Jemand hat auf unsere alte Adresse bestellt, und unseren Nachnahmen...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von joys 17.01.11 - 13:46 Uhr

Hallo!!!


Ich weiss nicht ob ich hier richtig bin. Ich möchte euch etwas fragen.....es gehtr um folgendes....

Ich habe heute einen Anruf von einem Reifenunternehmen bekommen. Sie wollten einen gewissen Herrn .......... sprechen. Der Nachnahme stimmte aber der Vornahme war nicht der Name von meinem Mann.

Als ich der Frau dies erklärte meinte sie das dieser Herr im Juli 4 Reifen bei Ihnen bestellt hätte und zwar auf unsere alte Adresse(wir wohnen seit 6 Jahren nicht mehr dort!).

Ich habe ihr gesagt das mein Mann sowas nicht bestellt hat. Habe den Hörer direkt an meinen Mann weiter gegeben. Er hat ihr auch gesagt das er ichts bestellt hat, und das der Vornahme nicht stimmt und die Adresse eine Uraltadresse ist.

Die Frau hat gesagt das es jetzt eine Strafrechtsverfolgung geben wird denn es wurde für 600€ Reifen bestellt, und nicht bezahlt.

Sie wären seit Juli 2010 auf der Suche nach dieser Person. Bestellt wurden die Reifen übrigens übers Internet.

Ich bin total geschockt. Wir haben sowas nicht bestellt, und wohnen unter dieser Adresse schon lange nicht mehr. Ich komme mir vor wie im falschen Film und habe nun Angst das wir das am Ende bezahlen müssen. Kann mir Jemand von euch weiter helfen, was sollen wir jetzt machen????

Danke schonmal!!!!


Liebe Grüße

Joys mit Jona 10 und Joel 33 SSW

Beitrag von juliafroese 17.01.11 - 13:51 Uhr

Quatsch,

wenn man etwas über das Internet bestellt, haben die Leute eure IP (heisst glaub ich so)

und dann müssen die euch beweisen, dass es eure ist, unter anderem müsst ihr ja auf der reifen firma angemeldet sein, dort muss man eine e mail adresse eingeben, ist es eure???

Fordert ein anmeldeformular was ihr ausgefüllt haben sollt, oder die e mail adresse wo die bestell bestätigung hin geschickt wurde!

Entweder man muss sich i.wo anmelden und oder man bestellt irgendwo und bekommt aber die bestellen per mail und muss diese bestätigen!

Beitrag von thea21 17.01.11 - 13:57 Uhr

<<<wenn man etwas über das Internet bestellt, haben die Leute eure IP (heisst glaub ich so) >>>

Das ist so nicht richtig!

Beitrag von hexlein77 17.01.11 - 16:54 Uhr

<<<wenn man etwas über das Internet bestellt, haben die Leute eure IP (heisst glaub ich so) >>>

Das ist so nicht richtig!


Wie ist es denn dann richtig? #kratz

Beitrag von demy 17.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo,
sie haben eventuell irgendeine IP.

Wem die IP zugeordnet war, kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr nachvollziehen.

Eine reine IP zu haben ist in sehr vielen Fällen einfach völlig wertlos.

Bei Personen die etwas kriminelles im Sinn haben ist es eine IP von ihm zu haben meistens noch wertloser ;-)

Wenn ich möchte hole ich mir über nen Proxy oder das Tor Netzwerk eine IP aus Korea und dann möchte ich den mal sehen der etwas mit der IP anzufangen weiß.

Gruß
Demy

Beitrag von hexlein77 18.01.11 - 08:19 Uhr

#pro ;-)

Mir schon klar! ;-) Ich kann nur mit solchen minderaussagen nichts anfangen und habe sicherheitshalber nochmal nachgefragt! ;-)

#winke

Beitrag von joys 17.01.11 - 13:59 Uhr

Hallo!!!

