Bayern: G9, nicht zugelassen zum Abitur, wie gehts weiter?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von anro 17.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo...

ein Bekannter gehört in Bayern dem letzten G9-Jahrgang an.
Er hat in seinem Leistungskurs öfters unterpunktet und ist nun zu den Abiprüfungen nicht zugelassen.
Es gab im Januar eine extra Prüfung noch, die ihn "retten" hätte können. Es ging aber garnicht erst hin.

Jetzt ist er von der Schule abgemeldet.

Sein Vorhabe nun: bis September(!) eine Auszeit nehmen, jobben gehen und dann im September auf die FOS gehen und dann in 2 (!) Jahren das Fachabi machen.

Gibt es denn gar keine anderen Alternativen?

Dann war ja die ganze Kollegstufe für ihn für die Katz!

Gibt es keine Möglichkeit zu wiederholen, wenn dann auch in der G8-Stufe?

Diese 8 Monate Auszeit, ich bezweifle ob danach noch Motivation auf die FOS ist. Und dort dann nochmal 2 Jahre bis zum Fachabi.

Oh mann, das ist so blöd gelaufen, v.a. weil er ja nicht blöd ist, sondern einfach in letzter Zeit mehr Party als Schule im Kopf hatte.

LG

Beitrag von misses_b 17.01.11 - 13:49 Uhr

Hallo!

Was ich tun würde?

SOFORT eine Aushilfsstelle suchen, Bewerbungen schreiben, damit der Junge Mann vielleicht noch die Chance hat eine Ausbildungsstelle für den Herbst diesen Jahres zu bekommen.

(Realschulabschluß hat er ja wohl!)

Weitere 2 1/2 Jahre rumgammeln gäbe es bei mir definitiv nicht. Auszeit schon gar nicht!

Er hat deutlich gezeigt, das er entweder überfordert ist oder keinen Bock auf Schule hat. Das wars dann.

Ab ins Berufsleben.

Gruß

misses_b

Beitrag von sassi31 17.01.11 - 13:52 Uhr

Hallo,

nimms mir nicht übel, aber es ist schon ziemlich blöd, wenn man die quasi letzte Chance nicht ergreift und die Prüfung nicht macht. Da erwarte ich von einem angehenden Abiturienten schon mehr Initiative.

Kann er die Klasse wiederholen oder geht das im Abi-Jahrgang nicht? Wenn nicht, hat er doch eh keine andere Wahl.

Gruß
Sassi

Beitrag von litalia 17.01.11 - 14:06 Uhr

muss es denn unbedingt abi sein? ...viel bock scheint er ja eher nicht drauf zu haben bzw. vielleicht überfordert, andere prioritäten etc.

wie wäre es mit einer vernünftigen ausbildung? studieren und co kann er dann ja immer noch, auch ohne abi ;-)

Beitrag von bezzi 17.01.11 - 16:54 Uhr

...aber nicht an einer Hochschule.

Beitrag von anja9002000 17.01.11 - 19:46 Uhr

Doch, kann er schon!

Über die BOS und ner zweiten Fremdsprache kann JEDER mit mittlerer Reife nach dem BOS-Abi an die Uni und dort ALLES studieren.
Muss sich halt mal informieren der Gute!

Warum einfach, wenns umständlich auch geht? Nachdem er seine Chancen nicht genutz hat, muss er jetzt nun eben den steinigeren Weg gehen!

LG Anja

Beitrag von anja9002000 17.01.11 - 19:48 Uhr

mittlerweile kann man auf der FOS auch das allgemeine Abi machen

Beitrag von anja9002000 17.01.11 - 19:54 Uhr

FOS: 11,12 und 13. Schuljahr mit zweiter Fremdsprache = Abi = allgemeine Hochschulreife = Studium an jeder Uni möglich

Oder: Ausbildung, dann BOS (2 Jahre mit zweiter Fremdsprache), Abi = allgemeine Hochschulreife = Studium an jeder Uni möglich