Hörscreening, mach mir Sorgen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von buddylein 17.01.11 - 12:51 Uhr

Wir waren heut beim Hörscreening.

Irgendwie konnte man schlecht messen. Und wenn, dann waren es keine positiven Werte.
Der kleine Mann war sehr friedlich.
Der Arzt meinte, wir sollten uns keine Sorgen machen, da er grad mal 7 Wochen ist und er auch noch klein ist.
Evtl. sind die Gehörgänge noch sehr eng.

War es bei jemanden auch schon und hinterher war alles gut.
Wir sollen in 2-3 Monaten wiederkommen.

Beitrag von mamaschneufel 17.01.11 - 12:55 Uhr

huhu,

bei uns haben sie das gleih in der klinik gemacht...da haben sie bei dem einen ohr auch mehrere anwendungen gebraucht un dann am nächtsen tag nochmal zu starten...das ohr war einfach viel zu dreckig...aber war alles super. denk auch das wird schon alles gut werden...

viel glück

Beitrag von emmy06 17.01.11 - 12:57 Uhr

bei uns hat der hörtest nach geburt im kh nicht geklappt, 2x nicht... auch spätere diverse termine beim pädaudiologen waren vergeblich. unser sohn ist mittlerweile 3 jahre und kann prima hören, er will es nur manchmal nicht ;-)


lg

Beitrag von nebneru 17.01.11 - 13:07 Uhr

Mach dir keine Sorgen.
Das kommt total häufig vor.
Im Krankenhaus klappt es oft nicht, weil noch Käseschmiere im Ohr ist....
Bei meiner Maus hat es beim linken Ohr nicht geklappt und erst 6 Wochen später auf der HNO.
Dort haben sie gemeint, es wäre nicht sinnvoll kurz nach der Geburt zu messen. Da klappt es oft nicht.
Reagiert dein Baby wenn du mit ihm sprichst?
lg

Beitrag von buddylein 17.01.11 - 13:21 Uhr

Bislang dachte ich es eigendlich.
Es ist sehr schwierig, da er auch noch nicht richtig verfolgt.
Ich habe eigendlich bisher gedacht, das er reagiert, zumindest so, wie sie mit 7 Wochen reagieren.
Jetzt, wo ich bewußt versuche, Geräusche zu machen, hab ich das gefühl, er ignoriert mich.
#zitter Endweder es ist wirklich was nicht i.o, oder er ist einfach nur wie Männer halt so sind.#kratz Ich weiß auch nicht

Beitrag von nebneru 17.01.11 - 13:31 Uhr

Mach dich jetzt nicht verrückt.
In dem Alter wird er sicher noch nicht alles wahrnehmen und auch nicht auf alles reagieren.
Ich hab mich damals auch total verrückt gemacht und mir dauernd Sorgen gemacht.
Wie gesagt, dass kommt häufig vor, dass der Test nicht auf Anhieb klappt.
lg

Beitrag von muemml 18.01.11 - 19:26 Uhr

Kann ich verstehen, dass Du dich sorgst...bei unsrer Maus war das Screening im Krankenhaus auch auffällig. Weitere 5 haben dann auch nicht gepasst.

Kann wie meine Vorschreiberinnen geschrieben haben verschiedene Gründe haben...zu enger Gehörgang, Käseschmiere (wobei das nach 7 Wochen eher unwahrscheinlich ist), ein Infekt...oder oder oder.

Ich würds aber trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen und unbedingt bei einem Pädaudiologen genauer überprüfen lassen. Und auch nicht zu spät...

Die können testen, ob evtl. ein Problem im Mittelohr vorliegt (ist dann oft auch behandelbar) oder aber, wenn das Mittelohr ok ist, wie bei uns der Fall, kann man dann eine Schwellen-Bera machen, bei der beim Baby im Schlaf gemessen wird, bei welcher Lautstärke die Hörschwelle liegt.

Zwischen taub sein und gut hören...dazwischen gibts viel...

Durch Selbst-Tests kannst Du das nie feststellen, da Babys in diesem Alter ja gar nicht so auf Geräusche reagieren...vor allem auch das Richtungshören, sprich zu hören, woher ein Geräusch kommt...das kommt auch erst später.

Bei uns wars dann so, dass eine geringradige Schwerhörigkeit im Innenohr diagnostiziert wurde und sie, seit sie 3 Monate ist, Hörgeräte hat. Die braucht sie weniger zum allg. hören, sondern sie sind wichtig zum Sprache lernen.

Solche Hörschädigungen werden dann oft erst mit 3 Jahren oder so erkannt, wenn die Kinder Probleme beim Sprechen lernen haben...denn allg. hören tun sie ja gut, nur das exakte genaue verstehen klappt dann halt nicht.

Es muss nichts sein, aber es ist halt so, dass was sein kann.

Und mir haben auch alle gesagt...ach was, das passt schon etc...aber per Ferndiagnose kann man das halt nicht feststellen.

Und lieber rechtzeitig erkennen, denn je später, desto schwieriger wird es verpasstes aufzuholen!

Sorry, langer Text. Wenn Du Dich austauschen willst, kannst Dich gerne bei mir melden...