Danke dir!!!! Also so geschockt wie wir waren haben wir garnicht nach der e-mail Adresse gefragt. Nur hat mein Mann gefragt was für Reifen das gewesen sein soll und sie meinte das kann sie nicht sagen. Mir ist gerade eingefallen, was ist eigentlich wenn wir ein Auto verkaufen und der neue Käufer sieht doch den vorigen Käufer im Fahrzeugbrief, und bestellte einfach auf dessen Namen übers Internet auf Rechnung, kann das sein???Wir habern nähmlich in den vergangenen Jahren öfters unser Fahrzeug gewechselt. Wenn die nochmal anrufen werde ich wegen der IP Adresse fragen.........Bin immer noch total geschockt:-(

Beitrag von demy 17.01.11 - 13:53 Uhr

Hallo,
ihr braucht mehr oder weniger gar nichts machen.

Das ist schlicht das Problem der Firma.

Ihr habt nichts bestellt, wohnt dort seit mehr als 6 Jahren nicht mehr und gut.
Es kann vielleicht sein, dass ihr nochmal als Zeugen bei der Polizei aussagen müsst und gut.
Dort sagt ihr das gleiche wie hier im Forum.

Wie kommst du darauf dass ihr etwas bezahlen müsst was ihr nicht bestellt habt?
Ich höre und lese das immer wieder obwohl es nicht den Tatsachen entspricht.

Fakt ist, ihr könnt euch da entspannt zurücklegen.

Gruß
Demy

Beitrag von myimmortal1977 17.01.11 - 13:54 Uhr

1. Wenn Ihr unter dieser Adresse gar nicht mehr zu dem Zeitpunkt gemeldet wart, wunderbar.

2. Die Firma wird sich die Auslieferung der Reifen an wen auch immer sicherlich quittieren lassen haben. Wenn es durch eine externe Firma angeliefert wurde, wird auch sicherlich da eine Unterschrift geleistet worden sein. Wenn Ihr damit nichts zu tun habt, kann auch von niemandem von Euch eine Unterschrift auf den Belegen sein.

3. In der Kombi mit so wie so schon falschem Namen, sollte es da noch weniger Probleme für Euch geben.

Diese Maschen sind bekannt. Mehrfamilienhaus, eine Wohnung steht leer. Ein Nachbar oder fremder ergreift die Chance, klebt anderen Namen an die Klingel, paßt den Postboten mit der Bestellung ab und weg ist die Person + Ware.

Ich würde mir da erstmal keine Gedanken machen. Es kann sein, dass eine Unterschriftenprobe verlangt wird, zwecks Abgleich.

LG Janette

Beitrag von hasipupsi1984 17.01.11 - 14:10 Uhr

Hallo


Oh sowas hate meine Schwiegermama mal, es wurde auf IHREN Namen bei Quelle bestellt, es war alles richtig Name und Anschrift Geb etc. eine Anlage für damals 700 DM, und jemand im Hausflur, auch Mehrfamilienhaus, nahm die entgegen auch mit dem Nachnamen meiner Schwiegermutter unterschrieben und irgentwann kam Post von denen mit ner Zahlungsaufforderung, dann irgentwann der GV und irgentwann dann musste sie bei der Polizei aussagen wegen Betrug.

Und dann obwohl die sahen das es nicht die Unterschrift meine Schwiegermama war musste sie dafür Unterschreiben das Sie das bezahlt ansonsten hätte Sie erstmal dort bleiben müssen irgentwas mit U-Haft oder so ähnlich hat Sie mir mal erzählt und davor hatte Sie riesen Angst hat es Unterschrieben damit sie keinen Ärgerbekommt. Und zahlt nun schon bald 4 Jahre an ein Inkasso ab. ( zahlt nur wenig weil sie nur ALG2 bekommt gerade mal 10€ also mehr zinsen als alles andere, nur die EV will sie nicht abgeben lieber zahlt und zahlt sie monatlich 10€ dann hat sie aber ruhe)

Wäre ich damals schon mit Schatzi zusammen gewesen wäre das anders gelaufen mit Anwalt etc. aber sie hat von sowas keine Ahnung.... Hat Unterschrieben damit Sie nachhause darf zu Ihrem Sohn und willigte damit ein die Ware dort bestellt zu haben und das obwohl die sahen das es sich um ne Unterschriften fälschung handelte....

lg
#hasi

Beitrag von joys 17.01.11 - 14:18 Uhr

Oh Gott das tut mir echt Leid für deine Schwiegermama!!!! Ja ich denke ich würde auch sofort zum Anwalt gehen wenns hart auf hart kommt. Die wurden ja betrogen, und heut zu tage muss mann doch sowas rausbekommen. Gerade wenn die Bestellung übers Internet getätigt wurde, und der Vornahme war ja auch falsch...... NAja mal sehen wie es weiter geht.....

