Kindergartenplatz, was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von carmen87 17.01.11 - 13:06 Uhr

Hallo,

mein Sohnt ist seit er ein paar wochen alt ist, im Kindergarten angemeldet, wo er auch einen Platz ab 2 Jahre bekommen hat.
Jetzt werden wir aber ende februar umziehen.
Habe auch schon im Kindergarten unseres neuen Wohnortes angerufen und nachgefragt, die meinten ab August würden plätze frei werden.
Jetzt weis ich allerdings nicht was ich machen soll?

In unserem jetztigen Wohnort könnte er ab Mai in den Kindergarten, halbtags, aber in dem neuen Wohnort erst ab August, und das hab ich jetzt erst mal am Telefon gesagt bekommen, da ist noch nichts schriftlich da die Leiterin erst ab Donnerstag da ist um einen Termin auszumachen.
Die Orte liegen ca 7km auseinander, in welchen Kindergarten soll ich Ihn geben?
Ich muss ja in dem wo er jetzt ist auch bescheid sagen früh genung.

Was würdet ihr tun?

Liebe Grüße Carmen

Beitrag von pegsi 17.01.11 - 13:09 Uhr

Wenn Du noch bis August zu Hause bleiben kannst und Dir beide Kitas gleich gut gefallen (das mußt Du wohl erst noch herausfinden, wenn die die Kita am neuen Wohnort noch gar nicht angeguckt hast), dann würde ich auf den Platz am neuen Wohnort warten.

Vor Donnerstag wird doch auch die andere Kita nicht Bescheid bekommen müssen?

Beitrag von flammerie07 17.01.11 - 13:09 Uhr

bei nur 7 km entfernung würde ich den neuen Kiga nehmen. es bringt doch nichts deinen sohn jetzt noch für 3monate in den alten Kiga zu geben, ihn einzugewöhnen usw. um ihn dann "sofort" wieder rauszureißen und in einem anderen Kiga wieder neu einzugewöhnen...

ich bringe meinen sohn jeden morgen 22 km zur Tamu, weil ich mir eher die hand abhacken würde als ihn hier im Ort in den KiGa zu schicken...aber das würde jetzt zu weit führen. hoffe auf einen Kiga-Platz im knapp 10 km entfernten Ort ab August/Sept. diesen Jahres.

liebe grüße
flammerie07

Beitrag von flammerie07 17.01.11 - 13:11 Uhr

ich nochmal....

bei 7 km unterschied, kannsz du dir doch quasi den KiGa aussuchen, der dir besser gefällt und wo es dein kleiner am besten hat. 7 km würd ich für meinen schatz immer gerne fahren

Beitrag von parkolina 17.01.11 - 13:17 Uhr

Wenn Du es Dir einrichten kannst, würde ich den Platz am neuen Wohnort nehmen - natürlich vorausgesetzt der Kiga sagt Dir zu. Ich finde es immer besser, wenn der Kiga nah am Wohnumfeld ist, weil die Kinder so die Möglichkeit haben auch nachmittags sich noch zu verabreden ohne erst groß hin und her gefahren werden zu müssen. Das ist der erste Schritt zum Aufbau eines sozialen Netzwerks.

Beitrag von derhimmelmusswarten 17.01.11 - 13:56 Uhr

Falls du den Platz ab August ganz sicher bekommen kannst und so lange zu Hause bleiben kannst, würde ich den am neuen Wohnort wählen. Ganz einfach deshalb, weil du dann keine 7 km fahren musst (oder wolltest du dann im August wieder wechseln?) und er dann dort auch Kinder aus seinem Ort kennenlernt und nicht immer der ist, der nur dort in den Kindergarten geht, obwohl er woanders wohnt. 14 km pro Tag summieren sich ja auch irgendwann. Wenn du den ab August hast, würde ich erst den jetzigen absagen. Sicher ist sicher.