Ach Mädels...weiß immer noch nicht wie ich mich entscheiden soll und..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tweety83 17.01.11 - 12:19 Uhr

Huhu..

sag wie geht es euch?

Mein problem ist dieses hier: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2978476&pid=18844596

nun hab ich morgen den zweiten Termin im KH zur Geburtsplanung und hab mich noch immer nicht entschieden!#gruebel

Wir dachten an diese Variante:

wir lassen nicht einleiten, und den geplanten KS am 14.02. machen wir auch nicht - dafür warten wir bis ET 21.02. auf eigene wehen (aber nur solange ich mich wohlfühle und bei unserem baby alles ok ist - sobald irgendetwas nicht stimmt soll SOFORT! der KS gemacht werden unter der versuchten spontanen Geburt)und wenn bis dahin sich nix tut wird/soll der geplanten KS gemacht werden. den über ET mit SS-Diabetis will ich nicht und einleiten ebenso nicht.

nur je näher der tag morgen rückt desto wackeliger wird unsere entscheidung zumindestens bei mir#zitter#gruebel. hinzu kommt das ich seit letzte woche teiweise arge schmerzen an der KS narbe hab, ich glaub ich hab senkwehen und sehr kurzatmig bin. vllt. doch der geplante KS am 14.02. ????#gruebel

HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE!!!#schmoll#schmoll#schmoll#schmoll

ich bin am verzweifeln! #heuleinerseits mag ich unserem knopf und mir die chance geben es spontan zu versuchen... andererseits reizt mich die verlockung auch wenns egoistisch klingt mit dem gepanten KS am 14.02.

bitteeeeeeeeeeee helft mir doch eine bzw. die RICHTIGE! entscheidung zu finden...

#danke

LG tweety mit Keks#verliebt am schlafen & Knopf#verliebt im Bauch 36. SSW#schwanger

Beitrag von spark.oats 17.01.11 - 12:22 Uhr

hey,

erstmal #liebdrueck

ich würde sagen lieber KS... würde es glaube ich nicht so lange aushalten wegen ss-diabetes ja auch und wenn es jett so schon an der ks-narbe weh tut.. mhh... *grübel

Beitrag von co.co21 17.01.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

ich persönlich würde mich wohl immer für den Versuch einer spontanen Geburt entscheiden, da ich zum einen auch schon eine spontane hinter mir habe, und mir nicht vorstellen kann, jeztt beim zweiten auf dieses tolles Erlebnis zu verzichten, und ich zum anderen tierischAngst vor einer Op hätte...meine letzten beiden OPs die ich hatte waren jeweils AS nach einer FG und einer stillen Geburt, von daher absolute Horrorvorstellung allein in einen OP zu müssen!!

Aber das ist MEINE persönliche Meinung, ich denke die Entscheidung musst du leider selbst treffen. Man kann hier auch nicht richtig oder falsch sagen, du musst mit der Entscheidung leben können, alles andere ist vollkommen unwichtig! #liebdrueck

Wünsche dir alles alles Gute!
LG Simone

Beitrag von juliap88 17.01.11 - 12:29 Uhr

Also ich würde keinen KS machen wenn es nicht medizinisch notwendig ist. KS ist für die Babys wirklich total unschön und wenns nicht sein muss sollte man da auch nicht eingreifen. Höre auf das was dir die ärzte raten und ich wünsch euch alles gute und drück euch für eure entscheidung die daumen!#blume

Beitrag von jurbs 17.01.11 - 12:35 Uhr

das ist jetzt lustig ... ich hab am 21.2. ET und kann mich beim besten Willen nicht entscheiden ob spontan oder KS ... hab am Do Geburtsmodusgespräch - momentan schwanke ich quasi täglich - ob ich jemals die "richtige" Entscheidung treffen kann weiß ich beim besten Willen nicht ... darum kann ich Dir auch nichts raten :-(

Beitrag von bunny2204 17.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo,

ich hatte schon 3x KS....

ich steht jetzt auch vor der schweren Entscheidung was ich machen soll - es spontan versuchen oder gleich KS planen.

Ich hab morgne Termin zur Geburtsplanung, ob die Chefärztin die Spontangeburt überhaupt genehmigt. Wenn ja, dann werden wir bis eine Woche vor ET warten (über ET darf ich nicht) und wenn sich dann nichts tut, dann werden wir den KS machen lassen.

ich würdfe es an deiner stelle ähnlich machen....legt schon mal einen KS-Termin fest, wenn sich bis dahin nichts tut, lasst den Knopf holen. Wenn sich vorher was tut, dann versuch es spontan und sag einfach, wenn du willst, dass ein KS emacht wird.

Mein ET ist übrigens am 29.03. und men Sohn wird am 30.03. vier Jahre alt...darauf nehmen wir aber keine Rücksicht.

Lg BUNNY #hasi

Beitrag von butter-blume 17.01.11 - 12:52 Uhr

Hi,

plan doch den KS erst am ET! Dann kann es sich der Krümmel bis dahin noch selbst überlegen.

Ich glaube nach deiner Geschichte würde ich auch keine Einleitung mehr haben wollen...

Lg Butter-blume

Beitrag von sweetelchen 17.01.11 - 13:23 Uhr

Ich würde sagen SPONTAN!
diese Aufregung, wann es endlich losgeht, finde ich zu verlockend!
Klar nach einer Zeit denkt man nun könnte es ja wirklich losgehen.
Aber ich freue mich einfach auf den Tag wo ich meinen Mann aufwecke/anrufe das es losgeht und wir uns auf den Weg machen und alles einfach von "alleine" kommt.

Das ist bestimmt nur einstellungssache aber ich will eine möglichst normale Geburt, wie von der Natur vorgeschrieben.
Ohne PDA, ohne KS.
Wer weiß ob das alles auch so klappt ich hoffe es einfach mal!

Beitrag von blue-moon-123 17.01.11 - 14:08 Uhr

Hallo, ach her je du Arme... Die Entscheidung ist wirklich nicht leicht!!! Man sagt ja jede SS und auch Geburt läuft anders!!! Ich würde glaube ich auf eigene Wehen warte, solange es dir und dem Bauchkrümel gut geht und es versuchen. KS geht immer noch.

Bei mir hats nach dem 1 KS bei der 2. Geburt auch spontan geklappt, 12 Tage nach ET zwar aber es hat ohne Komplikationen funktioniert!

Alles Gute für Dich und denk daran - egal wie du dich entscheidest, es ist dann das richtige!!!

#liebdrueck

Beitrag von nike1972 17.01.11 - 20:39 Uhr

Hallo Tweety,
ich finde deine Variante, weder einleiten noch gepl. KS absolut in Ordnung. Aber auch der geplante KS ist kein Drama!
Lass Dich AUF GAR KEINEN FALL zu einer Einleitung überreden!!!
Ich hatte vor zwei Jahren dieselbe Situation (übrigens exakt auf den Tag genau...) - die ärzte haben eingeleitet.
Nach 12 Stunden ununterbrochener Wehen hatte ich dann eine Uterusruptur. Mein Sohn ist dabei verstorben.
Das Gutachten zur Geburt hat ganz klar bestätigt, dass es NIEMALS hätte zu einer Einleitung kommen dürfen!
Ich wünsch Euch alles Gute
Nike!