Danke für deine Antwort!!!


L.G

Joys

Beitrag von windsbraut69 18.01.11 - 11:04 Uhr

Da muß Deine Schwiegermama aber gewaltig was in den falschen Hals bekommen haben damals oder Euch Unsinn erzählt haben.

Gruß,

W

Beitrag von hasipupsi1984 17.01.11 - 14:12 Uhr

Uppps erst lesen dann abschicken...

hatTe und irgenDwann natürlich #schwitz#schwitz#schwitz#schwitz

Beitrag von joys 17.01.11 - 14:12 Uhr

Hallo!!!

Ich danke euch allen!!! Das beruhigt mich jetzt doch etwas!!! Ich dachte schon das wir am Ende dafür haften müssen. Ich frage mich warum Menschen sowas machen, ich finde sowas total unfair!!!! Ich stehe kurz vor der Entbindung, habe genug andere Sorgen und jetzt muss auch noch so etwas kommen......Aber naja so ist das Leben es kommt ja immer irgendwas!!!!


Vielen dank nochmal!!!


Liebe Grüße

Joys

Beitrag von sternschnuppe215 17.01.11 - 15:56 Uhr

mach Dir keine Gedanken... die Reifen wurden ja sicherlich an ne bestimmte Lieferanschrift ausgeliefert gegen Bestätigung...

Tja da muss der Lieferant halt den Ausweis verlangen... oder wie auch immer... ihr seid nicht in der Beweispflicht...

Beitrag von sobinichnunmal 17.01.11 - 17:28 Uhr

Auf unseren Namen wurde auch letztens was bestellt, was wir nicht bestellt hatten. Ebenfalls an eine nicht aktuelle Anschrift. Wir hatten Glück, dass bei unser alten Wohnung niemand das Paket angenommen hat. Es ging zurück an den ABsender.

Was ist denn mit den Reifen passiert? Wurden sie ausgeliefert? Wenn ja, müsste ja jemand die Pakete in Empfang genommen haben. Dann müsste doch das Versandunternehmen die Unterschrift des Empfängers haben.

LG Sandy

Beitrag von devadder 17.01.11 - 18:42 Uhr

Dein erster Fehler war schon, überhaupt zu antworten!!!
Der Anrufer weiß jetzt mehr von euch, als er vorher wusste. Ich denke, dass sind betrügerische Absichten, die rufen einfach wo an auf git Glück und schüchtern die Leute ein. Wäre es etwas seriöses, würden diese Firmen alles schriftlich machen. NIEMALS am Telefon irgendetwas sagen. Höchstens, "das sind wir nicht" und fertig. Schon gar keine persönlichen Daten wie zum Beispiel den richtigen Vornamen angeben. Nicht mal das würde ich korrigierend antworten. Dass man dort schon lange nicht mehr wohnt und von wegen "wir wohnen jetzt...." schon mal gar nicht. Jetzt haben diese Leute erst richtig eine Chance euch abzuzocken. Wenn mich mein eigener Telefonprovider oder Mobilfunkprovideroder Stromversorger anruft, sage ich schon ganz klar, "tut mir leid, ich gebe am Telefon keine Auskunft, nicht mal ob ich der bin den Sie sprechen wollen" Wer was will, soll dies schriftlich machen, wenn ich was will, setze ich mich SCHRIFTLICH mit denen in Verbindung.

Beitrag von joys 17.01.11 - 20:27 Uhr

Ja stimmt du hast recht!!! Wir haben aber nicht den richtigen Namen durchgegeben und auch nicht die richtige Adresse. Wir waren eben total geschockt. Meinst du es könnte auch eine Betrügerische Firma sein??