB%20DTS%2001-12%20DEF%20online.pdf

Haus Nummer 640 würde mir gefallen.
Linke Seite direkt am mittleren See.

Beitrag von simone_2403 17.01.11 - 12:24 Uhr

Hmmm stimmt,lässt sich jetzt nicht viel erkennen #schein ABER...frag doch schnell per E-Mail nach.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen das es da krass nach "unten" geht ich denke es ist abgeflacht.Zur Sicherheit könntest du ihnen eine Schwimmweste anziehn.

Ich würd gehn eventuell mit dem 5-jährigen einen Schwimmkurs vorher machen,mit 5 kein Problem.Die 2-jährige im Auge behalten und den urlaub geniessen.

lg

Beitrag von sobinichnunmal 17.01.11 - 12:05 Uhr

Wir mieten im Sommer immer ein Haus mit eigenem Pool. War auch immer in Ordnung, bis auf letzten Sommer. Da waren mein Mann und meine beiden Mädchen (damals 7 und 2 2/4 J. alt) draussen, ich bin kurz rein. Die Schwimmflügel haben wir ihr immer angezogen, wenn wir draussen waren. Nur dieses mal nicht, ich dachte, mein Mann macht es und er dachte, ich mache es.... und dann kam ich nach kurzer Zeit auch raus, suchte die Kleine... dauerte ein paar Sekunden, bis ich sah, dass sie im Pool unter Wasser war und strampelte. Ich schrie meinen Mann an, rannte los und holte sie aus dem Wasser. Sie kotze erstmal und weinte, war aber zum Glück nix passiert. Die Große war im Wasser, hat nix bemerkt und mein Mann saß neben dem Pool und hat auch nix bemerkt.

Die Kleine war in den Pool auf den Stufen gestanden und hat gespielt und dann wohl beim spielen einen Schritt zu weit gemacht und weg war sie. Konnte dann, weil sie ja unter Waser war, auch keinen Mucks mehr machen.

Das war ein Schreck und mir auch eine Lehre! Wir werden zwar weiterhin Häuser mit Pool mieten, aber diesmal werde ich immer selbst dafür sorgen, dass sie Schwimmflügel an hat, sobald wir draussen sind.

Das Missverständniss zwischen mir und meinem Mann hätte böse enden können!

Daher, wenn ihr das Haus am Wasser nehmt, achtet 200 % auf die Kinder!

LG Sandy

Beitrag von agostea 17.01.11 - 12:08 Uhr

Nein. Das wäre mir zu stressig, ständig aufpassen zu müssen.

Gruss
agostea

Beitrag von juniorette 17.01.11 - 12:10 Uhr

Hallo,

wir haben uns damals gegen ein Haus direkt am Wasser entschieden.

Ich bin wirklich keine Glucken-Mutter, aber wozu das Schicksal unnötig herausfordern.

LG,
J.

Beitrag von parzifal 17.01.11 - 12:18 Uhr

Mit Pool etc. nein. Da kann man aus Versehen reinfallen. Der Pool ist auch räumlich zum Haus gehörend und die Kinder wuseln überall rum.

Meer ja, da man nicht aus Versehen ins Meer fällt. Außerdem muss man das Haus "bewußt" verbotswidrig verlassen.





Beitrag von nisivogel2604 17.01.11 - 13:00 Uhr

Ne, würd ich nicht machen. Mir wär das ehrlich gesagt ebenfalls zu stressig ständig neben meinen Kindern parat stehen zu müssen

lg

Beitrag von luzie71 17.01.11 - 13:12 Uhr

Nein, ich würde es nicht machen. Meine Eltern hatten einen Teich im Garten und es war wirklich stressig diesen dauernd unter beobachtung zu halten.
Man konnte nicht eine halbe Minute erholsam im Garten sitzen.

Lg,Luzie

Beitrag von stubi 17.01.11 - 13:42 Uhr

Wir sind Camper durch und durch, achten aber immer darauf, dass der Standplatz für Zelt und Wohnwagen weit vom Wasser wegliegt, bis auch unser Kleiner (4) endlich sicher schwimmen kann.

Beitrag von ivik 17.01.11 - 14:22 Uhr

Im Urlaub haben wir immer ein Haus mit Pool. Unsere Tochter war beim ersten Urlaub 1,5 Jahre alt.
Von Anfang an wurde ihr eingeschärft, dass sie nie allein raus darf und dass sie nie auf den Rand gehen darf, auch nicht mit dem Bauch drauflegen und ins Wasser greifen. Nun waren wir dort schon das 4. Mal und sie hat die Regeln drin.
Allerdings ist sie auch wirklich nie ohne Aufsicht draußen und sie weiß auch, wenn wir sie auf dem Rand erwischen, darf sie nicht mehr raus. Und was noch schlimmer ist: Schwimmverbot.
Es muss halt klare Absprachen geben. Und damit meine ich auch unter den Erwachsenen. Wir sagen immer Bescheid: Du schaust nach dem Kind.
Auch im Dänemark-Urlaub mit Poolhaus ist die klare Regel: Der Poolraum darf NIE ohne Erwachsenen betreten werden.
Bei uns klappt es. Nun mittlerweile kann sie sich schon gut über Wasser halten.
Aber bei Bekannten meiner Eltern ist das Enkelkind im Urlaub ertrunken, weil jeder dachte, der andere guckt.

lg ivik

Beitrag von marathoni 17.01.11 - 17:54 Uhr

Genau aus diesem Grund haben wir unseren letzten Sommerurlaub so nicht verbracht. Damals war mein Kleiner 2,5 . Mir wäre einfach das Risioko zu hoch. Und ich habe auch keine Lust jede Sekunde zu schauen. Ich muss ja auch mal kochen, einer hängt Wäsche auf, einer kümmert sich um die anderen Kinder. Nein, solange sie noch nicht schwimmen können niemals ein Haus direkt am Pool oder See.

Beitrag von hsicks 18.01.11 - 05:56 Uhr

Hallo Karin ,

nein, das würde ich nicht. Als unser Sohn 2 Jahre alt war, hütete ich einmal für einige Tage das Anwesen meiner Eltern mit großem Garten und Goldfischteich und unser Sohn fiel in den Gartenteich , während ich nur schnell den Mittagstisch decken wollte . Meine 3-jährige Tochter kam Gott sei Dank und erzählte es mir, sodass ich ihn rechtzeitig herausziehen konnte.

Im Urlaub mag es ja sein, dass beide Ehepartner ständig um die Kids herum sind, was man als Mutter allein im normalen Alltag einfach nicht schafft, aber dennoch war mir dies eine überdeutliche Warnung. Meinem Kind passierte glücklicherweise nichts , aber es hätte ertrinken können. Bis zu diesem Moment hatte ich den Teich nie als etwas Bedrohliches gesehen und er ist überdies nicht das einzige Wasserbecken im Garten meiner Eltern.

Nach diesem Erlebnis durften die Kinder nur noch ohne mich bis auf die Terrasse, der Garten durfte nur in meinem Beisein betreten werden - doof aus Sicht der Kinder , aber leider nötig.

Gruß,
Heike

Beitrag von susi.k 18.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

wir haben auch jedes Jahr einen Pool direkt am Haus. In den ersten Jahren habe ich für meine Kids immer eine Schwimmweste mitgenommen. Sie bekamen auch von Anfang an eingeschärft nur mit uns in die Nähe des Pools zu gehen. War kein Problem.

LG,
Susi